Kann Demenz durch Todesfall schlimmer werden?

1 Antwort

Ich würde ehrlich mit ihr umgehen.

Sie hat ein Recht darauf zu erfahren wenn ihr Mann gestorben ist. Ältere Menschen befassen sich oft im Vorfeld schon mit dem Tod und ihnen ist klar dass irgendeinder zuerst stirbt und der andere dann allein zurückbleibt.

Problematisch ist, wenn die Demenz stark ausgeprägt ist, sodass die Frau es wieder vergisst, dass ihr Mann tot ist. Das ist deswegen ziemlich dumm weil man ihr dann jeden Tag evtl. sogar mehrmals am Tag sagen muss dass ihr Mann tot ist. Die Frau erleidet dann jedes Mal den "Schock" des Todes Ihres Ehemannes.

Wenn Sie es wieder vergessen hat, ist es als würde sie es das erste Mal hören und sie ist dann wieder von vorne traurig. Das wäre dann eine wiederkehrende und andauernde Traumatisierung mit allen negativen Aspekten!

Wenn das so ist würde ich ggf. auf eine Notlüge zurückgreifen und ihr sagen dass der Mann unterwegs ist, in der Arbeit ist, heute im Hotel schläft, irgendwas halt biographiebezogenes. Dann hat die Frau eine Erklärung warum ihr Mann nicht da ist und sie ist nicht traurig, da sie ja weis dass er bald wiederkommt. Das vergisst sie natürlich auch wieder, somit kann man das Spiel unendlich spielen ....

Übrigens: Klasse Material zur Beschäftigung für (besonders auch demenzkranken) Senioren, gibt es haufenweise bei http://www.aktivierungen.de - ein Besuch dort lohnt sich auf alle Fälle und vielleicht kann man der Frau mit ein paar lustigen Spielen einen schönen Nachmittag machen – ein Versuch wäre es auf jeden Fall wert ….

3

Liebe/r Tabu1976,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden, eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis und viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

brauche Rat: Kopfschmerzen, Schwächegefühl etc.

Hallo Community,

ich hatte vergangenen Mittwoch ziemlich starke Kopfschmerzen (im Bereich der Stirnhöhlen -> Druckgefühl, Pochen beim senken des Kopfes usw.) verbunden mit etwas hoher Temperatur und Schwächegefühl, eben den Symptomen einer Grippe (Hautempfindlichkeit, Augen sind Lichenpfindlich etc.).

Donnerstag waren die Kopfschmerzen dann wieder weg, allerdings bin ich bis heute immernoch ziemlich schwach, spüre ofters höhere Körpertemperatur, und habe geschwollene, druckempfindliche Lymphknoten am Hinterkopf (!? hatte ich noch nie!). Außerdem überall am Körper verteilt einzelne verkrustete kleine, teilweise mit neutraler Flüssigkeit gefüllte Pickel, einige dieser Dinger sind direkt auf der Kopfhaut... und einer an der Fußunterseite, ziemlich nervig, jukt ab und zu.

Zu mir: ich bin so gut wie NIE krank und kann mich an meine letzte wirklich ernsthafte Krankheit kaum erinnern... Ich bin seit 6 Monaten in Neuseeland, Work&Travel Programm, ich arbeite als Taucher, hat aber mit dem Tauchen an sich nix zu tun, das kann ich wohl mit gewissheit sagen. Auch hier in Neuseeland war ich noch nie krank.

Nun ich wüsste gerne ob jemand schon mal dasselbe hatte, und wie schnell es wegging, bzw. was ich tun soll, damit ich wieder Gesund werde.

cheers

...zur Frage

Angst vor Muskelschwund, wie schätze ich es richtig ein?

Hallo! Ich habe seit ungefähr 2 Wochen Angst davor MS oder ähnliches zu haben. Kleine Vorgeschichte. Ich werde psychisch behandelt, weil ich des öfteren unter Angstzuständen und Panikattacken. Bei denen ist es oft so, dass ich glaube etwas zu haben. Ich denke dann zum Beispiel wenn mein Herz einen kleinen Sprung macht, dass ich einen Herzfehler habe.

Ich war beim Kardiologen und habe mehrmals ein EKG gemacht und bei mir wurden Bluttests gemacht. Alles ok.

Nun habe ich es aber wieder, dass ich denke ich habe MS oder ehr gesagt habe ich Angst davor MS zu haben. Eigentlich müsste klar sein, dass es wieder Psychisch bedingt ist, aber dieses mal bin ich mir unsicher.

Meine Hände werden kalt und ich habe öfters ein Zucken an verschiedenen Körperteilen. Nach dem ich Baden war wurde mein kompletter Körper schwach. Einmal lag ich fast den ganzen Tag nur im Bett und als ich aufstehen wollte, wurden meine Beine so schwach, dass ich dachte, dass gar keine Muskeln mehr in meinem Bein sind (Dieses Gefühl legte sich aber nach relativ kurzer Zeit). Wenn ich versuche meine Beine so anzuheben, dass ich meine Bauchmuskeln benutzen muss zittern sie sofort. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich nicht mehr richtig Tief einatmen kann. Nurnoch manchmal kann ich richtig Tief einatmen. Trotz all dem, fühle ich mich aber nicht irgendwie richtig Schlapp oder unfähig irgendwas zu machen. Ich Spiele auch ganz normal ohne Probleme Fußball. Nur durch die Feiertage und Silvester jetzt habe ich nicht mehr gespielt und ich habe das Gefühl wenn ich jetzt Spiele könnte ich auch nicht lange.

Was ist eure Meinung dazu? Ist meine Angst berechtig? Könnte das Vielleicht auch andere Ursachen haben? Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Schwächeanfälle und am Morgen schweres Fieber

Hallo =)

Am Morgen hatte ich schweres Fieber und ich konnte kaum sprechen. Auch war das gehen kaum möglich.

Am Mittag ging es besser.Ich habe mich selbst mit Burgerstein TopVital aufgeputscht. Später habe ich Neo Citran eingenohmmen.

Ich weis selber nicht was ich genau habe.Manchmal bekomme ich wie einen Schwächeanfall,sprich ich kann mich nicht mehr bewegen.

Liebe Grüsse

Madonna

...zur Frage

Schwach nach dem aufstehen

Seit ungefähr 2 Wochen fühle ich mich nach dem Aufstehen(aus liegen und sitzen) sehr schwach. Ich fühle mich viel besser im liegen. Nach dem aufstehen verspüre ich auch einen leichten ohrendruck..und mir wird manchmal schwarz vor den augen(5sec). Ich bin mödchen, 16, sehr dünn und sehr gross(schneller wachstum) ausserdem habe ich eine leichte skoliose. Ausserdem tut meine brust oder meine rechte Rückenseite weh wenn ich auf der geschlafen habe :/ vllt wächst meine brust odr das liegt an skoliose :( meine periode ist noch unregelmässig(mal nach 3 mal nach 5 wochen)

...zur Frage

Woher kann ein ständiges Schwächegefühl kommen?

Seit ein paar Tagen ist meiner Mutter aufgefallen, dass mein Vater immer ein wenig müde und blass wirkt. Er selbst habe nur bei Anstrengung gemerkt, dass er nicht mehr ganz so fit sei wie eben früher, aber erdachte, dass das normal ist. Wir haben schon beim Hausarzt angerufen, aber ein Termin war erst nächste Woche frei. Können wir noch solange warten, oder sollte man eher etwas unternehmen und was kann das sein?

...zur Frage

Schwindel und Schwäche beim sport

Hallo, Ich trainiere jetzt seit ca. 4 jahren (kraftsport/bodybuilding/fitness) im fitnessstudio regelmäßig, ich würde mich auch als fortgeschrittenen sehen. Nun ist es mir zum zweiten mal samstags beim Bein Training passiert, dass ich abbrechen und nach Hause gehen musste, weil mir plötzlich schwindelig wurde und ich NULL Kraft oder Energie hatte und ich mich plötzlich sehr leer fühlte. Hat jemand eine Erklärung dafür :(?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?