Kann das sein ..

1 Antwort

Es kann sehr gut sein, dass die Magenbeschwerden vom Rücken kommen, dann sollte dein Physio fähig sein, das zu lindern. Es kann aber genau so gut auch umgekehrt sein, dass die Rückenprobleme vom Bauch kommen. Die Statik deiner Organe ist nach der Gallenblasen-OP sicher nicht mehr dieselbe. Geh doch mal zu einem Osteopathen (und hör dich am besten vorher um, welcher gut ist). Osteopathen können sowohl die Manuelle Therapie anwenden (das, was der Physio auch macht) und haben noch Techniken für die inneren Organe. Viel Erfolg!

Hallo, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen: Beschwerden nach OP Schilddrüse

Ca.4/5 Wochen nach Schilddrüsen Total OP ( Struma multinodosa, Überfunktion ) Januar 2014 Beschwerden gesamter Oberkörper, Wundgefühl aller Rippen, Brennen in Hals/Nase. Die Beschwerden sind dauerhaft, lassen sich nicht beeinflussen, Schmerzmittel + Gabapentin wirken nicht. Letzte Laborkontrolle Schilddrüsenwerte via Endokrinologe im Mai--> leichte Überfunktion, leichter Calcium/Vit.D Mangel,nehme seither L - Thyrox 88, Calcium + Vit.D. rNebenher sind Erkrankungen Herz, Lunge, Wirbelsäule, neurologisch , Gyn., Magen ausgeschlossen worden. Großes Blutbild, Borrelien, Vit.B12 etc. unauffällig. Überweisung Psychologe, Ausschluss einer psych.Komponente/bzw.Ausschluss psychosomatische Erkrankung. Hat hier jemand eine Idee, was hinter meinen Beschwerden steckt ? Danke !

...zur Frage

Gallenblasenkolik?

Es fing plötzlich an, hatte erst Schmerzen, die man unter Umständen ertragen könnte. Nach ca. 2 Stunden war vom Nichts eine Pause aufgetaucht, in der ich bisschen geschlafen habe, da ich so fertig war. Nach dem Aufwachen ging es aber um so heftiger weiter. Die höllische Schmerzen waren kaum zu ertragen, keine Lage des Körpers hat es gebessert und dieses mal dauerte es ca.5 Stunden bis es, wie auf den Schalter zu drücken, aufgehört hat. Die Schmerzen kamen nicht aus dem Magen-Darm Trakt, das hätte ich erkannt. Da ich solche Schmerzen noch nie erlebt habe ist meine Vermutung bei der Gallenblase. Es fing eigentlich unter den Rippen in der Höhe von der Brust an und strahlte nach oben Richtung rechte Achsel und nach unten bis zum Bauchnabel und auch in den mittleren Rücken als wenn einem jemand die Rippen zerquetschen wollte (eigentlich der ganze Brustkorb). Liege ich mit meiner Vermutung richtig? Kommt es jetzt öfter Mal? Muss ich beim Essen was auslassen( fettig esse ich sowieso nicht, da ich viel davon nicht ertrage und meist Durchfall bekomme) oder sonst beachten? Wie sieht es mit Spargel essen, wird es damit beeinflusst? Gibt es Schmerztablette, die man sich besorgen könnte für die Notfälle? ...beim Arzt habe ich schon gleich einen Termin gemacht... Falls jemand gleiches Problem hat würde ich mich über seine Zeilen freuen. Danke. lg Kati

...zur Frage

Schmerzen/ Ziehen unter der linken Rippe?

Guten Tag :-)

Ich bin w/15 und habe seit gestern ein komisches ziehen [es tut gar nicht wirklich weh sondern es zwickt nur] unter den Rippen links! [nicht hinter den Rippen sondern unter der letzten Rippe] ich muss natürlich sofort googlen was es sein könnte und dabei kamen viele Dinge. Eine der Dinge zB Nieren Steine!? Ich dachte mir erstmal das es nicht sein kann aber ich halte oft an wen ich auf Toilette muss da ich oft auf langen Reisen bin und viele Ausflüge mache habe ich es mir etwas angewöhnt! Ich muss erstmal im Voraus sagen das ich oft aus einer Mücke einen Elefanten machen muss und oft denke das zB eine Verspannung gleich etwas schlimmes sein muss [hypochondrie nennt man das glaube ich?] jedenfalls mache ich mir sorgen und bevor jemand fragt: ja ich habe schon überlegt zum Arzt zu gehen und ich weiß das es keinen Arzt Besuch ersetzt! Dennoch würde ich gerne wissen was es sein könnte! Habe nämlich nicht vor heute noch zum Arzt zu gehen sondern habe einen Termin in 2 Wochen und werde es dann dort erwähnen wenn es nicht besser wird. Ich hoffe erstmal das manche mir von Ihren Erfahrungen berichten können und mich vielleicht etwas beruhigen können :-( Übrigens: habe oft Magenprobleme und einen sehr empfindlichen Magen falls es was damit zu tun haben könnte Zum Schmerz: es zwickt sein gestern zwischen durch und geht ab und zu wieder weg, der Schmerz wird auch nicht schlimmer aber wandert manchmal einlast Zentimeter nach oben und manchmal nach unten! Hatte beim Urinieren ein leichtes Ziehen aber das kann ich mir auch eingebildet haben kommt nämlich ab und zu vor ! Und beim raufdrücken füllt es sich wie ein Sonnenbrand auf der Haut an jedoch sieht meine Haut dort normal aus

Ich danke euch schonmal herzlich für hilfreiche antworten und wäre echt dankbar dafür :-( <3 bitte nur ernst gemeinte antworten verstehe gerade leider keinen spass

...zur Frage

Nach BWS-Blockade: Schmerzen in der Nacht normal?

Guten Tag,

kurze Beschreibung des Verlaufs:

Seit Sonntag (1.5) habe/hatte ich starke Schmerzen, die sich vom linken Nacken über die Schulter bis zum Oberarm zogen. Vor allem des Nachts / beim Liegen.

Am folgenden Mittwoch schleppte ich mich zum Orthopäden, der sogleich eine BWS-Blockade feststellte und mich einrenkte. Tatsächlich gab es danach Linderung, tagsüber. In der Nacht waren dann die Schmerzen mal wieder unerträglich, sodass ich den ärztlichen Notdienst aufsuchte. Die Schmerzen waren von Anfang an in der Nacht bei weitem am schlimmsten.

Die Orthopädin prüfte ob die Wirbel noch alle da sind wo sie hingehören und verschrieb mir gegen die Schmerzen und zur Muskelentspannung

4x1 novalgin 500mg für 3d 

3x1 ibu 600mg für 5d 

1x1 etwas für den Magen für 5d

Es sei wichtig, die Medikamente einzunehmen, damit sich die Muskeln wieder beruhigen können.

Tatsächlich sind mittlerweile die Schmerzen tagsüber zu 90% weg. Ich merk lediglich noch, "das da mal etwas war" und bin natürlich links noch etwas kraftlos.

Nachts bessern sich die Schmerzen hingegen nur sehr sehr schleppend (es wird langsam besser, allerdings in sehr winzigen Schritten) und die Schmerzmittel verschaffen Nachts kaum Besserung und sollen auch keine Dauerlösung sein.

Meine Frage nun: ist dieser Nachtschmerz nach dieser Zeit noch normal? Sollte ich noch einmal zum Arzt gehen oder was verschafft (schnell) Linderung? Langsam wäre es mal schön, wieder vernünftig schlafen zu können.

Besten Dank!

PS: Physio habe ich verordnet bekommen, darum kümmere ich mich Anfang der nächsten Woche.

...zur Frage

Einige Zweifel wegen Operation

Meine Freundin hat heute Ihren Blutbefund bekommen, weil sie morgen die geplante Operation des Magenbypass bekommen sollte.

Jetzt unsere Frage irgendwie ist sie sehr unentschlossen ob der was bewrken sollte, den sie hatte 2003 eine schwere Krebserkrankung wo Eierstöcke, Gebährmutter ein Teil von Leber, Blindarm entfernt worden sind. (Borderline Tumor). 2007 bekam sie wegen Ihrer Schmerzen an der linken Seite eine Nierenbeckenplastik. 2010 bekam sie eine Gallenblasenentfernung, die war schon am Zerfall und eine Sleeve Operation (Magen). Jetzt sollte ein Magenbypass gemacht werden.

So jetzt hatte Sie 2003 eine starke chemotherapie bekommen und 7 Monate lange Cortison höchst dosiert und dann auch relativ sehr schnell abgesetzt seit da an, sie wiegte früher immer nur zwischen 49 kg und 53 kg, nahm sie unerklärlich 75 kg zu ud es ging bis zu 150 kg dann noch weiter rauf, obwohl Sie immer nur wenig gegessen hat, nichts fettes, hat sie auch nicht mal vertragen und das trotz Übelkeit und Erbrechen, wie das mit der Gallenblase war. Erst nach der Entfernung und Versuch der ersten Magenoperation hatte Sie ein wenig abgenommen und wiegt jetzt nur mehr knapp 90 bis 95 kg.

Ihre Röntgen zeigten vom Magen vor der Operation einen Hakenmagen an, wo ich erfahren hatte das den normalerweise Untergewichtige Personen haben, sprich sie hatte nur einen kleinen Magen.

Jetzt das Problem, Ihre Leber und Cholesterinwerte sind extrem hoch und steigen total an und fallen dann wieder, letzter Blutbefund sogar optimal und auf einmal wieder extrem hoch und das aber bei wirklich gesunder Ernährung, fettfrei und zuckerfrei, das kann ich bezeugen, da ich selbst auch sehr darauf achten muss wegen meiner Darmerkrankung. (Leberwerte schon seit nach der Chemotherapie nicht gepasst , sowie der Cortisolspiegel)

Jetzt ist mir die Idee gekommen, sie hat hohe Cortisolwerte im Blut und dauerhafte Schilddrüsenunterfunktion (wo man auch nicht weiß, was sie hat, nimmt schon Euthyrox 100, bleibt aber in Unterfunktion) und habe gehört das man da auch auf einmal zu nehmen kann, den trotz kleinen Magen zu nehmen und sie isst auch sehr wenig und gesund und nimmt nicht ab, im Gegenteil sogar zu und das trotz einer Magen Operation.

Jetzt sollte sie morgen operiert werden, aber ihr Blutbefund, lymphozyten, und entzündungswerte sind aktiv, ist da eine Operation überhaupt gut???

Leukozyten im Harn und viele Bakterien nachweisbar, sprich der Blutbefund ist ne Katastrophe.

Und was Bedeutet das der LDH nicht messbar ist?

Was sagt Ihr zur Operation? Meiner Freundin und mir sind nämlich einige zweifel gekommen wegen den Magenbypass und irgendwie ist man ja dann sein Leben lang eingeschränkt und dann sie hat ja nich vom Essen zu genommen, aber jeder stempelt sie ab.

Und noch dazu hat sie großen Schmerzen wegen Ihres großen Narbenbruchs, den sie seit 2007 wo die Nierenbeckenplastik gemacht wur und die ganze linke Seite ist wie eine Kugel bei Ihr so das Ihr nicht mal Gewand passt.

Lg Markus und Petra

...zur Frage

Schmerzen unterm linken rippenbogen nach gallenblasenentfernung?

Hallo Leute!:) Vor 2 Wochen wurde mir meine entzündete Gallenblase entfernt. Innerhalb einer Woche hatte ich 4 Koliken weil ich Gallensteine hatte. Eig. Habe ich mich sehr gut erholt habe kaum Schmerzen und kann alles essen ohne Probleme. Seit der Op habe ich allerdings starke Schmerzen beim Einatmen und Gähnen. seit der op atme ich relativ flach und abundzu atme ich richtig tief ein weil mir der sauerstoff fehlt und das tut sehr weh. Auch wenn ich nur leicht auf die stelle unter meinem linken Rippenbogen fasse, habe ich schmerzen. Ich gehe nicht davon aus dass ich was mit dem Magen habe da ich gabz normal ohne beschwerden essen kann, eher an etwas mit der Milz oder Bauchspeicheldrüse. Ich habe keine Zeit um zum Arzt zu gehen weil ich bis Abends schule habe und es mir nicht leisten kann 3h in nem wartezimmer zu hocken. Ist das normal nach der OP oder sollte ich wirklich zum Arzt gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?