kann das reizdarm sein?

3 Antworten

Hallo ...,

Du schreibst nicht nur von einem Reizdarm sondern auch Angststörungen und Depression und auch Somatisierungsstörungen. Du bekommst bestimmt dafür auch Medikamente. Davon hast Du aber nichts geschrieben auch Medikamente haben u.U. Einfluss auf den Darm usw..

Es gibt ein Medikament das bei Reizdarm etwas lindern kann - allerdings hat das wenig Sinn wenn Du schon andere Medikamente nimmst.

VG Stephan

http://www.reizdarm.net/verstopfung/verstopfung.htm

danke für die antwort aber ich nehme keine medikamente

0

Das kann gut sein, daß es Reizdarm ist. Beim "Verstopfungstyp" Reizdarm können regelmäßig Abführtage helfen.

"Reizdarm" ist der Terminus halbgebildeter Ärzte fü ein durch Fehlernährung weitgehend aus dem Gleichgewicht geratenes System. Kriegt man wieder hin durch konsequente schrittweise!!! Ernährungsumstellung: - keine Milchprodukte (zuerst keine Milch, Probiotika sind erlaubt) - keinen Industriezeucker (sofort) - wenig Brot (schrittweise) - viel frisches Grünzeugs (schrittweise) - dann mal eine Woche fasten (nach ein paar Wochen) - gute Fette (Ghie ist erlaubt) - paar NEMs (VitD, Zink... + Komplexe) - Candida-Test. dann Anti-Pilzmittel

usw.... ---> siehe einschlägige Webseiten

Hernie auf dem Bauch?

Guten Tag,

Ich habe heute bei meiner Arbeit als Regaleinräumer einen Stapel Kisten mit mittelschweren Gewicht vom Hüftlevel gepackt und auf den Boden mit leicht kontrollloser Manier auf den Boden abgelegt und habe seit dem die Befürchtung vor einer Hernie (Hauptsächlich aufgrund meiner Hypochondrie)

Ich hatte direkt danach keine groß auffallenden Symptome, außer einer leicht gereizten Gegend zwischen dem Genitalbereich und Bauchnabel (Auch möglich aufgrund von enger Unterhose), wobei so ein komisches eingezogenes Gefühl da auch mehrere Stunden vorherrschte. Ein weiteres "Symptom" sind auch komische Vorgänge im Bauch, quasi so als hätte ich wieder ein mal zu viel Milchprodukte konsumiert (was ich heute auch getan habe). Jedoch habe ich keine Verstopfung oder Probleme Körpergase auszulassen. Jedoch haben sich diese Körpergase auch prominent in der Bauchregion bis hin zu unter dem Bauchnabel/über Genitalbereich bemerkbar gemacht.

Habe auch nach Hypochondrischer Manier auch jeden möglichen Bereich meines Körpers abgetastet und quasi nichts gefunden, habe im Übrigen auch Sit-Ups versucht da ich las, dass man dort am besten sehen kann, ob es schmerzt oder eine Beule existiert. Hier bei beiden auch negativ.

Jedoch habe ich auf der rechten, oberen Bauchmuskelregion jetzt auch eine leicht irritierte Beule ertastet, etwa so groß wie der Boden einer Deodose. Zwar keine Schmerzen dort, aber ein leichtes Ziehen ist an der rechten Hüft-Rückenregion zwischendurch zu spüren, als hätte ich den Körper zu oft verdreht. (Wahrscheinlich auch der Grund)

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit einer Hernie meiner Schilderungen nach und worauf sollte ich achten? Wäre es Ratsam heute noch in einen Ärztlichen Bereitschaftsdienst zu gehen oder besteht keine Gefahr einer Hernie?

Habe ein Bild beigefügt, leider schlechte Lichtverhältnisse aber besser als nichts.

...zur Frage

Magen-Darm Probleme :/

Hallo ihr Lieben euer Hypchonder ist mal wieder hier :), ich kämpfe schon lange mit Magenproblemen (Übelkeit, aufstoßen, appetitlosigkeit) herum. Darauf hin wurde eine Magenspiegelung durchgeführt. Ergebnis Reflux ersten Grades. Sonst würde alles gut aussehen und es wäre wirklich nicht stark mit dem Reflux. Blut und Ultraschall war sonst auch immer alles in Ordnung.

Nun habe ich aber etwas neues. Seit letzten Samstag ist mir so "komisch" im Darm man sagt dazu glaub ich flau im Magen. Es fühlt sich so an als ob ich Durchfall bekommen würde aber hab ich eben nicht. Auch keine Übelkeit oder Probleme beim Essen. Es ist auch kein richtiger Schmerz, wenn dann nur leicht, wie wenn man eben Druchfall hat, leicht! verkrampft. Aber eben ein sehr unangenehms Gefühl.

Am Tag davor habe ich sehr Eiweißreich gegessen. Nudeln mit Hasche, Döner, Eiweißshake (übermäßig große Portion) mit Kaba, Quark, Lachsbrötchen und Putenbrötchen.

Dann war ich am Dienstag beim Arzt der meinen Bauch abtastete und abhörte. Er meinte also die Verdauung höre sich sehr gut an. Und da ich keine richtige Schmerzen oder sonst "starke" Symptome habe, wird es wahrscheinlich von der Ernährung am Freitag kommen. Diese Gefühl muss nicht immer nach dem nächsten Stuhlgang weg sein sondern kann sich über Tage im Darm halten wenn man das eben nicht verträgt. Ja heute ist Donnerstag und das Gefühl ist immer noch da, es macht mich verrückt. Was soll ich jetzt tun ? Kennt das jemand von euch ? Morgen nochmal zum Arzt Ultraschall machen lassen, Stuhluntersuchung ? nacher ist es doch was schlimmeres...

Danke schon mal im Vorraus dass sich hier Leute die Mühe machen und mir bei meinen Problemen helfen :)

Euer Hypochonder !

...zur Frage

Starker Blähbauch - Schwanger? Allergie? Nahrungsmittelunverträglichkeit?

Hallo!

Dies ist das erste Mal, dass ich mich an ein solchen Forum wende. Ich weiß leider nicht was gerade mit meinem Körper los ist. Zur Erklärung:

Ich war von April bis Ende August in den USA für einen Studienaufenthalt. Seit ca. Ende August leide ich unter einem starken Blähbauch, der seitdem nicht mehr verschwunden ist. Meistens ist er morgens nicht so stark wie Nachmittags oder Abends, jedoch auch leicht vorhanden. Dabei fühle ich immer ein Druckgefühl. Zudem habe ich sehr harten Stuhlgang seit Ende August und leide unter Verstopfung. Normalerweise war das genau das Gegenteil zuvor- ich war immer mehr der Durchfall- Typ. Die Blähungen lösen sich nicht. Ich will immer Luft ablassen, aber es funktioniert nicht!!! Ich hatte in den USA 1 x Geschlechtserkehr am 21. 6. Ich habe mit der Pille wie immer verhütet in dieser Zeit. Meine Regel ist immer gekommen- mal stärker, mal schwächer. Ich habe Anfang und Mitte September insgesamt 3 Schwangerschaftstest gemacht und sie waren alle negativ. Kann es trotzdem sein, dass ich schwanger bin? Dass es schon zu süat für einen Test war? Mir war in der gesamten Zeit nicht übel, kein verstärktes Brustziehen oder andere Symptome...

Woran kann es liegen? Ich sehe teilweise aus wie im 6. Monat schwanger, kann den Bauch allerdings einziehen wenn ich meine Bauchmuskeln anspanne.

Ich bin 1,73 m groß und wiege 61 kg. Als ich aus der USA kam habe ich 59 gewogen. Bin 23 Jahre alt. Habe seit meiner Heimkehr sehr viel gearbeitet, sodass ich keine Zeit hatte zum Arzt zu gehen.

Ich würde mich sehr über hilfreiche Tipps, Ratschläge und Ideen freuen! Vielen Dank!

...zur Frage

auf rechter und linker Seite des Bauchnabels Schmerzen, Blinddarm?

Hallo an euch alle und einen schönen guten Abend, vielleicht weiß einer von euch was ich haben könnte. Ich habe seit ca. 2-3 Wochen immer sporatische Schmerzen links und rechts auf Höhe des Bauchnabels. Ich bin nur total unsicher ob es vielleicht nur ein voller Darm oder vielleicht auch der Blinddarm sein könnte oder auch vom Magen herkommt. Die Symptome Apetitlosigkeit und das alles ist bei mir nicht der Fall. Hab nur Angst zum Arzt zu gehn weil ich schon manches Mal hingegangen weil ich Schmerzen im Bauch hatte und man sagte mir aber dann da ich mit offenen Rücken geboren wurde das es auch von der Wirbelsäule kommen. Ich komme mir halt dann manchmal vor wie ein Simulant und habe Angst das ich nicht mehr richtig ernst genommen werde. Würde mich sehr freuen wenn ihr mir antwortet. Danke euch allen schon im Voraus!

...zur Frage

Ernährung wie wichtig ist sie ?

Leider konnten mir Ärzte nicht bei meinem Problem helfen. Plage mich nun seit Jahren (erste Symptome mit 22 jahren) mit Bluthochdruck, Reizdarm, Schwindelanfälle, Durchfall, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Haarausfall und Haarausdünnung, Psychische Probleme. Alle ärztlichen Hinweise und Behandlungen waren Fehl am Platze.

Vor 2-3 Wochen begann ich dann eine komplette Ernährungsumstellung. D.h. ich habe mich seit mehreren jahren (6-8 jahren) ausschließlich von Fertiggerichten ohne Gemüse und Salat bzw kein Obst ernährt. Zudem habe ich wenn ich mal was getrunken habe nur Säfte und Softdrinks gekauft.

Nun ernähre ich mich mit viel Obst Gemüse und trinke ausschließlich nur noch stilles Wasser. Natürlich genehmige ich mir einmal die Woche nochmal eine Pizza oder was anderes je nach Lust, ganz kann man dem Drang dann doch nicht entgehen. Zudem ist auch der zwang nach Süßigkeiten vergangen. Schluss mit den Tagen wo ich jeden Tag unmengen an süßogkeiten in mich hineingejagt habe. Genehmige es mir nur noch in Maßen.

Und siehe da ich fühle mich besser. Die oben genannten Symptome sind abgeschwellt sage ich mal. Fühle mich auch besser und spritziger. Haarausfall ist auch gestoppt obwohl es ziemlich licht geworden ist. Ich würde gerne wissen, wenn jemand Erfahrung damit gemacht hat, ob Fehlernährung bzw Vitaminmangel wirklich so schlimme Folgen haben kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?