Kann Candesartan das Immunsystem schwächen?

0 Antworten

Sollte ich lieber einen Mundschutz tragen?

Ich habe eine Krankheit, die schon über 1 Jahr lang andauert. Nichts ansteckendes aber die Ärzte vermuten eine Autoimmunerkrankung. Durch verschiedene Tests wurde viele Mangelerscheinungen, schlechte Sauerstoff- und Leberwerte etc festgestellt. Außerdem wurde anhand von Tests herausgefunden, dass ich keine Abwehrkräfte mehr habe und mein Immunsystem fast zerstört ist. Nun ja. Also ich war lange nicht in der Schule. Vor einer Woche bin ich dann wieder hin, da es mir aufgrund von Medikamenten so ging, dass ich 2 Stunden hin konnte. Mein Problem ist, dass ich jetzt in den 2 Wochen alles an Krankheiten durch habe. Erst eine dicke Erkältung (Bronchitis) mit Fieber und 3 Tage danach, was bis jetzt noch andauert, Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit , Magenschmerzen und so weiter. Mir geht es jetzt wieder etwas besser. Aber ich möchte gerne Montag wieder zur Schule und nicht sofort wieder krank werden. Ein Arzt meinte vor ein paar Wochen mal was von einem Mundschutz, weil der bedingt etwas abhält. Sollte ich das mal versuchen? Jeder Infekt schwächt mein Körper im Moment immer mehr und ich bin gerade erst wieder aus brenzligen Situationen mit Krankenhaus raus. Falls ihr einen Mundschutz auch für eine gute Idee haltet, welchen sollte ich dann am besten nehmen?

Vielen Dank im Voraus für Antworten.

...zur Frage

Infektion - möglicherweise durch Krankenhauskeim???

Hallo!

Seit ca. 3-4 Wochen habe ich eine Entzündung rund um meine PEG-Sonde. Zuerst war es nur etwas gerötet, dann kam dazu, dass immer mehr Sekret aus der Wunde kam. Außerdem kam ein lokaler Schmerz dazu. Zuerst habe ich versucht, antimikrobielle PEG-Verbände zu nutzen - ohne Erfolg. Dann habe ich Fusicutan-Salbe drauf getan, da mein Arzt mir die vor ein paar Monaten, als ich schon mal eine (viel leichtere) Infektion hatte, dafür verschrieben hatte. Aber auch die hat nichts geholfen.

Die Rötung besteht immer noch und es ist sehr schmerzhaft. Manchmal tut jede kleine Bewegung oder auch nur das Anspannen der Bauchmuskulatur weh. Inzwischen kommt immer so viel eifriges Sekret aus dem Stoma-Kanal, dass ich den Verband Kind. 1x tägl. wechseln muss, weil es dann durch kommt.

Deswegen war ich dann heute auch beim Arzt. Der hat sich das angesehen, gesäubert und neu verbunden. Er meinte, es wäre eine Infektion des Kanals. Man müsse sogar aufpassen, dass es sich nicht bis zum Bauchfell ausbreitet, deswegen will er es morgen nochmal kontrollieren. Wie schnell kann denn sowas passieren? (Frage 1)

Jetzt habe ich überlegt, dass das mit der Entzündung losging, nachdem ich mit der Portinfektion und Sepsis im Krankenhaus war. Könnte ich mir da rein theoretisch einen Krankenhauskeim zugezogen haben, der jetzt die Entzündung ausgelöst hat? (Frage 2)

Ich werde morgen auf jeden Fall auch mal den Arzt fragen, wäre aber für eure Einschätzung dankbar.

Viele Grüße und Danke, Lexi

...zur Frage

Bisoprolol absetzen - Entzugserscheinungen?

Hallo,

hab da wieder eine Frage;

Ich habe vor 3 Tagen meine geringe Dosis Bisoprolol (0,625mg) abgesetzt, und merke jetzt das ich von Tag zu Tag immer unruhiger und nervöser werde. Mein Blutdruck fängt auch wieder zu schwanken an obwohl ich 16mg Candesartan nehme.

Hatte schon vor 2 Monaten versucht den Betablocker abzusetzen, bekam dann nach 4 Wochen aber ständig Panikattacken. Denke zumindest das es PA waren da mein Blutdruck 175 war und Puls 140. Tagsüber, aber auch öfter mitten in der Nacht.

Als ich den Betablocker wieder nahm, verschwand auch das nervöse unruhige Gefühl, der Blutdruck wurde wieder normaler, und die Panikattacken waren auch wieder weg.

Ich möchte Bisoprolol aber nicht mehr nehmen weil mein Puls oft unter 50 war.

Können diese Symptome echt nur wegen des absetzens von der geringen Dosis Bisoprolol kommen?

...zur Frage

abgeschwächtes Immunsystem, Unwohlsein - HIV?

Moin zusammen,

am 10.08. war ich beim Friseur. Er hatte mich damals mit einem Messer am Ohr geschnitten. Obwohl die Klinge neu war kann es sein, dass trotzdem Blutspuren von einem HIV-Positiven dran waren.

Nun, ende Oktober hatte ich nach langer Zeit eine schwere Grippe. Fast 2 Wochen lag ich mit den schlimmsten Schmerzen im Rachenbereich im Bett. Ich habe es als Anzeichen der HIV-Infektion gedeutet, zumal der Zeitraum seit der Infektion und dem Auftreten der Symptome perfekt war.

Vorgestern hatte ich nach einer Lebensmittelvergiftung (?) Durchfall, Fieber und Schmerzen. Mittlerweile geht es mir wieder gut aber ich liege immer noch im Bett und fühle mich schrecklich.

Da ich in letzter Zeit außerordentlich oft krank gewesen bin deute ich darauf, dass sich mein Immunsystem gravierend abgeschwächt hat. Das wiederum kann doch nur die Auswirkung des HIV-Erregers sein, oder?

Da seit der potentiellen Infektion mehr als 3 Monate vergangen sind könnte ich jetzt auch ein Test auf HIV machen lassen, ich traue mich aber nicht. Es gibt hier eine anonyme Stelle aber was, wenn die Fragen, warum ich nicht zu meinem Hausarzt gehen will?

Habt ihr einen Rat für mich?

...zur Frage

Stimmt es, dass Krafttraining die Beckenbodenmuskulatur schwächt?

Ich trainiere regelmäßig mit Gewichten und habe leider auch mit Hämorriden zu kämpfen. Darin habe ich bislang keinen Zusammenhang gesehen, bis mich ein Bekannter darauf hinwies, dass regelmäßiges Gewichtestemmen die Beckenbodenmuskulatur schwächen und somit die Entstehung von Hämorriden begünstigen könne. Nun bin ich sehr irritiert. Stimmt denn das? Sollte ich bei Hämorriden daruf verzichten, oder bestimmte Übungen auslassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?