Kann bauchfett durch morgendliches Fußmarsch reduziert werden?

5 Antworten

Dadurch verbrauchst du Energie, also Joule, Tschul gesprochen oder Kalorien, in anderer Maßeinheit. Zwar dauert es etwas, aber schnell mal abnehmen, ist nicht. Aber trotzdem ist das für dich ein sehr guter Anfang. Aber deine Frage klingt nach: lieber Fett am Bauch mit Schlaganfallrisiko, als abnehmen.

Bewegung ist immer gut. Vielleicht kannst du die Strecke auch mit dem Fahrrad zurücklegen. Mit dem Laufen würde ich erstmal mit einer Haltestelle beginnen, man kann dann immer noch steigern, wenn sich alles gut anfühlt.

Sehr wichtig ist die Ernährung. Achte darauf, viel Gemüse, wenig Wurst, zu essen, fette Fleisch meiden und auch bei Getränken auf Zuckergehalt und Inhalt achten. Bier z.B. setzt hauptsächlich am Bauch an.

wie schon geschrieben wurde - Bewegung ist immer gut. Aber um Bauchfett wirklich zu reduzieren/verbrennen, sollte man sehr aktiv Sport treiben (Cardio) und auf seine Ernährung achten. Ohne Ernährung und nur mit Sport klappt es nicht, weil genau das Bauchfett am schwierigsten ist, los zu werden.

Frage zu meinem Herz.. Hilfe! :(

hallo

Ich hab vor einiger zeit hier mal meine Herzprobleme geschildert. http://www.gesundheitsfrage.net/frage/zusaetzliche-bahn-am-herz

Vor 2 tagen hatte ich wieder mal Herzrasen, das was aber nicht ein durchgehender Sinurrhythmus sonder eher so eine Kombination aus beiden im Link genannten Problemen (Tachykardie und extra Schläge aus der Kammer). so hat es sich zumindest angefühlt. Diese Attacke hat nach 30minuten wieder aufgehört aber mein Herz hat danach viel flacher geschlagen als vorher. Also das sich der Herzschlag nach diesem "hämmernden" Herzrasen erstmal viel leichter und "schwammiger" anfühlt war fast immer so. Aber jetzt, nach dem ein tag vergangen ist, fühlt sich der Herzschlag immer noch sehr flach an. (nicht falsch verstehen: flach heißt nicht langsamer. Herz macht ganz normal 60-70 Schläge pro minute)

Was meint ihr? Wie so ist mein Herzschlag jetzt so flach und "weich"? Vorher war mein Herzschlag immer viel härter und sobald ich z.B unsere Treppe raufgerannt bin hab ich mein Herz deutlich gespurt. Auch im Kopf hab ich ein pochen gemerkt. Das ist jetzt nicht mehr so. Ich merke das mein Herz schneller schlägt aber es schlägt sehr flach.

Auch wenn ich ne runde Fahrrad fahre… nen paar kleine berge hoch und runter… hat mein herz früher richtig hart gepocht, dann wusste ich immer das ich mich angestrengt habe. Jetzt pocht es zwar in der selben Geschwindigkeit oder manchmal auch etwas langsamer und wesentlich flacher.

Ich hab manchmal echt angst das das herz mal aufhört zu schlagen oder zu schwach wird. Manchmal hab ich auch sowas wie nen leichten Druck in der Nähe der Vorhöfe (ich glaube das es in der nähe der Vorhöfe ist). Dieser Druck befindet sich zwischen der 2. und 3. Rippe von oben gezählt.

Kann es sein das das Herz durch das Herzrasen irgendwie geschwächt wurde? oder das es gestärkt wurde sodass es jetzt nicht mehr so hart pochen muss?? Ist das gefährlich wenn das herz sehr flach schlägt??

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.. ich leide echt darunter und hab große angst :(

mfg

...zur Frage

Wie bemerkt man den Unterschied zwischen shin splint und Ermüdungsbruch?

Hallo ihr lieben, ich bin 21 Jahre jung, weiblich, bin sehr sportlich aktiv ( jogge 3-4 pro Woche ca eine Stunde) und hatte bis vor kurzem eigt keine Probleme.

Vor ca. einem Monat habe ich angefangen meine Laufdistanz zu ändern und wollte auf einen Halbmarathon hintrainieren. Leider hatte ich während der Zeit desöfteren immer wieder Schmerzen in den Schienbeinen( links schlimmer als rechts) die jedoch in Ruhe abgeklungen sind, sodass ich eigentlich kaum Ruhepausen eingelegt habe.

Vor ca drei tagen jedoch hatte ich während des Joggens plötzlich starke Schmerzen im unteren Teil meines linken Schienbein, sowie Druckschmerzen und eine tastbare Schwellung. Wenn ich normal zu Fuß unterwegs bin habe ich kaum Beschwerden, lediglich hin und wieder kurz ein leichtes Stechen. Wenn ich über meine Schienbeine fahre mit den Fingern sind da überall zahlreihe Knubbel die ein wenig Schmerzen.

Habe jetzt seit zwei Tagen Sportpause und mache Quarkwickel und hoffe das die Schmerzen besser werden, und werde jetzt auf Schwimmen ersteinmal umsteigen. Leider habe ich auch einen Öströgenmangel und bin von daher eh eine Risikogruppe für eine derartige Verletzung.:/

Meine Frage ist ob das jetzt " nur " shin splint ist( hatte ich schon öfters) oder ob es sich aufgrund der Schwellung schon um einen Ermüdungsbruch handeln könnte und ob man damit überhaupt noch schwimmen darf.

Werde mir auch einen Termin beim Orthopäden machen allerdings habe ich gelesen dass Ermüdungsbrüche nur schlecht festzustellen wären auf dem Röntgenbild? Hat jemand mit Ermüdungsbrüchen Erfahrung und weiß ob man direkt einen Gips bekommt oder nur eine Sportpause einlegen muss?

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend.

...zur Frage

Beide Opa hatten Krebs

Hallo zusammen

Meine zwei Grossväter (Väter und mütterlicherseits) hatten Darm bzw. Prostatakrebs und sind 77 bzw. 66 Jährig daran gestorben.

Bei dem der Prostata hatte hatten es auch noch sein Bruder, und sein anderer Bruder hatte Darmkrebs diese leben aber beide noch und sind über 80. Außerdem hatte der Sohn des Bruders von meinem Großvater mütterlicherseits ebenfalls kurzzeitg Prostatakrebs im Alter von knapp 50 Jahren.(Lebet auch noch) Bei meinem Großvater väterlicherseits weiß ich eine krankliche Vorgeschichte nicht genau...

Ich möchte jetzt wissen ob ich die Anlage dazu(also die Gene) im Darm bzw. der Prostata von DEN ZWEIEN BZW. DEREN VERWANDSCHAFTSSEITE geerbt habe oder nicht. Allerdings ähnele ich total in die Verwandschafsseite meiner Grossmutter väterlicherseits hinein

Äußerlich habe ich folgende Merkmale von dieser Verwandschaftsseite (auf alle Personen dieser Seite aus bezogen) sicher geerbt: Haarfarbe, Haartyp(Wird höchstwahrscheinlich auch von dort kommen) Ohren, Nase, Kopfform, Halslänge, Hauttyp, Körperstatur, Körpergrösse(Fuß, Handgrösse bzw. Form dieser)

Innerlich: Schilldrüsenunterfunktion, Fruktoseintoleranz, Verhaltens und Denkweisen, Ernährungsgewohnheiten etc.

Einzig und allein bei Körperbehaarung bin ich mir nicht ganz sicher. Mein Grossvater war zwar ebenfalls eher stärker behaart aber an genau den Stellen wo er am meisten Haare hatte habe ich mit meinen 18 jahren überhaupt keine(und es gibt auch keine Ansätze zu sehen dass da noch welche kommen und in der Seite meiner Grossmutter waren auch einige etwas stärker behaart soweit ich weiß)

Ist es dann trotzdem möglich obwohl ich in dessen Seite überhaupt nicht ähnle die Darm bzw Prostatagene von meinem Grossvater geerbt zu haben? Das mit der Fruktose im Darm kommt ja höchstwahrscheinlich von meiner Grossmutter(hat die gleichen Verdauungsbeschwerden wie ich nach dem Verzehr )

Kann man das mit irgendwelchen genetischen Tests herausfinden? Wenn ja mit WELCHEN und an WEN muss ich mich wenden?

...zur Frage

seit einiger Zeit ständig schmerzende und geschwollene Knöchel und Füße, was kann das sein ?

Hallo, seit einiger Zeit habe ich ständig Schmerzen in den Füßen. Ich kann kaum lange gehen, ohne noch mehr Schmerzen zu bekommen. Außerdem sind seit einigen Wochen plötzlich ständig meine Knöchel (auch die Stelle unterm Knöchel) und Füße und der Fußrücken sind dick geschwollen, so dass ich kaum noch meine festen Schuhe anziehen kann (zu eng).

Trotz "Füße hochlegen", Bewegung, Wechselbäder usw. gehen diese Schwellungen (und Schmerzen) nicht weg; auch über Nacht nicht. Egal ob ich nun den halben Tag sitze, stehe, gehe oder mich ausruhe, die Schwellung bleibt und wird dicker, wenn ich viel in Bewegung bin. Irgendwie geht diese Schwellung gar nicht mehr weg und das hatte ich noch nie (erst seit ca 6 Wochen ) d.h. kenne das nur von meiner ersten Schwangerschaft vor fast 26 Jahren.

Zu mir : Ich bin 49 Jahre, berufstätige (Verkäuferin) Mutter ( 2 Kinder), Lebenspartnerin, Hausfrau und Hundebesitzerin und habe auch immer viele Erledigungen und Termine - ich bin also immer in Bewegung. Ich habe kein Auto und erledige meine Dinge per Fahrrad, zu Fuß oder mit Bus und Bahn, und gehe sonst täglich spazieren mit unserem Hund.

Gesundheit : Ich bin voll in den Wechseljahren und habe ein Schilddrüsenproblem (Unterfunktion) und leide an Fibromyalgie; sowie Heuschnupfen und einige Allergien.

Medikamente : L-Thyroxin 50 (Schilddrüse) und Presomen 28 compositum 0,6/5 mg. Bei Schmerzen nehme ich das Ibuprofen 400 oder 600, Antiallergikum mit Loratadin (Heuschnupfen, Allergien)

Sonstiges: Größe 160. Gewicht 60, ich esse wenig Schweinefleisch und Rindfleisch und eher Joghurt, Obst, Salat, sowie Mineralwasser, Tee, Kaffee ( 3 Tassen am Tag). Kaum Fast-Food (koche lieber selber), auch keine Chips oder son Zeug, dann eher mal ein Stück Schokolade (in Maßen).

Sport treibe ich nicht; wie erwähnt fahre ich mit meinem Fahrrad, gehe ab und zu schwimmen und bin ja auch immer in Bewegung, soweit es meine FMS zulässt. Keinen Alkohol, keine Drogen (meine Medikamente reichen mir schon), keine Partys oder durchzechte Nächte...also geregelten Tagesablauf und regelmäßigen Schlaf (von 22.30 - 5 Uhr)

Natürlich gehe ich noch zu meinem Hausarzt, sobald dieser aus seinem Urlaub wieder da ist, mit seiner Vertretung bin ich nicht zufrieden - und frage deshalb hier vorher nach.

Hoffe, auf ein paar Ratschläge. Natürlich weiß ich, dass Ferndiagnosen schwer sind :-)

Gruß Rieke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?