Kann barfuß laufen die Einlagen ersetzen?

5 Antworten

Hallo...laufe so oft und viel barfuß wie Du kannst und magst...es ist überhaupt nichts dagegen einzuwenden! Aber an ein paar Regeln sollte man sich schon halten wie z.B: Steinfußböden meiden-denn sie bringen garnichts da sie nicht nachgeben!Und erkälten kann man sich auch noch!Achtung bei Gegenden und Untergründen wo man weiß es könnten sich Glasscherben etc.befinden!Naturwiesen(schauen ob von Hunden belaufen) und eigener Garten wäre ideal.Aber Einlagen ersetzen-oder der Verzicht darauf:"nein"!!!Denn der Arzt hat ja aus einem gewissen Grund die Einlagen verschrieben(Fehlstellung?)!Ich halte immer viel von Kompromissen...frage doch mal den Arzt nach eine Kombination aus beiden Sachen! LG

Hallo Ihr beiden, es ist wohl eine Frage des Alters. Ich arbeite bei eienm Orthopäden. Er verschreibt Kindern unter 6 Jahren normalerweise keine Einlagen und rät ihnen bzw. den Eltern, zur Kräftigung der Muskulatur viel barfuß zu laufen und Fußgymnastik zu machen. Erst wenn sich nach dem 6. Lebensjahr noch keine Besserung eingestellt hat, verordnet er Einlagen. Schätzungsweise jedes 3. Kind über 6 Jahren bekommt hier Einlagen (Donnerstag Nachmittags ist hier immer die Hölle los, wenn der Orthopädietechniker wegen der Abdrücke und der fertigen Einlagen kommt). Gruß Loredetta

Bösartige Fußschmerzen beim Abrollen, evtl. durch Lederfalte im Schuh - was schafft Abhilfe?

Ich trage wegen allerlei Fußbeschwerden seit einiger Zeit Finncomfortschuhe aus Leder mit eigenen Einlagen (Knick-Spreiz-Senkfuß und Schuherhöhung um 0,5 cm). Manche Beschwerden sind weg, manche nicht, aber ich komme gut zurecht damit.

Nun habe ich neuerdings eine neue Sorte Schmerz oben auf dem Fuß, etwa auf der Mitte in Höhe des kleinen Zehendes. Bei jedem Schritt schießt ein Schmerz ein, nicht brennend / stechend, nicht dumpf oder ziehend, sondern so bösartig, als würde jemand in den Ellenbogen beim Musikknochen bohren. Dieser Schmerz verursacht jedesmal Schauder über die Schulterblätter und hintere Oberarme, und nach einer Stunde unterwegs hatte ich abends Blutergüsse (braun) am 4. Zeh, also ein paar cm weiter.

Zunächst dachte ich, die Zunge sei von innen merkwürdig festgenäht, da ist ein leichter hubbel von innen. Aber der war bestimmt vorher schon da. Einzige Möglichkeit scheinz mir noch zu sein, daß inzwischen der Schuh etwas weich geworden ist und beim Abrollen eine Falte schlägt, einen Knick, quer über dem Beginn der Zehen- und dadurch eine Druckbelastung darstellt.

Hat jemands eine Idee, was man tun kann, entweder um den Schmerz erträglicher zu gestalten, oder um am Schuh etwas zu ändern?

Ich würde den Schuh gerne weitertragen, weil er sonst sehr bequem ist und auch über Stunden angenehm zu tragen. Meine anderen Schuhe mit eingepaßten Einlagen sind leider aus Kunststoff und beginnen nach einer Weile zu schwitzen.

(Ich soll für den Knickfuß mit zweitem Knöchel schräg unter dem tatsächlichen, und einer entzündeten Sehne zwischen Knöchel und Achillessehne ständig feste hochgehende Schuhe tragen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?