Kann Arbeitslosigkeit ein Auslöser für Depression sein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, sicher kann so etwas ein Auslöser einer depressiven Verstimmung sein. Menschen reagieren - ganz natürlich - auf Veränderungen, insbesondere, wenn sie gravierend, einschneidend, weitreichend sind. Eine Zeit der Trauer, der Verarbeitung der Gefühle und Einordnen des Erlebten sowie der Suche nach neuen Perspektiven ist absolut in Ordnung. Man sollte das niemand absprechen oder auszureden versuchen.

.

Wie intensiv ein Mensch das erlebt, wie tief die Veränderung ihn innerlich betrifft und wie er damit umgeht, ist individuell verschieden.

.

Eine Hilfe/Unterstützung von Arzt oder Psychotherapeut kann man sich in jedem Falle holen! Ich rate dazu, auf jeden Fall mit dem Hausarzt darüber zu sprechen. Es gibt auch milde Antidepressiva bzw. andere Mittel, die das Problem etwas erleichtern können.

.

Man kann nicht ausschließen, daß nicht allein die aktuelle Veränderung für die "depressiven" Symptome verantwortlich ist, sondern daß es eben nur ein Auslöser war, etwas sichtbar werden zu lassen, was schon vorher latent, unterschwellig vorhanden war. Ob es da besondere individuelle Gründe bei deiner Freundin gibt - früheres "Trauma" oder ähnliche Dinge - kann sie, wenn sie will, mit einem Psychotherapeuten klären und ggf. aufarbeiten.

.

Es gibt aber auch einen anderen, gesamtgesellschaftlichen Faktor, den man nicht verschweigen sollte, der uns anfällig macht. Der versteckt sich weitgehend in der gesellschaftlichen Normalität. Schau vllt. mal in meinen Tipp hier "kollektive Zivilisations-Neurose" und evtl. auch bei "Streß", "Angst", "Liebe" und "Glück(lichsein". Alles Gute!

Hallo..nett das Du Dich um Deine Freundin kümmerst! Es ist ein gravierender Schicksalschlag den Deine Freundin getroffen hat! Die Möglichkeit der Depression besteht durchaus!Versuche sie liebevoll in ärztliche Hände zu vermitteln.Depression ist eine Krankheit die behandelt werden muß!LG

Kann man als Mensch, der zu Depressionen neigt, stundenweise in die Tagesklinik gehen?

Oder ist die Tagesklinik nur für "klinische" Fälle gedacht und geeignet? Therapieplätze sind ja recht schwer zu bekommen, da wäre vielleicht der stundenweise Aufenthalt in einer Tagesklinik eine Alternative?

...zur Frage

psyche total kaputt?!

Hallo, ich bin 16. Vor über einem jahr hatte ich eine panikstörung, woraufhin eine schwere depression folgte.. ich mach jetzt fast ein jahr ambulante therapie und war 6 wochen stationär in einer klinik...

Mittlerweile gehts mir eigentlich ganz gut, bloss ein problem hab ich :

anfang des jahres wurde mir von einem mädchen immer wieder hoffnungen gemacht und dann gleich wieder zerstört.. monatelang.. immer wenn ich kontakt abbrechen wollte, hat sie gedroht, sich was anzutun.. jetzt hab ich keinen kontakt mehr zu ihr seit fast 4 monaten und siehe da, sie lebt noch.. ich hab sie wirklich geliebt und ich komm eif nicht über die hinweg... immer wenn ich in facebook z.b. ein foto von ihr sehe, spür ich in meiner brust so einen tiefen hass oder was auch immer es ist.. in dem moment hab ich immer so eine art blackout und kann nichtmehr klar denken.. ich hab fast das gefühl, dass ich alles nur verdrängt hab und meine psyche eig komplett am arsch ist und sich das nicht wieder hinkriegen lässt..

ich hab jetz auchn neues mädl kennengelernt, die echt toll is usw aber irgendwie fehlt mir etwas an ihr, und ich bin ziemlich sicher, dass es dran liegt, dass ich das immernoch nicht verarbeitet hab...

...zur Frage

depression nur lithium oder gibt es andere wege?

Starke Depression wird über Jahre mit Lithium behandelt, nun besteht ein Rückfall in eine Depression. Lithum wurde erhöht. Gibt es auch andere Wege aus der Deoression?

...zur Frage

schlechtes gefühl nach der psychotherapie

hallo,ich bin seit frühjahr bei meinem neuen therapeuten.er ist wirklich sehr sehr gut,und gibt gute anregungen und tips,eigentlich sollte ich zufrieden sein,endlich jemanden gefunden zu haben.aber mein problem ist,das ich nach der therapie ein blödes gefühl habe,die zeit des therapeuten mit meinem Gequatsche zu verplempern,ich denke das ich nur blödes zeug von mir gebe.er gibt mir nicht das gefühl aber ich empfinde es so.ich leide an depressionen und unter einer persönlichkeitsstörung.ist es normal das man so denkt? das man denkt ,es gibt sicher patienten die einen therapieplatz nötiger hätten?!bitte nur ernst gemeinte antworten,es fällt schon schwer genug darüber zu schreiben!!! vielen dank für eure zeit.

...zur Frage

Bammel vor erstem Termin bei Psychotherapeutin

Hallo ihr lieben! Ich fühle mich seit längerem schon einfach nur leer,antriebslos,habe Schlafstörungen,sehe einfach nicht mehr wirklich einen Sinn in meinem Leben. Mein Verdacht,eine Depression zu haben wurde dann auch von meiner Hausärztin schnell untermauert.Bei einem Bluttest kam nichts raus.Organisch ist also alles in Ordnung. Nun steht am Dienstag mein erster Termin bei einer Psychotherapeutin an. Meine Frage...Kann mir jemand sagen wie so eine Sitzung abläuft?Hab schon ziemlich Bammel davor.

Danke schon mal für Eure Antworten

Eure Nicole82

...zur Frage

Wie lange soll man Antidepressiva einnehmen?

Meine Psychiaterin hat mir so einiges zu dem Thema Medikamenteneinahme und Depression erzählt. Jetzt möchte ich noch von euch wissen, wie lange habt ihr Antidepressivum eingenommen????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?