kalte füsse von wenig bewegung

3 Antworten

Kalte Füße kommen von Durchblutungsstörungen, das Blut kommt nicht bis in den letzten Winkel. Ich kenne das, denn ich hatte bis weit in die vierziger Jahre immer kalte Füße und Hände. Erst als ich begann meinen Körper zu bewegen und die richtigen Übungen zu machen, um meinen Kreislauf in Schwung zu bringen, wurde es besser. Man kann auch mit Autogenen Training sich erwärmen. Man muss nur die Schwere Übung und die Wärmeübung machen. Also meine Beine und Füße sind schwer ganz schwer, drei mal und dann meine Beine und Füße sind warm, ganz warm, strömend warm. Sie fühlen sich tatsächlich anschließend viel wärmer an.

Meine Hände und Füsse frieren auch ständig. Früher musste ich immer als aller erste schon dicke Handschuhe und Winterstiefel tragen… Dann habe ich während meinem Aufenthalt in Japan eine tolle Alternative gefunden. “Wärmerpads”. Dünne selbstklebende Wärmerkissen, die man auf die Kleidung klebt (ich klebe sie immer auf meine Socken oder stecke sie in meine Jackentasche). Die Pads wärmen bis zu 12 Stunden! (Ja, richtig gelesen) 12 Stunden! Seit meiner Rückkehr aus Japan begleiten mich diese japanischen Hand- und Fusswärmer auf allen Winterwanderungen, beim Skifahren und vorallem auf dem Weihnachtsmarkt. Glücklicherweise kann man diese japanischen Wärmepads seit kurzem auch hier in Deutscland kaufen ( z.b. auf Amazon - Stichwort “japanisches Wärmepad”). Es gibt auch in China produzierte Kopien, die aber nicht so lange halten, gerne mal aufreißen oder sogar die Kleidung einfärben. Dies ist mir mit orginal japanischen Körperwärmer noch nicht passiert.

Dein Blut zirkuliert nicht richtig, wenn du dich zu wenig bewegst. Das ist nicht nur für die Füße unangenehm, sondern für den Körper ungesund. Die inneren Organe, einfach alles ist auf Bewegung und Sauerstoffzufuhr angewiesen. Du tust deinem Körper damit nichts gutes. Wenn du schon keinen Sport machen willst, dann geh spazieren und lass Luft und Sonne an dich ran.

Was möchtest Du wissen?