Kaffeekonsum reduzieren, aber wie?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit dem Wissen, dass der Kaffee dann noch besser schmeckt, als wenn man ihn "in riesigen Mengen" trinkt! Ist wirklich so: Ich trinke morgens und nachmittags jeweils eine Tasse. Früher hab ich viiiiiiiiiiiiieeeeeeeel mehr getrunken und auch mehr als nur eine Tasse/Becher, aber seit dem ich so "wenig" Kaffee trinke, schmeckt er mir noch viel besser.

Und für "zwischen den Kaffees" kann ich auch den von mariel genannten Tipp Tee zu trinken (oder Wasser) sehr empfehlen.

Glaukom (Grüner Star) & Kaffee - Habe zu starken Kaffee getrunken!

Hallo liebe Leute!

Ich habe heute - vor etwa 3-4 Stunden - einen viel zu starken Kaffee getrunken. Ca. 1 1/2 Stunden danach hatte ich ganz plötzlich Herzrasen, Schwindelgefühl, innere Unruhe, zittrige Beine und Arme.

Hab gleich was gegessen und getrunken, und ich merke, die Entwässerung setzt ein, sprich, ich renne dauernd auf's WC ;-)

Warum mir das Sorgen macht:

Im Juli wurde beim Augenarzt der Verdacht auf ein Glaukom (Grüner Star) festgestellt, weil bei der Gesichtsfeldmessung Ausfälle festgestellt wurden. Es wurde dann auch eine GDX-Untersuchung gemacht (Nervenfaseranalyse) - man kann ein Glaukom nicht ausschließen, es aber auch nicht eindeutig feststellen. Seit ca. Anfang August behandle ich nun vorsorglich gegen ein Glaukom - tropfe 2x täglich mit Azopt Augentropfen beide Augen ein.

Habe es verabsäumt, den Arzt zu fragen, wie das mit Koffein ausschaut. Vorhin habe ich gegoogelt, da heißt es, Kaffee sollte eher gemieden werden, zumindest übermäßiger Kaffeegenuss. Nun war der Kaffee leider so stark, dass es mich fast aus den Latschen geschmissen hätte. Hab jetzt in den letzten 2 Stunden mit unserem Blutdruckmessgerät mehrmals gemessen (keine Ahnung, wie genau das misst) und rausgekommen ist:

102 - 72 - Puls 77 108 - 75 - Puls 77 111 - 79 - Puls 73 107 - 77 - Puls 75 114 - 80 - Puls 74

Wie schaut das jetzt im Zusammenhang mit dem Glaukom aus (wenn es denn tatsächlich eines sein sollte) - Schmerzen in den Augen habe ich nicht. Aber die hat man ja nicht unbedingt bei Anstieg des Augen(innen)druckes. Die nächste routinemässige Augendruckkontrolle hab ich erst in 5 Wochen, die letzte war vor etwa 3.

Vielleicht weiß hier jemand Rat, der sich damit auskennt.

Danke vorab und schönen Abend! Liebe Grüße

...zur Frage

epi anfall durch kaffee??

hey leute ^^ ich habe vor 5 wochen die diagnose "myoklonische epilepsie" bekommen. seitdem bin ich auf antileptika eingestellt, die ich sehr gut vertrage ( levetiracetam neurax 500) und die mir auch sehr helfen. - bis auf heute morgen...

ich habe mir vor der schule noch einen eiskaffe im supermarkt geholt. ( espresso latte) und ihn gleich getrunken. danach hab ich meine antileptika genommen wie immer zur gleichen uhrzeit. danach merkte ich, wie ich zittrig wurde und es mir komisch wurde. meine myoklonien wurden insbesondre in den beinen immer schlimmer.irgendwann bin ich dann raus an die frische luft, weil es mir komisch wurde. ich setzte mich mit ner flasche wasser auf eine bank neben meine klassenkameradin. plötzlich wurds mir immer komischer im magen, ich legte mich hin und fing dann sofort an zu krampfen. ( war aber bei bewusstsein.) . nach ca. einer minute war alles wieder vorbei. doch nun ist mir immer noch nicht ganz wohl und ich hab das gefühl, meine tabletten hätten nicht gewirkt heute... - ist es das wetter oder war der kaffee schud?? ( HINWEIS: später hab ich hinten auf dem kaffee gelesen, das er nen hohen koffeingehalt hat...)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?