Juckreiz und Schmerzen beim Urin lassen!

2 Antworten

Hallo @Jeanette...das braucht Dir nicht peinlich zu sein!So etwas passiert so oft und bedarf dann nur einer ordentlichen Behandlung!Wenn ich das so lese beschreibst Du für mich einen "SCHEIDENPILZ"(ich bin aber kein Arzt)!Dafür kann man sich in der Apotheke eine Packung Vaginaltabletten mit Creme holen(Gebrauchsanweisung durchlesen)!Das Mittel heißt "CANESTEN GYN"!Wenn nach 3.Tagen keine Besserung aufgetreten ist sollte ein Facharzt aufgesucht werden!!!Du kannst aber auch gleich zu Frauenarzt gehen,dann hast Du eine Diagnose und bekommst die richtigen Medikamente!!!Lg

Peinlich muss Dir das auf keinen Fall sein. Es wäre möglich, dass Du an einer Infektion, möglicherweise einer Pilzinfektion, leidest. Auch wenn man in der Apotheke die verschiedensten Mittelchen selbst kaufen kann, würde ich es vom Gyn. abklären lassen. Es gibt die verschiedensten Auslöser, auch für Pilzinfektionen, und nur der Facharzt kann entscheiden, welches Medikament angezeigt ist. Natürlich muss es keine Pilzinfektion sein und auch um das festzustellen ist ein Besuch beim Gyn. eigentlich unerlässlich.

Starkes Brennen beim Sex und danach

Bevor ich anfange zu erzählen: Alle können sich schon mal sparen zu sagen, dass ich zum Arzt gehen soll, das ist mir selbst bewusst, ist aber momentan zeitbedingt nicht einrichtbar. Ich hatte eine verschleppte Blasenentzündung, die durch 2 Antibiotikatherapien und Homöopathie weggegangen ist. Da hatte ich schon oft leichtes Brennen, kam aber wohl vom Urin, meinte mein Arzt, und ging auch mit den Antibiotika weg. Seit paar Tagen sind meine Schamlippen ganz hinten leicht angeschwollen und brennen hin und wieder leicht. Gestern schlief ich dann mit meinem Fastfreund, ich war sehr erregt und sehr feucht, aber es brannte trotzdem beim Sex und sehr stark nach dem Sex. Eine Stunde danach ging es wieder und jetzt fängt es wieder stark zu brennen an. Ich nehme seit 1,5 Jahren die Pille und wir verhüten zusätzlich mit Kondom (BillyBoy). Ich habe gelesen, dass vielen MultiGyn actigel geholfen hat, was ja auch gegen bakterielle Vaginose helfen soll. Was könnte dieses Brennen sein ? Brennen beim Wasserlassen hab ich nicht, somit schließe ich Blasenentzündung aus und Juckreiz ist auch nicht vorhanden, sondern nur dieses Brennen und das auch nur, wenn sein Penis in mich eindringt, beim Fingern komischerweise nicht. Hat jemand von euch vielleicht ähnliche Erfahrungen und was hat euch geholfen ? Vielen Dank für die Hilfe !!

...zur Frage

Dehnungsstreifen am Bauch, was hilft dagegen?

Mein Bauch fängt an zu jucken und die Haut bekommt so helle Streifen. Es sind vermutlich Schwangerschaftsstreifen, obwohl ich noch nicht sehr dick bin. Eigenltich sieht man den Bauch fast noch nicht. Was kann ich tun, um diese Streifen zu vermeiden und den Juckreiz wegzukriegen?

...zur Frage

Rechnung trotz Fehldiagnose?!

Hallo! Ich bin weiblich und 21 Jahre alt. Ich habe vor einem Jahr Schmerzen beim Wasserlassen bemerkt. Hierbei traten die Schmerzen jedoch nur am Ende des wasserlassens auf. Mein Hausarzt testete mein Urin und verschrieb mir Antibiotika gegen eine blasenentzündung welches jedoch nicht anschlug. Ich besuchte darauf hin einen Urologen dem ich meine Symptome schilderte und der meinte sofort dass es eine interstitielle zystitis sein könnte. Der leukozytenwert in meinem Urin war stark erhöht und laut ultraschall wäre meine Blasenwand Dicker als normal. Er wollte Kulturen von meinem Urin Anlagen und ich sollte mich einen Tag später noch einmal melden. Am nächsten Tag sagte er mir es haben sich keine Kulturen gebildet es sei also nichts bakterielles. Er verordnete eine blasenspiegelung die er so brutal durchgeführt hat, dass ich drei Tage weder vernünftig sitzen geschweige denn uriniren konnte ohne zu weinen. Er meinte meine blasenwände seien gerötet und dass ich eine interstitielle zystitis habe und das ich das sofort behandeln lassen solle damit ich meine Blase behalten könne. Also sollte ich vier Termine mit genau einer Woche Abstand machen in der mir mit einem Katheter eine so genannte DMSO Lösung in die Blase gespritzt wurde. Diese musste ich dann trotz Schmerzen eine ganze Stunde drin behalten und dann erst durfte ich meine Blase entleeren. Das entleeren Tat furchtbar weh da der Schwefel in der Lösung meinen harnweg angegriffen hat. Die Beschwerden die vor der Behandlung bereits deutlich zurück gegangen waren waren in der Woche nach der 1. Behandlung schlimmer als je zuvor. Ich hatte sogar Blut im Urin! Als ich zum nächsten Termin erschien wollte ich über diese erkenntnisse mit meinem arzt reden doch wie schon beim ersten mal stand mir nur eine absolut überforderte Arzthelferin zur Verfügung die dann zu ihm ging und wiederkam und meinte der Arzt hätte gesagt das sei alles ganz normal! Ich lies mir also ein zweites mal die Lösung in die Blase Spritzen nur konnte ich sie dieses mal überhaupt nicht halten. Sie floss so wieder aus mir heraus so bald ich aufrecht stand und dann wurde mir so schwindelig dass ich fast umgekippt wäre. Selbst dann lies sich der Arzt nicht blicken und schickte nur seine Arzthelferin die mir ein rezept für novalgin gab von dem ich vor dem nächsten Eingriff 20 Tropfen nehmen sollte. Das hatte der Arzt mir jedoch schon vor dem ersten Eingriff verschrieben woraufhin die Arzthelferin noch ratloser war. Das war der punkt an dem ich beschlossen hab dass ich mir eine zweite Meinung einhole. Ich ging also zu einem weiteren Urologen der ebenfalls meinen hohen leukozytenwert im Urin feststellte aber auch nach 2-3 Tagen bakterien in meinen Kulturen fand. Er diagnostizierte eine normale harnwegsinfektion. Vor ein paar Wochen bekam ich dann eine Rechnung in höhe von 65€ für die zwei behandlungen bei dem ersten Urologen. Muss ich die nun bezahlen obwohl es eine fehldiagnose war?

...zur Frage

Blasenentzündungen begleit Symptome

Hallöchen!! Ich war Donnerstag beim Arzt,wie ich seit 2 Wochen ab und an ein Brennen beim Wasser lassen habe aber nicht immer .. Dienstag Abend hatte ich dann einen aufgeblähten Bauch und rechtseitig leichte Stiche! Der Arzt hat dann eine Urin Probe gemacht und eine Dicke Blasenentzündung diagnositiziert. Meine frage ist jetzt 1. ist es normal das es diesesmal nicht die typischen Symptome sind wie dahergehend Brennen und 2. ob dieses leichte bauch zippen links auch normal seien kann vll das es ausstrahlt oder sowas? Lieben Gruß

...zur Frage

Ausfluss - Cremefarbend?

Hallo, alle Frauen miteinander.
Vielleicht kann mir hier jemand helfen. Anfang letzten Monats hatte ich eine bakterielle Infektion, bin deshalb zum FA und habe eine Salbe bekommen, alles gut, die Symptome wie jucken, brennen sind alle verschwunden. Auch der Ausfluss ging gut zurück. Dann hab ich gestern wieder mit der ersten Pille im Blister angefangen (Leona Hexal) nach der 7-Tägigen Pause. Davor hatte ich bereits Schmierblutungen, hab dann aber zu erst ungewöhnlich wenig in der Pause geblutet, dann jedoch ganz normal. Als ich dann befreit von der Blutung war, hatte ich Geschlechtverkehr mit meinem Freund, und danach aufeinmal wieder eine Blutung mit ganz frischem, roten Blut. Also kein Braunes, was noch hätte der letzte Rest sein können. Tampon rein, am nächsten Morgen war das voll, aber danach hab ich auch nicht mehr geblutet. Sind jetzt.. 2.. Tage her.
Jetzt eben hab ich mich aufgewärmt und wollte Sport machen, nach nicht mal 5 minuten merkte ich dann wieder wie es aus mir raus lief und ich dachte ich blute schon wieder. War aber nicht der Fall, stattdessen entdeckte ich einen Cremefarbenden ausfluss, also nicht Weiß sondern eher ins gelb-oragene. Ekelig, aber wie eine zu helle Cocktailsauce. Auch mit der selben Konsistenz. Entschuldige, an alle, dass ich hier so genau werde, aber sowas hatte ich echt noch nie.
Es riecht auch nach nichts, sehr neutral.
Ich hab bereits im Internet nach Lösungen gesucht, aber alles ist mit einer Schwangerschaft verbunden...! Ich hab jedoch die Pille immer korrekt eingenommen und doch eine Blutung in der Pause gehabt! Ich mache mir große Sorgen und mein FA ist noch im Urlaub.
Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Ausfluss beim Mann - Weiße Blutkörperchen - Ersatz zum Antibiotika

Hey Community,

vor 5 Tagen verspürte ich ein jucken auf der Eichel+Vorhaut, da dachte ich mir noch nichts dabei. vor 4 Tagen war es komischerweise immer noch da und ich hatte das Gefühl das beim Wasserlassen nicht ganz ok ist...Außerdem war die Eichel+Vorhaut von der Farbe her gereizt (rötlich) vor 3 Tagen hab ich dann schon gegrübelt,... also hab ich Ihn mal mit Wundsalbe beschmiert, dies hat den Juckreiz gelindert...doch beim Wasserlassen war der reiz schon mehr geworden. vor 2 Tagen hatte ich dann morgens einen Ausfluss der sehr gering war, nun machte ich mir schon bedenkliche Sorgen.., die gereizte Eichel+Vorhaut hat sich verbessert. vor 1 Tag war ich beim Urologen, dieser hat zuviele Weiße Blutkörperchen im Urin festgestellt und hat mir ein Antibotika "Ciprofloxacin AL 250mg" verschrieben. Jetzt : Hab den letzen abend also vor 10 Stunden die erste Tablette davon genommen, 5 Tage Morgens und Abends ein....

Allerdings habe ich nun ein wenig gelesen was dies bei manchen Menschen für Nebenwirkungen und Folgeschäde hat. Bisher hab ich ein Antibiotika immer genommen, obwohl ich absolut kein Freund davon bin, zumal ich nicht oft Krank bin. Meine frage, was kann ich als Ersatz neben?, bzw gibt es eine Möglichkeit?

Der Urologe meinte ich solle das jetzt 5 Taqe nehmen und wenn der Ausfluss immer noch da ist, müssten wir einen Absprich von diesem machen.

Ich hab einfach keine lust auf Antibiotika in meinem Körper und die wahrscheinlichkeit in Kauf nehmen zu müssen, am ende mit Nebenwirkungen und/oder Chronischen Krankheiten Leben zu müssen.

Ich hatte letztes Jahr erst halbseitige pullsierende Kopfschmerzen fast jeden Tag 3-4 Monate am Stück, da hat man einfach keine Lebensqualität mehr und kommt nie zur Ruhe geschweige denn man kann sich Konzentrieren und und und...

Danke für eure Mühe falls es sich jemand bis hier her durchgelesen hat..

Sorry für ein paar Fehler im Satzbau - Rechtschreibung - Grammatik, aber es ist schon spät....

Greetz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?