juckreiz rechte brustwarze

1 Antwort

Wenn das Jucken keine Beine hat, sind's die Nerven. Mitesser, Pickel, eingewachsenes Haar, Fusel unter dem Hemd, es gibt zig Ursachen. Meistens geht es durch "nicht-hin-fühlen" und "nichts-tun"weg, weil gereizte Nerven zur Ruhe kommen dürfen.

Vagina-Knoten

Hallo,

und zwar habe ich (w20) folgendes Problem: Über Monaten verteilt habe ich des öfteren einen Knoten an meiner Vagina feststellen müsse.. Dieser "Knoten" erscheint meist an der selben Steller, an der rechten oberen Schamlippe. Diesmal musste ich fest stellen das es sich nun schon um 2 solcher Knoten handelt. Meist erscheint dieser Knoten im Urlaub oder wenn ich einfach auserhalb von zuhause schlafe.. Kann mir da keinen Zusammenhang erklären. Diesmal erschien der Knoten während meiner Periode die anderen male nicht. Ich benutzte kein neues Duschgel oder sonst was. Der Knoten verursacht Schmerzen. Definierbar ist er nicht als eine Art Blase eher als wäre eine kleine Kugel unter meiner Haut...

...zur Frage

Sehr viele Mückenstiche - Schmerzen und Juckreiz

Guten Morgen, Als ich vorgestern Abend mit Feinstrumpfhose unterwegs war hatte dies leider Folgen für mich. Ich bin gestern aufgewacht und meine Waden, vorallem an meinem rechten Bein, waren extremst verstochen. Rechts ist es so schlimm, es sind mehrmals auf einem Fleck drei Stiche und insgesamt bestimmt 30 - 40Stiche. Nun ist meine Wade geschwollen und juckt schrecklich, ausserdem fühlt sich meine Haut sehr gespannt an und beim Auftreten schmerzt es. Habe gestern fleißig Fenistil drauf gepackt sowie gekühlt aber es bringt leider nichts. Nun die Frage:sollte ich einen Arzt aufsuchen oder wäre es lächerlich deshalb zum Arzt zu gehen?

...zur Frage

Juckreiz seit ca. 3,5 Monaten mit Pusteln - was könnte das sein?

Hallo Zusammen

Ich habe seit ca. 3.5 Monaten starken Juckreiz am Körper. Angefangen hat es bei den Beinen, dann zum Bauch und an alle anderen Stellen. Es erscheinen sozusagen Mückenstiche, jedoch in Hautfarbe ganz normal. Wenn Sie aufplatzen tritt eine durchsichtige Flüssigkeit aus, kein richtiges Blut, erst später.

Ich war 3 mal beim Hausarzt und 1 mal beim Hautarzt. Sie haben beide gemeint es sei keine allergische Reaktion. Beide haben auch gesagt, dass es wegen der Trockenen Haut ist und keine Allergie oder kein Ausschlag. Ich habe Ihnen jedoch erklärt, dass ich erst trockene Haut bekommen habe, nachdem die Pusteln gekommen sind. Beide haben mir natürlich nicht geglaubt.

Jedenfalls habe ich nun ca. 3.5 Monate meine Haut mit verschiedenen Pflegemitteln gepflegt. Sie ist nicht mehr trocken. Der Ausschlag teils besser jedoch juckt er genauso stark wie am Anfang. Einige Stellen sind stark entzündet, oder schwärzlich geworden (war anfangs nicht so schlimm). Einige Stellen haben nun auch rechte Pusteln mit grösseren Löchern drin. Neue Pusteln entstehen auch ständig. Die Narben die schon anfangs entstanden sind, sind durch die Cremen etc. immer noch nicht verschwunden, nur ein wenig besser geworden.

Ich war auch an der Sonne die Ärzte meinten das hilft. Jedenfalls, nichts hat geholfen. Neues Waschmittel, Kleidung etc. ist nicht das Problem. Das habe ich bereits alles durchgekämmt. Eine Tierallergie habe ich sicher auch nicht. Nehme keine Medikamente und bin auch sonst auf gar nichts Allergisch und meine Haut ist normalerweise überhaupt nicht empfindlich. Narben, Sonnenbrand etc. verschwindet alles immer in kürzester Zeit..

Weiss jemand, was lost ist?

Danke im Voraus!!! Bin echt ratlos..

...zur Frage

Juckreiz am After - Teufelskreis & Was kann ich dagegen unternehmen?

Hallo, mein Problem ist folgendes:

Meine Körperbehaarung ist eher länger (ich bin männlich). Ich entferne diese auch selten an einigen Stellen. Einfach weil ich mich dann wohler fühle. Nun ist es seit 2 Jahren so (wohlmöglich weil meine Haare etwas härter/kräftiger geworden sind), dass im Afterbereich die neu wachsenden Stoppeln bei dem Hintern gegenseitig in beide Richtungen gestochen haben und dadurch Juckreiz verursacht haben. Anders kann ich es mir nicht erklären, da ich das immer wenige Tage bis Wochen nach dem Rasieren hatte.

Der Juckreiz hat dann auch dazu geführt, dass ich mich geratzt habe, nachts. Oft ist das dann wieder von alleine weggegangen. Dann habe ich versucht, möglichst ohne Rasieren auszukommen, was ich eigentlich nicht wollte. Dann hatte ich darauf folgend aber das Problem, dass die Haare zur lang waren und das beim "Abwischen" kleinere Partikel an den Haaren geblieben sind und sie sich dadurch verknotet haben. Das ist zugegebener Maßen sehr widerlich und deshalb habe ich die Haare auch wieder regelmäßiger entfernt.

Auf Dauer hatte ich dann aber wieder den Juckreiz und habe im Schlaf gekratzt und die Innenseite des Hinterns ist inzwischen schon wund.

Ich weiß weder, wie ich diese beiden Probleme für die Zukunft vermeiden kann, noch wie der jetztige Rückreiz weggehen soll. Weil das habe ich nun schon eine Weile am Stück und das hat gerade nichts mit den Haaren selbst zu tun, sondern ist eine Folge davon, dass ich gekratzt habe und der Juckreiz so geblieben ist, die bei dem Verheilen entsteht. Ich hoffe, man kann mir folgen. Das Problem habe ich nun schon seit knapp einem halben Jahr am Stück. Im Herbst war es nicht da, weil ich dort nicht rasiert habe, aber wie gesagt hat es dieses mal durch das Kratzen nicht von alleine aufgehört und ist für lange Zeit geblieben.

Ich verwende aktuell die Bepanthen Wundheilsalbe seit 1,5 Wochen, aber gebessert hat sich nichts. Der Arzt wird mir auch nur eine Wundheilsalbe aufschreiben, denke ich.

Möglicherweise kann mir irgendjemand Ratschläge geben, bevor ich zum Arzt gehe?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Hilfe, was ist das?

Hallo liebe Community, Seit gestern morgen habe ich einen starken Ausschlag an den Beinen, Füßen, Bauch und Armen (siehe Bilder), der sich seitdem ausbreitet. Er schmerzt und juckt auch sehr. Gestern war ich sofort bei einem Arzt, der aber meinte, er hätte keine Ahnung, was ich habe. Er hat mir daraufhin Allergietabletten und eine Cortisoncreme verschrieben. Nach dem Auftrag der Salbe wurde das ganze nur noch schlimmer und schlimmer. Seine einzige Aussage war, dass wenn ich Atemnot bekomme, ich den Notruf wählen sollte. Ich bin mit meinem Latein echt am Ende und weiß nicht, was ich tun soll. Ich habe weder ein neues Waschmittel, Kleidung, noch ungewohntes Essen gegessen. Vielen Dank für Antworten.

...zur Frage

Haut brennt wir Feuer? Was kann das sein? :O

Hey Leute! Also gestern habe ich die Wohnung geputzt, bzw. habe damit angefangen und während dem Staubsaugen merkte ich das mein Arm weh tut. Also beim Oberarm auf der Innenseite. Es tut so aber nicht weh, nur wenn man die Stelle berührt. Man sieht rein gar nichts, weder Ausschlag noch sonst was. Das kam einfach so. Wenn ich fest hineindrücke tutst weniger weh als wenn ich die Stelle nur "streichle". Es fühlt sich auch richtig oberflächlich an, als obs nur bei der Haut wäre. Was kann denn das sein? Hat das was mit den Nerven zu tun? Mit der Haut? Oder ist es doch weiter drinnen? Ich kann mir bei weitem nicht erklären was das sein könnte. Ich habe auch sonst nichts geändert in meinem Leben (Duschgel, Putzmittel, Ernährung, nehme keine Medikamente etc.)

Ich weiß man soll hier keine Ferndiagnosen stellen, aber damit ich ungefähr weiß auf was ich mich einstellen kann, falls ich zum Atzt gehe!

Bitte keine blöden Kommentare!

Danke im Voraus!

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?