Juckreiz am ganzen Körper der nicht weggeht

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo A. ..,

ich glaube Du solltest Dir eine Zweitmeinung am besten in einer Klinik holen.

Du schreibst von Übelkeit, Durchfall, sehr starke Magenschmerzen mit Juckreiz am ganzen Körper, Schübe mit Nesselsucht und mir ist zu heiß.

Es gibt nun mehrere Formen von Nesselsucht (Urtikaria) Da wäre es sinnvoll einmal ein Blutbild zu machen den bei einer chronischen Nesselsucht können auch Auto-Immunabwehrreaktionen und Entzündungen innerer Organe die Folge sein! Das kann natürlich nur ein Arzt vor Ort genau abklären. Dein Arzt hat Dir nun ein Antihistaminikum (Fenistil) verschrieben. Die meisten dieser Medikamente machen müde. Ich weis nun nicht ob Du Cetirizin z.B. besser verträgst!

Also eine Zweitmeinung (evtl. Klinik da die mehr Untersuchungsmöglichkeiten ...) holen vorher diesen Link einmal durchlesen http://www.gesund-heilfasten.de/allergie/nesselfieber-quaddeln.html

Ja und einmal nachfragen ob Du ein anderes Medikament evtl. besser verträgst ... Allerdings haben die Meisten ähnliche Nebenwirkungen.

VG Stephan

Das ist schon möglich das es von der Leber kommt:

Juckreiz ist ein Begleitsymptom vieler Krankheiten - Art und Lokalisation können auf Ursachen hinweisen

Juckreiz ist immer wieder eine diagnostische und therapeutische Herausforderung. Er beschäftigt nicht nur Dermatologen, sondern auch Hausärzte; ist er doch ein Begleitsymptom vieler innerer, onkologischer und neurologischer Krankheiten. Da dem Juckreiz wohl unterschiedliche Pathomechanismen zu Grunde liegen, gibt es je nach Grunderkrankung verschiedene Therapie-Optionen. Pruritus kommt oft bei Leber- und Nierenerkrankungen vor Juckreiz unklarer Ursache ist ein Grund, sich auf die Suche nach einer Diagnose zu begeben. Zwar kommt Pruritus am häufigsten bei Leber- und Nierenerkrankungen vor, schreiben Professor Thomas Mettang von der Deutschen Klinik für Diagnostik in Wiesbaden und seine Kollegen (Der Hautarzt 57, 2006, 395). Aber auch Infektionen, hämatologische oder endokrine Erkrankungen können die Ursache sein. Pruritus kommt zudem in allen Stadien von Tumorkrankheiten vor und kann der Diagnose sogar um Jahre vorausgehen. Auch Anorexie-Patienten haben zum Teil Juckreiz. Seltene Ursachen sind Multipler Sklerose, Hirninfarkte oder Hirntumoren.

Gelesen hier: http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/haut-krankheiten/article/436208/juckreiz-begleitsymptom-vieler-krankheiten-art-lokalisation-koennen-ursachen-hinweisen.html

Ich würde dir Raten gehe zum Arzt und lasse es abklären.

Vielleicht hat sich durch diese Vergiftung etwas geändert im Magen-Darm-Bereich. Eine Magen und Darmspiegelung bei der entzündungen, Bakterien und Pilze abgeklärt werden ist eventuell hilfreich.

Versuch mal ein anderes Medikament. Ich muss auch Allergiemedikamente nehmen und kenne das Problem mit der Müdigkeit. Ich nehme zur zeit Cetirizin was bei mir recht gut wirkt ohne diese Müdigkeit. Aber sprich das am besten mit einem Arzt (vielleicht auch mal einem anderen ;-) ) durch.

Vielleicht hast du eine Unverträglichkeit auf ein oder mehrere Nahrungsmittel? Dann ist ein Allergietest negativ. Um das heraus zu bekommen führt man ein Tagebuch dazu in dem man immer aufschreibt was man gegessen hat und ob es (innerhalb einer Stunde) zu einer reaktion gekommen ist. Übrigens werden bei einem Allergietest nur die häufigsten Allergene, das beinhaltet auch Nahrungsmittel, getestet. Es gibt unzählige mehr Stoffe auf die man reagieren kann. Wenn man alles getestet haben möchte zahlt man das nämlich selber. Und leider ist das alles andere als günstig. Bei meinem Allergiearzt ist das pro Stoff 12 Euro.

Man kann sich selber "testen" aber das ist eine langwierige Angelegenheit. Man muss alle Dinge im Umfeld durchgehen angefangen von Lebensmitteln über Deo/Schampoo, Putzmittel etc. bis hin zu Kleidungsstoffen. Am einfachsten ist es immer eine Woche lang einen Stoff/Nahrungsmittel etc. ganz wegzulassen und dann per Tagebuch rauszufinden was der Körper so macht.

Ich hoffe es war der eine oder andere Tip dabei. Aber ich weiß wie lange es dauern kann bis man eine Lösung hat. Ich wünsche alles Gute für die Lösungsfindung.

Ursache für Juckreiz am ganzen Körper und Schmerzen in den Fingerspitzen ?

Einem Tag nach Urlaubsrückkehr aus der Türkei begann ein heftiger Juckreiz am ganzen Körper, von den Füßen bis zur Kopfhaut. Quaddelig wird die Haut erst nach dem Kratzen. Ansonsten ist äußerlich nichts zu erkennen. Dachte der Juckreiz käme evt. von der Sonnenbestrahlung, aber er dauert jetzt schon seit 5 Tagen an. War im Urlaub erkältungsbedingt krank und hatte dann noch tagelang Durchfall. Um die Rückreise zu überstehen hab ich ein türkisches Medikament gegen Durchfall genommen. Wenn es eine allergische Reaktion auf das Mittel ist, müßte der Juckreiz dann nicht irgendwann mal von alleine aufhören ? Zu dem Juckreiz kommen auch noch Schmerzen in den Fingerspitzen. Wie beim Auftauen der Hände nach Kontakt mit Schnee.

...zur Frage

Kommender und gehender Hautauschlag mit starkem Juckreiz

Hallo, ich habe mich angemeldet, da mein mann seit 5 tagen mit einem mal kommenden und wieder gehenden hautauschlag stark zu kämpfen hat, und zwar den ganzen tag. er tritt überall am körper auf, bis auf den hals, kopf und gesicht. diese drei stellen sind bislang verschont geblieben. er nimmt keine medikamente, am essen hat sich nichts geändert, bis auf dass er am wochenende von unserer gartennachbarin mal 2-3 kleine mexikanische minigurken, die ungefähr so sind wie stachelbeeren, gekostet. ansonsten hat sich nichts verändert. der juckreiz ist sehr stark. die kleinen pusteln, die wie kleine mückenstiche aussehen, können auch vereinzelt größer sein, sind da und dann in 5, 10 oder 15 min wieder weg und treten an einer anderen stelle auf. für den juckreiz hat die apotheke ihm fenistiltabletten gegeben, aber so wirklich helfen die ihm nicht. hat denn jemand eine idee zum einen was es sein könnte und zum anderen wie man den juckreiz gut lindern kann, bis er zum arzt gehen kann? er wird ihn sicherlich aufsuchen nur vor montag schafft er es beim besten willen nicht.

ich danke schon jetzt herzlich für antworten.

bea

...zur Frage

Hautausschlag bei innerer und äußerlicher Wärme?

Hallo an alle Forummitglieder, ich habe seit einigen Wochen einen Hautausschlag, den ich und auch die Ärzte nicht wirklich erklären können. Dieser Ausschlag stört mich garnicht, aber es ist verbunden mit einem unerträglichen Stechen/Pieken/Jucken auf der Haut.

Kurz zur Vorgeschichte. Bei mir sind keine Allergien bekannt, ich hatte noch nie Hautprobleme, bis auf trockene Haut und nie einen Ausschlag. Ende Januar hatte ich eine Kehlkopfentzündung, daher habe ich aufgehört mit Sport. Die Entzündung hielt bis zum 10. Februar an und verschwand ohne die Einnahme von Medikamenten. Im Anschluss habe ich unsere Küche gestrichen und gemerkt, dass mein Körper juckt/piekt. (Das pieken begann aber schon ein paar Tage vorher, ganz leicht.) Nach dem das Schwitzen begann - keine Probleme mehr. Das ist nun einige Wochen her und seit dem nahm das ganze einen starken Verlauf, der mich nun hier her bringt, auf der Suche nach Alternativen.

Ich fasse die ganze Story mal Stichwortartig zusammen:

  • Stechen/Pieken begann vor einigen Wochen leicht und wurde bis heute immer stärker
  • zu Beginn kamen dann Quaddeln dazu, diese wurden im Verlauf zu roten Punkten und sind nun teilweise auch Flächendeckend rot
  • Die Probleme beginnen bei jeglicher Verbindung mit Wärme: Warmer Raum, Nervorsität, Aufgeregtheit, Ärger, Freude, Erschrecken, Niesen
  • Bisher habe ich dagegen folgende Medikamente bekommen, die alle samt auch in höheren Dosen nichts gebracht haben: Fenistil Tabletten, Cetirizin Tabletten, Loratadin Tabletten
  • Krätze wurde ausgeschlossen, Meine Ärztin tippt auf Nesselsucht
  • Blutwerte sind top, keine Entzündungen, keine Infektionen, keine Allergien, auch die Schilddrüse ist super, wie meine Ärztin mir sagte

Ich habe eigentlich schon alles probiert, aber nichts bringt Besserung. Sport habe ich hin und wieder probiert um endlich wieder richtig schwitzen zu können, da ich dachte, dass es daran liegen würde, aber auch nach Wiederholungen keine Besserung. Wir haben zu Hause nichts verändert. Waschmittel, Duschgel, Ernährung. Das haben wir nun schon hundert Mal zurück überlegt. Gesundheitlich geht es mir ansonsten (auch vorher) bestens. Etwas Rücken und Nacken, aber das ist mir lange bekannt und dafür mache ich Gymnastik und wenn ich mal wieder könnte, Sport. Zur Zeit nehme ich seit 7 Tagen keine Tabletten mehr, es ist weder besser, noch schlechter geworden. Wenn es die Nesselsucht sein sollte, dann müssten doch zum einen irgendwelche Medikamente das Problem lindern und zum anderen irgendwo eine Ursache sein, oder?

Ich habe schon so viel im Netz gelesen und ausprobiert (Sport, Sauna, Viel Wasser trinken,etc), aber nichts half bisher. Dieses Stechen/Pieken auf der Haut ist teilweise unerträglich und bei 3 Kindern ist das Unterbinden von Emotionen und Konfrontationen mit den oben genannten Punkten unvermeidbar. Außerdem ist das ja kein Leben, jeglicher Freude, Wärme, Aufregung aus dem Weg zu gehen. Ich hoffe, dass hier jemand ein paar Tipps hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?