Juckreiz - Psychisch???

1 Antwort

Nun, wenn in deinem Bluttest auch erhöhtes Bilirubin ausgeschlossen wurde, dann tippe ich auch darauf, dass es psychisch ist. Besonders in Zusammenschau mit den weiteren Symptomen, die du beschrieben hast.

Allerdings gibt es auch Medikamente, die einen hartnäckigen langdauernden Juckreiz auslösen können! Zum Beispiel ist Haes eine Infusionslösung, bei der so etwas häufiger vorkommt. Kannst du dich erinnern damals irgendetwas eingenommen zu haben? Antibiotika, Nahrungsergänzungsmittel?

Neuer Ausschlag im Gesicht nach Cortison -Behandlung an den Beinen

Hallo zusammen,

da meine Freundin seid rund 2 Jahren einen wilden Ausschlag an den Beinen hat, hat Sie endlich mal einen Termin beim Hautarzt gemacht.

Letzten Dienstag nun war Sie dort und die Hautärztin hat ohne große Untersuchung, gesagt das es sich um Neurodermitis handelt. Sie hat meiner Freundin eine Cortisonhaltige Salbe verschrieben, diese musste Sie sich in der Apotheke anmischen lassen.

Sie hat die Cortisonhaltige Creme dann seid Dienstag immer Morgens und Abends an den Beinen verwendet, es gab auch schnell geringfügige Besserung der Ausschlag sah etwas neutraler aus und hat nich mehr gejuckt... leider hat Sie seid Freitag Früh auch eine trockene Stelle unter dem Mund, diese hat sie dann auch etwas eingeschmiert. Also es am Samstag Morgen noch schlimmer wurde, hat Sie die Creme abgesetzt und seidher nicht mehr benutzt.

Innerhalb von 3 Tagen ist es nun ziemlich schlimm geworden, der Ausschlag im Gesicht hat sich ausgeweitet und juckt stark. Außerdem ist er sehr Rot. Sie hat den Ausschlag nun schon rund um den Mund, an den Wangen, an der Stirn und Unter den Augen.

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und kann Ratschläge geben wie man das nun am besten behandeln kann?

Sie hat heute Vormittag einen Termin bei Ihrem Hausarzt, dieser ist sehr homeophatisch veranlagt. Die Hautärztin ist leider die ganze Woche im Urlaub.

Ich bin über jede Hilfestellung dankbar. Viele Grüße

...zur Frage

Reaktion auf Antibiotikum macht mir Angst!!

Es geht zwar nicht um mich, trotzdem macht es mir etwas Angst. Meine Mutter hat gegen ihre blasenentzündung ein Antibiotikum genommen, dass sie schon erfolgreich 2 mal vorher genommen hatte(ca 1 Jahr her) ohne Schwierigkeiten.. Vor 2 Tagen hat sie ihre ersten 2 Tabletten genommen.. Und die Nacht dann Übelkeit/ Durchfall und knallrote brennende Haut bekommen.. Am nächsten tag wurde es noch schlimmer .. Der "ausschlag" war echt überall, Hand und Fußgelenke total dick geschwollen und es haben sich an Gelenken und Hüfte blasen gebildet mit Wasser drin.. Heute war es etwas besser, aber immernoch juckend geschwollen teilweise.. Ausserdem hat sie jetzt im Mund überall wie herpesblasen und Entzündungen, sowie auch aussen am Mund.. Morgen meint sie, geht sie zum Arzt.. Denkt ihr das ist wirklich von den 2 Tabletten? Ich kann's mir kaum vorstellen.. Hab Angst dass es noch schlimmer werden könnte.. Hattet ihr schonmal so eine Reaktion? Kann mich jmd beruhigen :(

...zur Frage

Außergewöhnlicher Juckreiz

Das Problem habe ich jetzt schon das zweite Jahr! Folgendes kann ich dazu berichten: Angefangen hat alles in der Übergangszeit Sommer/Herbst 2009. Ich habe willkürlich jeweils am Abend (nicht jeden Tag) plötzlich einen Juckreiz erhalten, der ca. 20min. anhielt und so schnell, wie er gekommen war, auch wieder verschwand. Zunächst nur abends. Auf der Haut bildeten sich Rötungen. Dies ging dann im Laufe des Winters soweit, dass er auch untertags auftrat, für wieder jeweils ca. 20min., aber wiederum nicht jeden Tag. Eine Zeit lang habe ich sogar einen nesselartigen Ausschlag bekommen, aber alles war auch wieder schnell verschwunden. Im Sommer über hatte ich keine Beschwerden, an keinem einzigen Tag und jetzt, in der Übergangszeit, geht es wieder los, merke aber dass wieder andere Symptome kommen, d.h. es kommt jetzt mehrere Male pro Tag für ca. 20min., jedoch wieder an unterschiedlichen Tagen. Ich habe keine bekannte Allergien, habe meinen Lebensstil auch nicht umgestellt und ernähre mich zwar nicht immer gesund, aber schon bedacht! War schon bei meiner Hausärztin, die mir bereits im letzten Winter Antihistamine verschrieben hat, was auch, innerhalb dieser Zeit, perfekt geholfen und mich beschwerdefrei gemacht hat. Jedoch die genaue Ursache, war nicht herauszubekommen. Wäre froh, wenn mir jemand einen Tipp geben könnte oder eine mögliche Ursache kennt! Bin um jeden Tip froh!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?