Juckender brennender Hautausschlag?

2 Antworten

Gehe damit unverzüglich zu deinem Arzt und nehme auch die Packung von dem Antibiotika mit. Antibiotika können Hautausschläge als Allergie verursachen.

Gab es vorher schon einmal eine Allergie, tritt sie meist recht schnell auf (1.-2. Einnahme). Ansonsten kann es auch 10-15 Tage dauern, bis diese Hautausschläge auftreten.

Mit wurde bei dem juckendem Hautausschlag durch das Antibiotikum Calcium gegeben.

Sollte sich die Allergie bestätigen, mache künftig bei den Verordnungen deinen Arzt darauf aufmerksam.

Nein ich hatte vorher nie Probleme mit Antibiotikum.

Danke, ich werde heute einen Arzt aufsuchen.

0

Die Nebenwirkungen stehen im Beipackzettel.

Hab ich schon geschaut, da steht nichts dergleichen.

0

Mutter im Ausland: benötige Infos über Generalisierte Gürtelrose/herpes zoster generalisatus - wer kann helfen?

Meine Mutter 70 J, immungeschwächt durch 30 Jahre Kortisoneinnahme und immunsuppresiva wegen Rheuma, hatte vor über 10 Jahren einmal eine Gürtelrose. Die befand sich einseitig vom Rücken bis zur Brust. Jetzt befindet sie sich in der Türkei und hat an unterschiedlichen Körperstellen stark juckende dicke Pusteln (Rücken verteilt, Arm, Beine, Oberschenkel, Po Ritze) also vereinzelt und am ganzen Körper. Nicht als Fläche sondern wirklich so wie dicke Mückenstiche. Sie Jucken wohl sehr sehr stark. Keine Schmerzen. Sie war dort bei einer Hautärztin, die sagte es wäre sicher eine Gürtelrose und hat ihr neben Salben, gegen Juckreiz Allergietabletten, Brivudin (Zostex) verschrieben. Unsere Frage ist allerdings, hat jemand Erfahrung mit solch einer Ausprägung der Gürtelrose? Ist es dann die generalisierte Gürtelrose? Denn diese soll ja lebensbedrohlich sein?!! Da sie sich nicht in Deutschland befindet, wo wir den Ärzten wirklich vertrauen, sind wir sehr verunsichert :( es ist ja sonst üblich dass die Gürtelrose sich an einer Stelle befindet und von dort als Fläche verbreitet. Sie hat halt Pocken. Heißt es, dass die Viren nun in der Blutbahn sind wo sie die inneren Organe befallen können? :(( meine arme Mama.

...zur Frage

Nachts schwillt die Haut an und juckt

Seit 2 Tagen bekomme ich immer, sobald ich mich abends ins Bett lege, setlsame rote, juckende Flecken. Zu erst sind es immer nur ein paar Kleine dicht nebeneinander, die wie Stiche aussehen, aber dann werden es schnell immer mehr, bis es wie eine einzige große, rötliche Schwellung aussieht.

Gestern hatte ich das nur an den Beinen und Oberarmen. Heute Nacht nur an Handgelenken und Füßen. An den Beinen ein paar rote Flecken, aber nicht so stark geschwollen, wie gestern. Wenn ichs mit kaltem Wasser abspühl, geht es nach einer Weile wieder Weg, das Jucken lässt nach und wenn ich morgens aufsteh, sieht man gar nichts mehr davon, als wäre da nie was gewesen, weshalb ich auch noch nicht beim Arzt war.

Was könnte das sein?

Zu erst dachte ich an Bisse/Stiche von irgendeinem Tier, aber die schwillen nicht zu einem so risiegen, über 10cm. großen Fleck an, oder? Oder könnte das ne Allergie sein? Letztens hatte ich Pflaumen gegessen und mir neue Bettwäsche gekauft, die 2x gewaschen wurde. Aber ich glaube nicht, dass man davon Ausschlag bekommt und dann müsste es doch auch im Gesicht sein? Und ansonsten habe ich auch nichts neues/ungewöhnliches gegessen.

Seltsamerweise ist es immer auf beiden Seiten an der gleichen Stelle; Ist es links am Oberarm, ist auch am rechten Oberarm. An den Füßen genauso.

...zur Frage

Hautausschlag - Unverträglichkeit?

Hallo!

Vor einigen Tagen hatte ich mich im Urlaub vor einer Wanderung mit einer Art "Anti-Brumm" (das Produkt von Aldi) eingeschmiert (an den Armen und Beinen), außerdem mit Sonnencreme (Ladival für sensible Haut). Die Sonnencreme hatte ich auch sonst immer und habe sie auch immer vertragen. Am Nachmittag bekam ich plötzlich einen Ausschlag an den Armen. Es kamen ganz kleine Bläschen, die wahnsinnig gejuckt haben. Am Abend nach dem Duschen habe ich dann gleich Fenistil aufgetragen, aber das Jucken und die Bläschen wurden nur wenig besser. Auch an den folgenden Tagen gingen die Bläschen nur unwesentlich weg und traten meist nachmittags wieder deutlicher auf. Auch der Juckreiz wurde bis heute nur gering weniger. Das Anti-Brumm hatte ich sicherheitshalber nicht mehr verwendet. Komischerweise beschränkt sich das alles auf die Unterarme und Handrücken. An den Oberarmen oder Beinen habe ich nichts.

Könnte es da einen Zusammenhang zwischen diesem Anti-Brumm und Sonneneinstrahlung geben und dadurch der Ausschlag kommen? Oder eher im Zusammenspiel von Anti-Brumm und Sonnencreme? Oder kann das nur von der Sonne kommen? Ich nutze allerdings immer mindestens LSF30, meist eher 50. Wobei ich das Jucken und das erneute deutlicher werden der Bläschen auch gestern bei Regen und Kälte hatte.

Ich bin da echt ratlos. Kühle die Arme zwischendurch, wenn der Juckreiz stark ist und schmiere die schlimmsten Stellen mit Fenistil ein.

Ich habe auch sonst nichts verändert, womit ich mir das erklären könnte, also keine anderen Medikamente oder so. Mir ist auch bisher keine Sonnenallergie bekannt.

Habt ihr da vielleicht eine Idee, was das sein könnte?

Danke und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was steckt hinter den Symptomen juckende Nase, Niesen, geschwollenes Auge?

Es hat beim Skifahren angefangen. Meine Nase hat ständig gekitzelt und gejuckt und ab und zu musste ich Niesen. Da dachte ich schon, dass wohl eine Erkältung im Anmarsch ist. Allerdings habe ich dann am nächsten morgen etwas Fieber und ein total geschwollenes Auge bekommen. Habe mich leicht kränklich gefühlt. Was wird das gewesen sein? (Es ist mittlerweile von selbst wieder verschwunden.)

...zur Frage

Nach Manueller Therapie Glieder- und Muskelschemerzen wie bei einer Grippe, aber ohne Grippe?

Ist das möglich? Keine 24h danach glaubt ich erst daran dass es Muskelkater wird, aber von Stunde zu Stunde tat einfach alles weh, bis in die Fingerspitzen. Eben wie bei Grippe wenn Fieber- und Gelenkschmerzen auftreten. Habe aber NUR diese Schmerzen :/ Kein Schnupfen, keine Halsschmerzen, auch sonst nichts was Grippe/Erkältung anbahnen lässt.

Gemacht wurde eine wirklich leichte Massage am Rücken und dann schmerzlose Dehnübung mit Luft einatmen und sowas. Also eigl nichts Schlimmes und dann noch ganz leichtes tippeln mit den Handflächen die im mittleren Rückenbereich Muskeln aufbauen sollten.

Außerdem bin ich seit August mit der Hashimoto Diagnose gesegnet. Bin also sehr unerfahren, aber die Physio meinte Verspannungen und Hashi hängen immer zusammen. Stimmt das? (Also im Nacken besonders) Und kann das denn so ein "Schub" der Schildi sein nach der anwendung, kann das auch sein? Mittwochs ist die Praxis leider geschlossen, hätte gerne angerufen, muss aber Freitag sowieso zur letzten Anwendung und werde da natürlich fragen, aber heute ein bisschen Informieren wäre auch ganz gut :)

Danki

...zur Frage

Grippe? Scharlach?

Hallo. Freitag fingen die Symptome schon an: 38,6 Fieber, Kopfschmerzen und Schwindel. Am nächsten Tag dann schon 39,6, Starke Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Schwindel und schlimme Übelkeit. Am nächsten Tag habe ich dann gebrochen. Ich war im Krankenhaus, der Arzt meinte es wäre eine Magen Darm Grippe (Virus), beim Hausarzt meinte sie eine richtige Grippe. Heute fing dann mein Rücken an zu jucken. Nun habe ich im Gesicht Stippen. Was zum Teufel ist das nun genau für eine Krankheit? Hat jemand anhand der Symptome ein paar zutreffende Ideen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?