Juckende Kopfhaut. Was kann das sein?

2 Antworten

vielleicht ist es auch ein hautpilz. der hat ganz ähnliche sympotme wie schuppen und entsteht durch starkes schwitzen.

Supfhexe sagt es ja schon: es kann daran liegen, dass deine Kopfhaut im Moment einfach empfindlich reagiert und/oder austrocknet. Die Wirkstoffe im Shampoo und die Jahreszeit wirken auf die Kopfhaut; diese kann das nicht vertragen = wird trocken und somit beginnt es zu jucken. Auch Stress könnte eine Rolle spielen, denn die Haut ist ja "der Spiegel der Seele" und damit ist die Haut am ganzen Körtper gemeint = auch die Kopfhaut.

Wenn es dich zusehr beeinträchtigt, dann solltest du mal ein sdehr sanftes Shampoo aus der Apotheke versuchen und/oder einen Hautarzt aufsichen.

Ich hatte diesen Juckreiz mal und mir hat ein Anatel-Shampoo aus der Apotheke sehr geholfen. Es war von der Firma "La Roche Posai" und hieß Pityker oder Pytiker (genau weiß ich es nicht mehr). Leider gibt es das nicht mehr, aber die Firma gibt es noch und wenn du einem Apotheker sagst, dass du ein ähnliches Shampoo bzw eines mit Wirkstoff "Anatel" möchtest, dann wird er dir schon ein geeignetes empfehlen. Schau auch ruhig mal hier, denn ich wollte gerade über Google mal suchen und bin auf diese Seite gestoßen: http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=3146&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=schuppenflechte Vielleicht findest du dort was geeignetes. Die Buttermilchtheorie ist auch neu für mich = die werde ich auch mal austesten.

Was hilft gegen gereizte Kopfhaut?

Ich benutze ein nur ganz mildes Shampoo (aus der Apotheke). Trotzdem beißt und juckt es mir ständig am Kopf. Außerdem verliere ich noch mehr haare als sonst. Das Resultat ist, dass ich mir einige Stellen am Kopf wund gekratzt habe. Dadurch habe ich beim Haarewaschen auch noch Beschwerden, weil das Shampoo auf der Kopfhaut brennt, obwohl es ein ganz mildes ist. Kann eine gereizte Kopfhaut von soviel Ärger und Stress kommen? ich habe gerade viel Ärger mit meinem Partner.

...zur Frage

Jucken auf der Kopfhaut, aber keine Läuse oder Schuppen...

Meine Kopfhaut juckt, ich habe aber weder Läuse noch Schuppen. Auch kleine Rötungen die auf einen Ausschlag schließen würden. Was ist da los? Kennt ihr das?

...zur Frage

Mehrere Haarprobleme (Schuppen, leichter Haarausfall, Juckreiz) Wie gehe ich vor?

Hallo, ich bin männlich, nicht älter als 20 Jahre und habe Haare, die ich von der länge gerade so zubinden kann.

Meine Haarprobleme habe ich schon länger. Nun komme ich aber darauf zu sprechen, weil seit 3 Wochen ebenfalls ein Juckreiz auf der Kopfhaut hinzugekommen ist.


1) Als erstes zu meinem Haarausfall. Ich verliere mindestens 150 Haare am Tag. Ich habe noch nicht genau nachgezählt, aber es sind auf jeden Fall mehr als 100. Wenn ich morgens/abends durchbürste, dann hängen schon ziemlich viele in der Bürste. Hinzu kommen noch die im Bett und die, die nach und nach auf meinem Schreibtisch landen, während ich arbeite. Das ist wahrscheinlich nicht weiter schlimm, da sie nachwachsen (ich hoffe zumindest das wirklich alle nachwachsen). Allerdings wenn ich mir mal einen Kamm nehme und "vorsichtig" durchkäme, dann habe ich wieder 3-4 Haare im Kamm. Diesen Vorgang kann ich beliebig oft wiederholen und es befinden sich immer wieder neue Haare zwischen dem Kamm. Da frage ich mich, wenn ich das die ganze Zeit machen würde, ob ich dann am Ende des Tages überhaupt keine Haare mehr hätte.

Letztlich ist es dadurch so, dass wenn ich meine Haare zusammenbinde, dass ich selbst merke das einige Haare/Strähnen viel zu kurz sind, weil "zu viele" Haare ausfallen und auch größtenteils zu leicht.

Kann man dagegen irgendetwas machen? Im Internet ist meistens von so richtigem Haarausfall die Rede und nicht von "Haarausfall reduzieren". Ich fange nun wieder an, Sport zu machen, mehr auf meine Ernährung zu achten und ich möchte Kieselerde testen.

Könnt ihr mir sonst noch etwas empfehlen, um die ausfallenden Haare zu reduzieren, bzw. sie zu stärken, dass sie nicht mehr so leicht ausfallen? Eine Haarkur? Bestimmte Lebensmittel?


2) Seit 1 - 2 Jahren habe ich wieder Schuppen. Da ist die Antwort leicht: Ein Schuppenshampoo verwenden. Was sich für mich allerdings noch nicht geklärt hat ist:

  • Wenn ich das Shampoo für längere Zeit verwende, hört dann die Kopfhaut auf zu schuppen, auch wenn ich es danach nicht mehr verwende, oder unterdrückt es nur?

  • Da ich meistens 2 mal (dafür mit weniger Shampoo) spüle (ich wasche meine Haare alle 2-3 Tage mit einem Silikon-freien Shampoo), kann ich dann einmal mit Schuppenshampoo und einmal mit meinem alten Shampoo spülen, oder geht so die Wirkung verloren?


3) Zu dem Juckreiz kann ich nicht viel sagen. Läuse konnten keine entdeckt werden. Für diese kann es aber auch ohnehin momentan keinen Grund geben. Hängt das vielleicht mit den Schuppen/dem Haarausfall zusammen?

An Medikamenten nehme ich nur ab und zu Ceterizin gegen meine Pollen-Allergie und seit 2 Monaten behandle ich meine Akne mit Benzaknen-BPO.

Ansonsten habe ich noch Fotos verlinkt.

...zur Frage

Juckende Kopfhaut ohne Schuppen?

Was kann denn dahinter stecken, wenn die Kopfhaut juckt? Habe keine Schuppen oder sonstige Veränderungen, Läuse sind es sicher auch nicht.

...zur Frage

Kann man von einem Pferdeschwanz Haarausfall bekommen?

Ich trage oft einen Pferdeschwanz, weil ich das sehr praktisch finde. Jetzt habe ich manchmal das Gefühl, mir würden mehr Haare ausgehen, kann das mit meiner Frisur zusammen hängen?

...zur Frage

Bei Kopfhautjucken immer Läuse?

Wir mussten von der Firma aus ein paar Tage nach Polen. Seitdem juckt mich meine Kopfhaut und ich bin mir nicht sicher, warum. Wie stelle ich fest, ob es eventuell Läuse sind oder gibt es noch andere Ursachen für den Juckreiz auf der Kopfhaut?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?