Juckende Beine - Ärzte finden nichts?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dazu kann man aus der Ferne nichts sagen. Auf jeden Fall muss der Frau geholfen werden, wenn Sie sich derart zerfleischt. Man macht erst einmal keinen Fehler, wenn man 2x am Tag ca. 10-15 Minuten Umschläge mit kaltem, schwarzen Tee (15 Minuten ziehen lassen, dann in den Kühlschrank stellen) macht, eine blande pflegende Salbe z.B. Bepanthen aufträgt und lockere Mullverbände anlegt, zum Schutz und um das Kratzen zu verhindern.

Nur ein Hautarzt kann die weitere Therapie einleiten, wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen und es kann durch aus sinnvoll sein die psychische Komponente fachärztlich behandeln zu lassen.

Juckreiz wird durch Vitamin B2-Mangel verursacht. (B2 ist hitzeempfindlich, wenn man nur gekochte Nahrung ißt, fehlt das!)

Da aber 5 B-Vitamine an Haut und Nerven beteiligt sind, waäre es am besten, sie würde einen Komplex zu sich nehmen. Ich empfehle Euch http://www.medizinfuchs.de/produktinformation/salviathymol-n-100-ml-rottapharm-i-mad.-gmbh-pzn-6181818.html . Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Ich werbe für nichts und werde nicht bezahlt!

Kann es sein, daß sie Krampfadern hat? Dann jucken meine Beine auch manchmal. Besonders nach Kaffee. Dann hilft mir Kastanienblütentinktur. (selbstgemacht)

Dann können Hautprobleme auch noch daher kommen, daß man zuviele Pflanzen genommen hat mit Saponinen, die enthalten Sapotoxine, und die wirken so, daß der Darm leergeputzt wird (wie bei einem Antibiotikum) und dadurch die B-Vitamine nicht mehr richtig aufnimmt.

Probiert mal, ob was davon paßt. Ansonsten empfehle ich Dir noch meinen Tip mit dem Neurodermitisbuch, das hat schon manchen Menschen geholfen.

LG und gute Besserung!

Diabetes löst auch lästigen Juckreiz am Körper aus. Vielleicht sollte sich Deine Tante mal daraufhin beim Hausarzt untersuchen lassen (wenn noch nicht geschehen).

Was möchtest Du wissen?