Jeden zweiten Tag Kopfschmerzen - was tun?

3 Antworten

Kopfschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden überhaupt.

Die Ursachen sind extrem vielfältig. Es können Durchblutungsstörungen im Kopf, psychosomatische Verspannungen, Erkrankungen von Augen und Ohren u.a. sind.

Mit Abstand am häufigsten sind gefäßbedingte Ursachen.

Sogar Kopfschmerzmittel können ihrerseits die Auslöser von

Kopfschmerzen sein, wenn sie über längere Zeit regelmäßig eingenommen

werden.

In dieser Jahreszeit kann es an zuwenig trinken liegen. Denn sobald die Temperaturen etwas höher sind, braucht der Körper deutlich mehr Wasser, auch wenn man meint, man schwitze (noch) nicht.

In welchem Teil des Kopfes sitzen die Schmerzen? Wenn im Stirnbereich und bes. in den Augenbrauen, kann es ein Hinweis auf Leber/Galleprobleme sein. Hatte meine Holde auch mal, kaum waren die Gallesteine entfernt, waren und blieben diese Kopfschmerzen weg.

Es kann aber auch ein Zeichen für Unterzuckerung sein, das äußert sich auf unterschiedliche Weise bei den Menschen. Wenn an den Kopfschmerztagen auch ein verstärkter Hunger, oder gar Heisshunger dabei ist, dann lutsch ein Stück Traubenzucker, das sollte dann innerhalb weniger Min. helfen.  VG

Es könnte an einer verspannten Nackenmuskulatur liegen. Mach Dehnübungen dafür und überprüfe deine Haltung. Eventuell sitzt du falsch und hast einen Geierhals ?

Was kann ich gegen tagelange Taubheit von Zunge, Gaumen und Rachen machen?

Ich habe jetzt mittlerweile den 4. Tag Taubheit... Migräne Basilaris ist bekannt. Aber so lange? Linke Hand und Fuss ist taub... meine Zunge schon wund gebissen, weil ich es nicht spühre...  Nehme BetaBlocker und Magnesium hochdosiert... Was kann ich tun, damit es besser wird? Muss ich doch zum Arzt?

...zur Frage

Was kann man gegen Kopfschmerzen tun?

Hallo ich bin ein 13 jähriges Mädchen und wurde in der schule mit einer Federtasche abgeworfen und jetzt habe ich Kopfschmerzen schon seit mehreren Stunden was kann ich tun ich will keine medizin nehmen

Liebe grüße

...zur Frage

Komische Anfälle... mache mir etwas Sorgen:(

Hallo! ich schildere jetzt mal kurz meine Probleme: Seit Februar habe ich insgesamt 4 solcher Anfälle gehabt. Die laufen so ab: Als erstes habe ich einen metallischen Geschmack im Mund oder ich rieche etwas was nicht da ust ( zB. Ein durchgebranntes Kabel). Dann fängt ungefähr ein paar Minuten bis ein pasr Stunden später der Schwindel an. Alles dreht sich und ich kann mein Geleichgewicht kaum noch halten. Das ganze ist nach ca. 1-2 Minuten wieder vorbei. Da das jetzt schon öfter vorkam, fange ich an mir ein bisschen Sorgen zu machen, ob das ganze noch "normal" ist. Essen und Trinken tu ich such genug und an der frischen Luft bin ich jeden Tag sehr lange. Daran liegt es also nicht. Sonst habe ich auch keine Krankheiten. Ich war letztens auch beim Augenarzt, da ich bei einem dieser Anfälle mal auf einem Auge nichts mehr sehen konnte. Der überwies michzum Neurologen, wo ich die nächste Tage auch einen Termin mmachen werde. Mzss dazu sagen, dass ich Ende Januar schonmal beim Neurologen war,wegen häufiger Kopfschmerzen. Im MRT hat man nichts gesehen und er vermutet Migräne. Habe Tabletten dagegen bekommen, die auchhelfen. Habe am Anfang gedacht, dass das die Nebenwirkungen sein könnten, ABER den ersten Anfall hatte ich BEVOR ich mit den Tabletten angefangen habe und die Tabletten sind gegen Schwindel und Migräne. Auch steht bei den Nebenwirkungen nichts zumeinen Problemen. Da ich vermute, dass es noch etwas zum Termin beim Neurologen dauert, wollte ich hier mal nachfragen, ob jemand die Symptome kennt oder eine Vermutung hat, woher das ganze kommen könnte. Würde mich wirklich sehr über Antworten freuen! Lg dollargirl14 PS: Sorry, wenn hier Rechtschreibfehler sein sollten! Ich schreibe mit dem Handy.

...zur Frage

Was kann ich gegen meine Migräneattacken tun?

Wenn ich Migräne bekomme, ist den ganzen Tag nichts mit mir anzufangen. Meistens wache ich schon morgens mit tränenden Augen und wahnsinnigen Kopfschmerzen auf. Außerdem ist mir schlecht und ich kann kaum etwas essen. Besonders wenn plötzlicher Wetterwechsel stattfindet, macht mir Migräne zu schaffen. Der Neurologe konnte im EEG nichts feststellen. Er verschrieb mir ein Migränemittel. Aber auch das half nicht viel. Was könnte ich noch tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?