Jeden Tag trainieren?

6 Antworten

Es kommt ganz darauf an was und wie du trainierst. Du kannst jeden Tag gehen, musst aber immer andere Muskeln trainieren, z.B. einen Tag Arme, einen Tag Beine, einmal Ausdauer und Kondition. Die Muskeln brauchen 48 Stunden zur Erholung, bei Muskelkater noch etwas länger. Ansonsten ist es egal, ob du jeden Tag oder nur alle paar Tage gehst. Du musst deinen Rhythmus finden und natürlich ist auch wichtig, wieviel Zeit du einplanen kannst oder willst.

Hallo, Betmann,

in der Tat ist es besser zumindest nur alle zwei Tage oder ingesamt dreimal in der Woche zu trainieren. Erst in der Regenerationsphase / Ruhephase nämlich entwickeln sich die Muskeln.

Immer also Training - Ruhephase - Training - Ruhephase. Das ist viel effektiver. Auch die trainierten Musekpartien solltest du variieren. Die richtige Dosis ist alles...nicht übertreiben.

Wenn du jeden Tag trainieren magst, dann tu das. Da spricht nichts dagegen. Du solltest die Trainingseinheiten dann ein wenig schonender gestalten und nicht so lange ausdehnen, damit du dich nicht selbst überforderst. Du verlierst ja auch sonst schnell wieder die Lust am trainieren.

Operation wegen eines Sehneneinrisses am Supraspinatus

Ich habe zu meiner Problematik schon mal eine Frage gestellt, die auch dankenswerter Weise beantwortet worden ist. Allerdings bin ich mir immer noch nicht sicher, ob ich wirklich eine Op durchführen lassen soll. Ich muss mich bis Montag entschieden haben!

Mich würden folgende Punkte noch interessieren:

  1. was passiert bei einem Sehnenabriss, der nicht operiert wird?

  2. Kann ich nach der Op wieder Bodybuilding mit schweren Gewichten betreiben z.B. Bankdrücken mit 125 Kilo?

Ich hatte vorher folgende Mail hier verfasst:

Man hat mir mitgeteilt, dass ich mindestens einen Teilabriss der Suprastinatussehne habe! Er soll sich auf 8 Millimeter belaufen. Ich frage mich allerdings, ob ein Eingriff zwingend notwendig ist.

Vorgeschichte: vor 1,5 Jahren habe ich plötzlich im Fitness-Center bemerkt, dass es mir Schmerzen bereitet, wenn ich eine Druckübung für Schulter oder Brust über den kompletten Bewegungsbereich ausführe. Ich bin seitdem nicht mehr in der Lage bei richtig hohen Gewicht die Kurzhanteln bzw. die Langhanteln wieder komplett in die Ausgangsposition zu bewegen. Es verursacht Schmerzen, wenn ich beispielsweise beim Bankdrücken die Stange bis kurz vor die Brust absenken möchte. Da fehlen mir ca. 2-4 Zentimeter. Trainiere ich dagegen nicht über den vollen Bewegungsumfang, habe ich keine Schmerzen. Außerdem bin ich recht schmerzfrei, wenn ich nicht in den Bereich des Höchstgewichtes gehe.

Im Alltag und Beruf habe ich keinerlei Schmerzen, beim Brust - und Schultertraining zweimal in der Woche wie gesagt schon. Soll ich mich wirklich einer Op unterziehen? Sie gewährleistet ja auch nicht mit 100prozentiger Sicherheit, dass es wieder so schmerzfrei wird wie früher, außerdem habe ich dann lange Ausfallzeiten in Beruf und beim Sport. Oder soll ich einfach weitermachen wie bisher und die geringen Schmerzen auf mich nehmen oder einfach nicht mehr komplett über den vollen Bewegungsumfang trainieren?

Wie lange muss ich eine Schiene tragen, wie lange wird man mich krank schreiben??

DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?