Jeden morgen Schulterverspannung und Schwindel?

2 Antworten

Also bei mir ist es seit Jahren ähnlich. Teils geht es wochenlang gut, dann urplötzlich Schwindel, Stechen bis zur Brust, Benommenheit. Auffällig ist, gleichzeitig ist dann meine Schulter verspannt und es knackt beim Schulterdrehen. Nur dann treten die o.a. Beschwerden, verbunden mit Schmerz auf.

Viele Ärzte, MRT, Röntgen, Physio.... In warmen Gefilden geht es mir meist prima. Zugluft und Kälte sind Gift. Seelische Anspannung und Müdigkeit ebenfalls, man verkrampft eben unbewusst.

Manchmal war es so schlimm, dass ich an einen Infarkt glaubte, da auch Engegefühl in der Brust. Es war aber alles nur schlicht extrem verspannt. Auf jeden Fall auch mal zum Kardiologe gehen, es beruhigt schon wenn da alles ok ist und man ist gelöster.

Letztendlich habe ich gelernt damit umzugehen. Wenn es auftritt, so gut es geht entspannen, tief durchatmen und viel Sauerstoff ! Medikamente bringen bei mir absolut nichts, eher Wärme und bewusstes Entspannen. Sanfte "Streichelmassagen" sind auch effektiver als die harte Gangart.

Es dauert damit umzugehen, aber unbedingt alles andere abklären lassen, dann bist du da beruhigter und kannst entspannen.

Man glaubt garnicht was Schulter-/Rückenverspannungen alles auslösen können !

Selbst hoher Blutdruck durch Abklemmen von Gefäßen kann auftreten und führt dann zu Schwindel und Sehstörungen, alles mögliche, was einen in Panik versetzt.

Gute Besserung

5

Genau so ist das bei mir auch es trifft alles zu 100 Prozent zu, es muss doch irgendwas helfen außer aussitzen mit Wärme und Entspannung . Und wichtiger es muss doch eine Ursache haben?

0

Magnesium allein genommen wirkt nicht, es entsteht nur ein Ungleichgewicht zum Kalzium. Daher muss das Mg immer im richtigen Verhältnis von 2 : 1 mit Kalzium eingenommen werden. Ich selber nehme dieses mit völliger Zufriedenheit:

https://www.feelgood-shop.com/cal-mag-kalzium-magnesium-vitamin-d3-fuer-knochen-gelenke-muskeln.html

Nun zur Matratze: Warum hältst Du Deine Matratze für eine Spitzenmatratze? War sie sehr teuer? Wurde sie in der Werbung vollmundig angepriesen? Ich bin der Auffassung, wer auf einer für ihn passenden Matratze (und Kopfkissen) liegt, der wacht nicht regelmäßig morgens mit solchen Beschwerden auf. Teste die Matratze mal gemeinsam mit einem vertrauten Menschen. Leg Dich nur spärlich bekleidet seitlich auf das Bett mit gestreckten Beinen. Dein Vertrauter soll jetzt mal beobachten, ob Deine Wirbelsäule eine völlig gerade Linie darstellt. Ein Bild als Beispiel, wie ich es meine:

Quelle: https://www.ravensberger-matratzen.de/ratgeber/matratzen/produktinformation-raumgewicht-stauchhaerte-qualitaet-7-zonen-kaltschaummatratzen-fuer-einen-gesunden-schlaf.html

Meine Meinung ist,wer so liegt, der bekommt im Bett und vom (falschen) Bett keine Rückenschmerzen.

Nun zum Stress: Stress lässt immer den Adrenalinspiegel hochschnellen, es war in Urzeiten das Überlebenshormon. In der heutigen Zeit ist es, bis auf wenige Ausnahmen, eher unnötig, es lässt die Muskeln unnötig anspannen, da wir weder kämpfen noch wegrennen müssen.

Wenn der Stress als Auslöser Deiner Verkrampfungen für Dich nicht vermeidbar ist, dann empfehle ich Dir die Nerven zu stärken. Ich selbst nehme zu meiner vollsten Zufriedenheit einen Vit.-B-Komplex, den ich Dir gerne empfehle:

https://www.feelgood-shop.com/vitamin-b-50-complex-time-released-alle-b-vitamine-hochdosiert.html

Der Komplex ist wichtig, da sich die B-Vitamine alle gegenseitig unterstützen und ergänzen.

So, das war´s auf die Schnelle, ich wünsche schöne Feiertage, Winherby

 - (Physiotherapie, Schulterverspannung)
45

Habe noch eine Ergänzung zusätzlich zu Magnesium/Kalzium und Vitamin B, das ist das Johanniskraut. Auch damit habe ich selbst sehr gute Erfahrungen gemacht,

https://www.feelgood-shop.com/nerven-balance-complex-mit-johanniskraut-gegen-depressionen.html

Lies bitte die Beschreibung, ob Du Dich dort wiederfindest. VG

0
5
@Winherby

Also ich nehme ja nicht nur Magnesium sonder es ist von Doppelherz Manesium mit Vitamin B1,B6,B12 und Folsäure, aber wie gesagt habe das Gefühl es bessert nichts, werde das mal in Verbindung mit Kalzium probieren, Matratze hab ich genau so ausgewählt liege in einer Linie

1

Brauche Hilfe ! Atemnot ,Schwindel ,Schmerzen unterm Brustbein (bei Belastung )

Hallo :)

Alles fing damit an ,dass mir letzte Woche plötzlich schwindelig wurde und ich sehr schnell "kaputt " wurde.Ich musste von der Schule abgeholt werden ,ich war total am Zittern .Übers Wochenende wurde ich dann immer müder.Montag und Dienstag hatte ich einen leichten Virus .Dazu kam eine Gefühl ,zu Wenig Luft zu bekommen ,Schwindel und ein dumpf-drückender Schmerz unterm Brustbein (zT. auch mit Kopfschmerzen ),der manchmal in den Bauch ,mit Übelkeit ,und manchmal in den linken Arm ausstrahlt .Dies alles bei ganz leichter Belastung ,sprich ca. 3 min Gehen ,danach schlimmer .

Der Virus wurde dann behandelt ,aber das alles blieb .War auch lange nicht in der Schule ,es wurde trotzdem nicht besser .Es wurde auch schon ein EkG und ein Belastungs-EKG und ein Herzultraschall gemacht und ein Bluttest .Alles super ,nur beim Belastungs -EKG hat die Ärztin erkannt ,dass ich mich in den 5 min schon fast überanstrengt habe .

Manchmal bekomme ich auch ein Engegefühl in der Brust .Ich kann nicht richtig die Treppen hoch gehen ,schlafe viel länger ,weil ich so müde bin .Ich kann mich garnicht mal richtig mit Freunden treffen und im Alltag bin ich total eingeschränkt .

Seit 2 Wochen versuche ich auch ,meine Schultern zu entspannen und auch mein gesamter Rücken (Wirbelsäule ) mit einer Rotlichtlampe ,Cremes .Übungen etc . Das hilft auch nicht !

Mittlerweile glaubt die Ärztin schon an Psychische Probleme ,aber ich habe wirklich überhaupt keinen Stress ,alles ist wie immer .Ich hab keinen Streit ,keine Lebensumstellung ,garnichts .....

PS :Die normalen Untersuchungen ,sprich Blutdruck Puls ,Sauerstoffsättigung sind auch in Ordnung .Ich gehe jetzt bald auch zu diversen Ärzten ... (Lungenarzt etc .)

Ich weiß nicht ,ob es wichtig ist ,aber an dem einen Tag in der Schule ,meinte der Schulsanitätar ,ich hätte eine niedrige Sauerstoffsättigung (45 % ) und einen unregelmäßigen Puls .Alle glauben ,er hätte falsch gemessen bzw . meine Hat war zu kalt ,ich denke das mittlerweile auch ....

Weiß vllt jemand ,was das sein kann ,es belastet mich sehr ...

Ich bin 14 Jahre alt ,habe bis zu diesem Zeitpunkt Sport getrieben (1-2 mal die Woche + Schulsport ) ,bin weiblich ,leicht untergewichtig und ernähre mich gesund .

...zur Frage

Kreuzbein und BWK 3+4 nach Motorradunfall gebrochen (unverschuldet)

Hallo Zusammen,

vielleicht kann mir bzw. meiner Freundin hier jemand helfen, ich hoffe es sehr denn wir sind so langsam verzweifelt. Im Februar 2011, also ziemlich genau vor einem Jahr wurde meiner Freundin die Vorfahrt genommen und sie wurde als Motorradfahrer von einem Auto erfasst. Der Weg ging über die Motorhaube auf die Windschutzscheibe und über das Dach wieder zurück au den Boden auf dem sie Bäuchling landete. Sie wurde in das Örtliche Krankenhaus eingeliefert und von oben bis unten durchleuchtet. Nach Aussage der Ärzte ist sie mit Blauen Flecken und Prellungen sehr glimpflich davon gekommen, die tun weh, brauchen Zeit und müssen in Bewegung bleiben wurde Ihr gesagt. Auf etlichen Röntgenbildern muss demnach nicht mehr zu erkennen gewesen sein. Nach zwei Tagen wurde Sie entlassen und wurde natürlich zur weiteren Behandlung bei Ihrer Hausärztin vorstellig. Auch diese hielt sich an den Befund des Krankenhauses, blaue Flecken und Prellungen. Nachdem meine Freundin mehrfach über Schmerzen im Rücken sowie im rechten Bein geklagt hatte wurde Sie zum Einrenken geschickt. Bei der endgültigen Diagnose eine sehr schlechte Idee. Nach einigen weiteren Suspekten Diagnosen wechselte meine Freundin den Hausarzt (Wortlaut der Ärztin" Da war von anfang an der Wurm drin") Der neue Hausarzt tastete meine Freundin nun endlich einmal ab und bemerkte unregelmäßigkeiten an der Wirbelsäule. Sie wurde an einen Ortopäden überwiesen und anschließend zum MRT geschickt. Diagnose: Kreuzbeinbruch Brüche der Brustwirbel 4 +5 Laut Aussage des Ortopäden waren die Brüche nach dieser Zeit verheilt und eine Operation nicht mehr sinnvoll. Es wurde Krankengymnastik verschrieben, Akupunktur sowie Schmerztherapie, auch ein Psychologe wurde aufgesucht. Es bleiben nach wie vor Schmerzen im rechten Bein und jeder Arzt sagt etwas anderes. Der gefühlte 10te Arzt bei der Reha in der Sie sich im Moment befindet und sie einmal untersucht hat sagt: es sei lediglich ein Muskelproblem. Monatelange Physiotherapie solle also ohne Erfolg gewesen sein. Wer kann mir eine kompetente Antwort geben weil meine Freundin mittlerweile Nervlich am Ende ist und und natürlich leidet auch Ihr Umfeld darunter. Ich würde mich sehr über Eure/Ihre Hilfe freuen.

Viele Grüße

Christian

(Bitte achtet nicht auf Rechtschreibfehler, Dankschön ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?