Je schwerer die Erkältung, desto besser das Immunsystem?

4 Antworten

Wenn Du mit Viren infiziert bist und es würde sich keine starke Reaktion zeigen, dann wäre diese schwache Reaktion auf ein schwaches Immunsystem zurückzuführen, die Erkältung würde ewig lang dauern.

Ist aber die Reaktion stark, dann ist auch das Immunsystem stark. Was ist daran nicht zu verstehen?

Das gilt natürlich nur dann, wenn Du bereits infiziert bist und die Viren sich eingenistet hatten. Wenn Du nur selten erkrankst, ist das natürlich auch ein gutes Zeichen einer starken Immuntruppe, sie verhindert bereits im Ansatz das Eindringen und die Vermehrung von Viren. Dies ist mMn auch ein Zeichen dafür, dass Du Dich vernünftig ernährst und wettergemäß kleidest. Beides unterstützt Deine Abwehrzellen. 

Wenn du nie krank bist, hast du ein gutes Immunsystem. Denn es wehrt die Erreger ab, bevor sie eingedrungen sind. Also brauchst du keine starken Erkältungssymptome wie Schnupfen etc.

Wenn sich aber Erreger eingeschlichen haben (aus welchem Grund sie auch immer an deinem Immunsystem vorbeigekommen sind), ist eine starke Reaktion sicherlich besser, denn es tobt ein heißer Kampf, um die Dinger wieder loszuwerden.

Auch wenn die meisten Menschen denken, wenn sie jahrelang mega gesund sind, haben sie ein intaktes Immunsystem, ist das nicht ganz so. Jahrelang keinen Schnupfen oder Fieber zu haben, ist nicht gut, denn das Immunsystem sollte ab und an die Möglichkeit zum "Üben" haben. Krankheitserreger abzuwehren ist gut für einen sonst fitten Körper. Auch Fieber ist gut, denn dabei werden die Abwehrzellen richtig stark aktiv und nebenbei können bei hoher Temperatur auch entartete Zellen abgetötet werden.

Mich stört es deshalb nicht, ab und an mal eine Erkältung zu haben.

Was möchtest Du wissen?