Frage von Monstercouch, 23

Je schwerer die Erkältung, desto besser das Immunsystem?

Hallo!

Habe eben folgendes gelesen (bzw auch früher schon davon gehört): "Das klingt im ersten Moment etwas paradox: Jemand hat eine besonders schwere Erkältung mit Schnupfen, Husten und Halsschmerzen - und das nur, weil sein Immunsystem richtig gute Arbeit leistet. Die Erkältungsviren dringen unbemerkt in den Körper ein, hängen sich an die menschlichen Zellen und gaukeln diesen vor, dass sie für den Körper nützlich sind. Im Körper angekommen, zeigen die Viren ihr wahres Gesicht und der Körper setzt zum Gegenangriff an, indem er mit Schnupfen und Husten versucht, den Eindringling wieder los zu werden. Wenn man also besonders starken Schnupfen habe, könne man sich trotz der Unannehmlichkeiten also freuen, denn das Immunsystem leiste beste Arbeit, folgert Ackerman." http://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_43255390/starke-erkael...

Bitte erklärt mir das? Ich bin so gut wie nie krank - d.h. also ich habe ein schlechtes Immunsystem?? Das ist dann doch eigentlich gut?! Wer braucht schon Fieber, Schnupfen usw. Dann wäre es ja besser, ein ganz schwaches Immunsystem zu haben, oder? Ich verstehe es nicht :(

Danke schon Mal im Voraus!

Antwort
von Winherby, 10

Wenn Du mit Viren infiziert bist und es würde sich keine starke Reaktion zeigen, dann wäre diese schwache Reaktion auf ein schwaches Immunsystem zurückzuführen, die Erkältung würde ewig lang dauern.

Ist aber die Reaktion stark, dann ist auch das Immunsystem stark. Was ist daran nicht zu verstehen?

Das gilt natürlich nur dann, wenn Du bereits infiziert bist und die Viren sich eingenistet hatten. Wenn Du nur selten erkrankst, ist das natürlich auch ein gutes Zeichen einer starken Immuntruppe, sie verhindert bereits im Ansatz das Eindringen und die Vermehrung von Viren. Dies ist mMn auch ein Zeichen dafür, dass Du Dich vernünftig ernährst und wettergemäß kleidest. Beides unterstützt Deine Abwehrzellen. 

Antwort
von Saltwater, 2

Wenn du nie krank bist, hast du ein gutes Immunsystem. Denn es wehrt die Erreger ab, bevor sie eingedrungen sind. Also brauchst du keine starken Erkältungssymptome wie Schnupfen etc.

Wenn sich aber Erreger eingeschlichen haben (aus welchem Grund sie auch immer an deinem Immunsystem vorbeigekommen sind), ist eine starke Reaktion sicherlich besser, denn es tobt ein heißer Kampf, um die Dinger wieder loszuwerden.

Antwort
von Hooks, 6

Ich habe ganz oft etwas, nicht so starke Symptome, aber doch so, daß ich lieber ins Bett gehe und für ein paar Tage da bleibe.

Als ich das im Herbst bei Doxycyclin hatte (wegen Verdacht auf Boreliose),
jeden Tag ein bißchen schlimmer, erklärte mir der Arzt auch, es sei "nur" eine Reaktion meines Immunsystems.

Vor vielen Jahren las ich mal, daß Menschen, die immer ein bißchen krank sind, dafür dann nicht schwerkrank werden, weil ihr Immunsystem dauernd arbeitet. Mal sehen, ob das stimmt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten