Je mehr Schlaf, umso müder werde ich...

3 Antworten

Klingt irgendwie nach einem langweiligen Leben ohne sinnvolle Beschäftigung. Wer im Berufsleben kann schon schlafen, so lange er will, und sich mittags wieder hinlegen? Das wäre einer der Ansatzpunkte. Such Dir interessante Beschäftigungen, geh an die frische Luft und beweg Dich, wenn die Mittagsmüdigkeit kommt, und vor allem: strukturiere Deinen Tag! Steh zu einer bestimmten Zeit auf, egal, wie müde Du bist (das müssen viele), und gehe zu einer festen Zeit schlafen, die Dir 6 - 8 Stunden Nachtruhe garantiert. Und fülle die Zwischenzeit mit "Taten", statt vor Dich hin zu dösen.

Natürlich kann Deine Antriebslosigkeit auch krankheitsbedingt sein. Vielleicht hast Du eine Depression? Geh zum Arzt und schildere Deine Beschwerden - er kann zumindest organische Ursachen ausschließen oder finden (Schilddrüse? Infektion?) und Dich ggf. weiterreichen.

Wenn ich Deine Frage von letztens im Kontext lese: Diätest Du noch? Dann sprich doch beim Arzt auch das an. Auch Fehlernährung kann zu Müdigkeit führen!

Ich wünsche Dir gute und schnelle Besserung. Aber: Du musst auch etwas dazu tun! :o)

Ich würde dir auch raten einfach Sport zu treiben oder etwas zu erledigen wenn du merkst, dass du müde wirst...Versuche einfach mal den Mittagsschlaf wegzulassen!

Auch zu viel Schlaf kann müde machen. Versuche, der Müdigkeit nicht immer nachzugeben, sondern geh auch einfach mal spazieren, wenn du dich eigentlich hinlegen möchtest. Schau, dass du einen festen Rhythmus hast, also immer etwa zur selben Zeit aufstehst uns schlafen gehst. Wenn du morgens aufwachst, steh gleich auf, anstatt dich noch ein paar Mal umzudrehen. Wenn das auf Dauer anhält, wende dich aber lieber mal an deinem Hausarzt, kann zum Beispiel auch von der Schilddrüse kommen.

Was möchtest Du wissen?