Je älter ich werde, desto öfter bin ich erkältet, woran liegt das?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei älteren Leuten liegt es häufig am Intrinsic Faktor, der nicht mehr selber vom Körper produziert wird. Diesen braucht es, um überhaupt Vitalstoffe (Vitamine, Mineralstoffe etc.) aufnehmen zu können. Denke zwar nicht, dass dies bei dir schon der Fall ist. Auf jedenfall würde ich mal ein Multivitamin Produkt einnehmen. Ich selber nehme regelmässig das Top Vital von Burgerstein. Dies verfügt übrigens auch über diesen Intrinsic Faktor. Und einen Gingseng Extrakt. Den Hinweis von Neonlampen bezüglich Darm finde ich aber auch sehr richtig. Falls Du Verdauungsprobleme haben solltest, könnte dies auch die Vitalstoff Aufnahme beeinträchtigen. Viel Glück!

Besonders wichtig für Frauen ist ein ausgeglichener Hormonhaushalt.Denn der niedrige Östrogenspiegel ab Mitte 40 schwächt das Immunsystem und führt zu häufigeren Infekten. Nahrungsmittel, diePhytoöstrogene enthalten (z.B. Sojabohnen und Leinsamen) können die hormonelle Dysbalance wieder ausgleichen. Alles Gute.

Ich bin jetzt 55 und hatte in den letzten ca. 15 Jahren keine Erkältungserscheinungen, obwohl ich beruflich viel mit Menschen zu tun habe.

Zwei Mal erkältet in 10 Tagen?

Hallo,

letzten Montag hatte ich eine Erkältung mit Schnupfen, Husten, leichtem Fieber und allgemeinem Unwohlbefinden.

Alles bis auf den Husten war bis zum Donnerstag wieder weg; der Husten ging noch bis ungefähr Sonntag.

Bis gestern ging es mir dann wieder gut - außer, dass ich mich allgemein etwas schwach gefühlt habe. Gestern Morgen ging es mir auch noch gut, über den Nachmittag hinweg bekam ich aber innerhalb von (ca.) drei bis vier Stunden starke Schmerzen beim Schlucken, vermutlich Fieber (ich hab's nicht gemessen, mir war aber abwechselnd heiß und kalt, zudem hatte ich Kopfschmerzen und mir was etwas schwindelig), sowie leichte Übelkeit (ich musste mich heute Nacht einmal übergeben). Zudem hatte ich die ganze Nacht über das Gefühl, "Schleim" im Mund bzw. im Rachen zu haben. Schlafen konnte ich kaum.

Mittlerweile geht es mir aber wieder deutlich besser: Die Symptome, die mich vermuten lassen, dass ich Fieber hatte, sind deutlich schwächer geworden; die Übelkeit ist ganz weg. Nur die Schmerzen beim Schlucken sind noch deutlich zu spüren, allerdings etwas schwächer als gestern Abend bzw. heute Nacht.

Nun meine Frage: Sollte ich zum Arzt gehen? Eigentlich ist das wohl nur eine Erkältung(?) - ich wurde allerdings noch nie so schnell zwei Mal hintereinander krank - und noch nie so schnell.

...zur Frage

Welche Krankheit habe ich ?

Hallo zusammen..

ich habe mal eine Frage... vielleicht weiß von euch jemand Rat. Ich habe seit dem ich erkältet war (das war vor ca. 10 Wochen) immer noch kratzen im Hals des öfteren schnupfen und ständige Übelkeit. Schwindel müdigkeit und Abgeschlagenheit kommt auch noch dazu. Wenn ich was esse muss ich oft aufstoßen und der Darm will sich auch einfach nicht beruhigen. Habe ständig Winde usw. Ab und an auch ein wenig durchfall. Des weiteren kommt ofters schwindel dazu und ich merke, das ich ofter gereitzt bin als früher. Ich habe keinen Fieber nur des öfteren auffällige Hitzewallungen. Seit ca. einem jahr habe ich rote flecken auf den Oberschenkeln, die besonders nach dem Duschen aufblühen.... Hautarzt meinte es sei trockene Haut vom vielen Duschen, die öfter gecremt werden müsse... Wenn die flecken nach dem cremen schwächer werden, dann bleiben hämatome übrig.... die dann später auch schwächer werden. Hab beim Arzt nen großes Blutbild machen lassen, er meint jedoch es sei alles I.O. Auch bei den 2 Blutspenden war alles i.O...... Hatte vor lauter Verzweifelung auch schon 2 anonyme HIV Tests gemacht die beide negativ waren....Ich weiß einfach nicht weiter.... Hat jemand noch eine Idee.....

...zur Frage

Wie sehr verblassen Narben?

Hallo, ich habe vor acht Jahren mit dem ritzen aufgehört. Die Narben die geblieben sind verblassen zwar immer mehr, sind aber noch immer deutlich sichtbar. Je länger diese Phase in meinem Leben her ist, desto weniger haben diese Narben mit mir zu tun. Darum frage ich mich ob man in 10 oder 20 Jahren immer noch so deutlich sehen wird was ich mir mit 18 angetan habe. Ich habe schon einigen Salben verwendet, die auch einen gewissen Effekt hatten, jedoch nicht dazu führten, dass man (fast) nichts mehr sieht. Ich habe einfach keine Lust mehr von wildfremden Menschen darauf angesprochen zu werden und wenn ich davon ausgehen muss, das, dass mein Leben lang so bleibt fange ich lieber jetzt schon mal an auf ne Laser OP zu sparen.

Vielen Dank für Eure Antworten

Maike

...zur Frage

augen lichtempfindlich hilfe

Hallo, Meine augen waren schon immer empfindlich aber je älter ich werde( bin 20) desto schlimmer wird es, die lichtempfindlichkeit. ich war schon beim augenarzt und er meinte außer, dass sie kurz und weitsichtig sind, gibt es da nichts zu sehen. Selbst in der Schule würde ich gerne im Unterricht eine cappy tragen, da bei mir die Augen extrem lichtempfindlich sind. auf den Augen entsteht ein druck dann geht der druck in den nacken, stirn und plötzlich in den Kopf und alles fühlt sich schwer an selbst Nackenschmerzen und Kopfschmerzen stellen sich ein. selbst wenn die sonne nicht strahlt, führt selbst das graue warme wetter mit hellem licht zu starkenSymptomen. Und da es warm ist trage ich keine cappy sondern eine sonnenbrille und die menschen gucken so blöd. Kennt das jdm. Von euch diese licht Empfindlichkeit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?