Ist zu viel Milch schädlich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

(Kuh-)Milch ist zwar keine typische Nahrung für Menschen, aber ich bin der Meinung, daß ein wirklich gesunder Mensch sich auch unter Einbeziehung von viel Milch ernähren könnte, ohne Schaden zu leiden.

Die Betonung liegt auf "wirklich gesunder", denn viele Menschen sind - auch wenn sie keine Diagnose haben, nicht AU-geschrieben sind - nicht wirklich gesund. Insofern wäre es sinnvoll, einmal auf DIESEN Faktor zu schauen, statt evtl. Ängste wegen der ERnährung zu entwickeln. Die Angst ist möglicherweise schädlicher als eine so genannte "ungesunde" Ernährung. Es gibt genügend Beweise dafür, daß Menschen auch sehr karge und einseitige Ernährung gut vertragen, wenn sie ansonsten (wirklich) gesund sind.

Ich empfehle u.a. meine Tipps bei gutefrage.net. Alles Gute!

sorry, was redest du hier??? was willst du sagen ???

0
@8rosinchen

Hinter meinen Aussagen stehen zahlreiche Informationen darüber, daß die normalen Menschen der zivilisierten Gesellschaft zu ca. 90 bis 98% betroffen sind von einer im weitesten Sinne "neurotischen" Störung - also nicht wirklich gesund sind, auch wenn ihnen und ihren Ärzten keine konkrete Störung oder Erkrankung bewußt ist.

Veröffentlichte Zahlen der EU von vor 10 Jahren besagten damals schon, daß 5% der Bevölkerungen (EU-weit!) als konkret "krank" zu bezeichnen seien; 20% seien "gesund" - aber die restlichen 75% seien "nicht gesund" (!). Als Mitglied des Planungskomitees eines größeren Psychiatrie-Kongresses hatte ich Gelegenheit, die jeweiligen Pressekonferenzen mitverfolgen und hörte dort, daß sehr angesehene Psychiater meinen, ca. 25% der Bevölkerung hätten behandlungswürdige psychische Störungen und würden diese NICHT behandeln lassen (!). Und ich fürchte, da muß man noch eine "Dunkelziffer" dazurechnen. Also kurz gesagt: Die moderne Gesellschaft ist insgesamt kollektiv "gestört" bzw. "krank". Ich weiß das seit 1992 und habe ne Menge an Literatur und sonstigen Fakten dazu gefunden. Hier gleich nachfolgend mein

Arbeitsblatt Zivilisations-Neurose Stand: 11-11-2007

Die kollektive (Zivilisations-)Neurose, (Kern der) „Krankheit der Gesellschaft“, hat folgende Begleitumstände, die sowohl Auswirkungen als auch Ursachen/Auslöser ihrer Weitergabe, Weitervertiefung und Weiterverbreitung sind (ein sog. „Teufelskreis“; ein nichtlinearer, dynamischer Ursache-Wirkung-Komplex):

ENTFREMDUNG: von der äußeren und vor allem von der inneren Natur; der wahren, tieferen, geistig-spirituell-energetischen Identität; vom wahren Selbst; von der wahren Selbst- bzw. Gotteserkenntnis.

ÜBERBETONUNG des INTELLEKTS und VERKÜMMERUNG der GEFÜHLSWELT: Leben unter Fremdsteuerung bzw. Steuerung aus dem rationalen Verstand (linke Hirnhälfte); unter der Herrschaft des EGO. Geschwächte Fähigkeiten der rechten Hirnhälfte = Störung des Wahrnehmens von Gefühlen, Bedürfnissen, Intuition, ganzheitlichen Zusammenhängen. Unterdrückung des wahren SELBST.

FRAGMENTIERTES, FALSCHES BEWUSSTSEIN: Abwehren / Vermeiden / Ausblenden / Verdrängen von Problemen / unbequemen Wahrheiten. Realität wird selektiv / verzerrt dargestellt / wahrgenommen. Der geistig-energetische Teil der Wirklichkeit wird nicht (an)erkannt, völlig ausgeblendet = Wahn.

KOLLEKTIVE LATENTE ERKRANKUNG: Kollektive Neurose - permanent weitergegeben durch unangemessene Erziehung / Sozialisation - wirkt sich aus als unbewußte kollektive Immunschwäche.

FIXIERUNG: durch Anspruch “normal” zu sein, in Angst vor der Wahrheit, in Unausgewogenheit und Unterentwicklung der Persönlichkeit. Im Wahn. In der Abhängigkeit vom "organisierten System".

VERLUST VON LEBENSENERGIE, LIEBE - von Antrieb, positiver Lebenseinstellung, Belastbarkeit, Abwehrkräften (Immunsystem) und Gesundheit, vom Bewußtsein, wahrhaft glücklicher Mensch zu sein.

KRANKE NORMALITÄT: Die betroffene große Mehrheit hält sich für normal = vermeintlich gesund. Menschen, die sich zwanghaft bemühen, normal zu sein, werden daran krank = NORMOPATHIE.

TABU: Die kollektive Neurose wird durch ein starkes Tabu vor dem Bewußtwerden / Entdecken geschützt. Die Betroffenen können / wollen sich nicht in ihrer "Fehlerhaftigkeit" erkennen.

Hinweise auf in diesem Zusammenhang gefundene Begriffe (kursiv) und Literatur ("...."):

Sigmund Freud: Menschheitsneurose, "Das Unbehagen in der Kultur"; Hermann Oberth: Kakokratie, Gesellschaftsneurose, "Wählerfibel für ein Weltparlament" (Uni-Verlag Roth-Oberth);
Erich Fromm: "Wege aus einer kranken Gesellschaft", "Pathologie der Normalität", "Anatomie der menschlichen Destruktivität", etc.; Frederic Flach: "Depression als Lebenschance";
Dieter Duhm: "Angst im Kapitalismus";
Adrian Gaertner: "Soziale Therapie"; Arno Gruen: "Der Wahnsinn der Normalität";
Christa Meves: Neurotische Verwahrlosung, "Manipulierte Maßlosigkeit";
Wolfgang Schiesches: Massenneurose, Soziose (van den Berg); BEAULIEU-Gruppe: "Aufbruch von innen", psych. Epidemie einer Kultur; Rainer Taéni: "Latente Angst: Das Tabu der Abwehrgesellschaft"; Heinz von Foerster: Dysgnosie, "Wissen und Gewissen";
Viktor Frankl: noogene Neurose, "Das Leiden am sinnlosen Leben"; Arthur Jores: "Der Mensch und seine Krankheit"; Hans J. Eysenck: Normalneurose; Christopher Lasch: "Das Zeitalter des Narzißmus"; Sigrun Preuss: "Umweltkatastrophe Mensch";
Marilyn Ferguson: "Die sanfte Verschwörung"; Leopold Kohr: "Das Ende der Großen"; Arthur Janov: "Anatomie der Neurose", „Der (neue) Urschrei“; Florian Sartorio: "Die entgleiste Menschheit";
A. von Haller: "Gefährdete Menschheit"; Wilhelm Reich: "Die Massenpsychologie des Faschismus", "Christusmord", Biopathie, emotionale Pest;
Martin Dammholz: “Der ganze Mensch”.
Außerdem – u.a.: Ruth Dirx, Ivan Illich, C.G. Jung, Peter Lauster, R.D. Laing, J. Bodamer, Mitscherlich, Marcuse, Adorno. .

Heilung – individuell und kollektiv – ist möglich! Vorbedingung ist Betroffenheitseinsicht. Therapie: Korrektur der Differenz(en), Unausgewogenheit und mangelnder Kommunikation/Kooperation zwischen linker und rechter Hirnhälfte. Nach- bzw. Weiter-Entwicklung der Persönlichkeit bzw. des geistigen Wesens im Menschen = (höheres) SELBST. Überwinden von Angst. Streben nach – höherer - Wahrheit und bedingungslos liebevoller Selbst-Entwicklung; nach den höheren, wahrhaft menschlichen Fähigkeiten/Eigenschaften des reifen "ganzen" Menschen (Martin Dammholz).

Bücher / Informationen im Internet z.B. unter solchen Stichworten: Kultur- / Zivilisations- / Gesellschafts- / Zeitkritik; globale (Umwelt-) Krise, Weltgesellschaft/-problematik, Menschheitsproblem, Ursachen, krank(e)/-en, Abwehrmechanismus, Neurose, Narzißmus, Nekrophilie, Heilung.

0
@heureka47

upps!!! das wir mehrere unsichtbare körper mit uns rumschleppen, ist mir bekannt. mein anfassbarer realer körper braucht aber meiner meinung nach eine lebendige nahrung, da er nur mit lebendiger nahrung auch gesunde neue zellen bauen kann. immerhin erneuern wir uns permanent... das unser Psychischer zustand (unsere GEDANKEN, GEFÜHLE, UND UNSERE GEISTIGEN VORSTELLUNGSBILDER) ebenfalls eine große rolle spielen (vielleicht sogar größer als die ernährung) erkenne ich gerne an. denn alles ist eins. manchmal denke ich, das dies alles eine illusion ist...

0

JA ganz einfach JA - ab dem 5 Lebensjahr ca. verliert der Mensch ein Enzym welches für die Aufschlüsselung für die Milch zuständig ist. Ab dem 5 Lebensjahr muß der Körper extra ein Enzym bilden damit er die Milch verwerten kann. schöne grüße bonifaz

Ich sage nur:

www.milchlos.de

Ich habe früher genauso gerne Milch getrunken, auch 1l am Tag, jahrelang, bis mein Körper darauf mit einer starken Allergie reagiert hat. Ohne Milch geht es mir jetzt 100x besser, als früher mit, als ich die Allergie noch nicht hatte. Welche Spezies außer dem Menschen, trinkt freiwillig artfremde Milch? KEINE!

Nein, das stimmt nicht - oder hast Du schon schädliche Nebenwirkung verspürt ?

Sicher nicht, sonst hättest Du das Milchtrinken schon eingestellt.

Hier ist ein guter Bericht dazu:

Was möchtest Du wissen?