Ist zu niedriger Blutdruck auch gefährlich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Schnecke, zunächst die gute Nachricht: Ein niedriger Blutdruck ist im Gegensatz zum Bluthochdruck nicht lebensgefährlich und verursacht keine anderen, möglicherweise schwerwiegenden Krankheiten und schützt sogar vor einigen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie dem Herzinfarkt oder dem Schlaganfall. Dennoch können Menschen mit niedrigem Blutdruck (arterielle Hypotonie) Beschwerden haben, unter denen sie mitunter sehr leiden. Dazu gehören z.B.:

  • Schwindelanfälle
  • Konzentrationsstörungen
  • Müdigkeit
  • Beeinträchtigung der geistigen Leistungsfähigkeit mit Konzentrationsschwächen

Die so genannte primäre (essenzielle) Hypotonie ist die häufigste Form von niedrigem Blutdruck und ist nicht als Krankheit definiert. Sie tritt vor allem bei jüngeren Frauen auf, insbesondere wenn diese Eigenschaft in der Familie liegt. Als sekundäre Hypotonie bezeichnet man einen niedriger Blutdruck, der die Folge einer Erkrankung oder Medikamentenwirkung ist. Eine Krankheit, die eine Hypotonie verursachen können, ist unter vielen anderen z.B. die Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) Auch können verschiedene Medikamente, insbesondere Medikamente, die zur Blutdrucksenkung eingesetzt werden, eine sekundäre Hypotonie verursachen. Bei der orthostatischen Hypotonie (Orthostase = aufrechtes Stehen) versackt das Blut beim raschen Aufsetzen oder Aufstehen in den unteren Körperpartien. Dadurch wird das Gehirn für kurze Zeit weniger mit Blut versorgt. Es kann zu Schwindelanfällen, schlimmstenfalls zur Ohnmacht kommen. Diese Form des niedrigen Blutdrucks tritt häufig zusammen mit einer sekundären Hypotonie auf. Menschen mit einer Hypotonie können selbst aktiv werden, um die Symptome des zu niedrigen Drucks in den Griff zu bekommen und mit einigen einfachen Tricks und der Umstellung von Gewohnheiten im Alltag lässt sich ein niedriger Blutdruck meist ein wenig anheben. Reicht dies nicht aus, regen Medikamente das Kreislaufsystem an.

Nur in sehr seltenen Fällen steckt eine ernste Erkrankung hinter dem niedrigen Blutdruck.

23

Hallo Sille! Diese Antwort ist sehr hilfreich. Das hat mir sehr weitergeholfen, da ich auch an Hypotonie leide. Weißt du mit welchen "Tricks" man den Blutdruck anheben kann? :)

0

Zu niedriger Blutdruck - was tun? Gibt es eine schnelle Soforthilfe?

Guten Morgen :-)

Als ich heute zur Schule wollte, ist mir immer wieder schwindelig geworden. Da es auf dem Weg lag, habe ich unsere Hausärztin besucht, aber die hat mich postwendend wieder heim geschickt und gemeint, mein Blutdruck wäre heute einfach extrem niedrig und ich solle mich zuhause hinlegen und die Beine hochlegen und mal einen Tag Pause einlegen. Ich habe das ab und zu - aber heute ist es besonders schlimm (liegt am Wachstum und am Wetter, sagt meine Ärztin^^).

Nun, jetzt liege ich hier rum und hab die Beine hoch - und langweile mich fast zu Tode ...

Daher frage ich mich (und euch), ob es nicht irgendwelche Mittel gibt, wie ich meinen Blutdruck wieder etwas in die Höhe bekomme, damit mir wenigstens nicht immer schwarz vor Augen wird, wenn ich aufstehe. Wisst ihr da was?

...zur Frage

Angst vor Ohnmacht wegen niedrigem Blutdruck?

Hallo ihr lieben,

Mein Name ist Florian und ich bin 17 Jahre alt.

ICh habe seit über drei Wochen eine bakterielle Infektion und habe ein Antibiotika verschrieben bekommen.

ICh "leide" seit letztem Jahr an einer Hypochondrischen Panik und Angststörung und mache mir zurzeit sehr sorgen undzwar habe ich seit einer Woche wieder einen sehr niedrig Blutdruck meist um die 100 zu 55 im Durchschnitt und soll nun ein Antibiotika nehmen namens Aluid Pharma " Cefpodoxim 200 Al ". Ich habe jetzt schon viel gelesen das bei diesem Antibiotika sehr häufig Schwindel und niedriger Blutdruck Eintritt und ich habe so Angst vor kontrolllosigkeit und Ohnmacht.

Ht jemand Erfahrungen damit oder kann mir Tipps geben.

Liebste grüße an alle Helfer <3

Danke

...zur Frage

Systolischer Blutdruck viel höher als diastolischer?

mein syst. blutdruck liegt immer wesentlich höher als mein diast. . Der diast. blutdruck liegt immer um 75 auch mal runter bis 65 --dabei habe ich aber oftmals einen syst. blutdruck von 160 , auch mal bis 175 , der sich dann durch ruhiges sitzen wieder bis auf 140 oder auch darunter einpegelt .

aber meine frage --WAS sagen diese hohen unterschiede aus ? ich habe auch einen ruhigen Puls von 68 - 76 selbst wenn der syst. wert sehr hoch liegt , ist der puls immer bei 90 max bei 100. Kann mir die zusammenhänge mal jemand erklären ?

ich nehme blutdrucksenkende medis --atakant 16 plus am morgen , mittasg amlodipin 5 ode r auch 10 mg und abends atakant 16 und trotzdem bricht mein blutdruck immer wieder aus .

...zur Frage

Wie ist das mit dem Bluthochdruck?

Wenn ich morgens, bevor ich aufstehe, Blutdruck messe, habe ich ungefähr 140/80. Tagsüber, bei normaler Tätigkeit sind es 150/100. Wenn ich mich richtig anstrengen muss können es schon mal 180/110 sein. Nun weiß ich aber nicht, wie der "richtige" Blutdruck ermittelt wird. Nimmt man einen Durchschnittswert, nimmt man den Ruhewert oder welcher Wert ist denn nun der korrekte? Mein Blutdruck ist vermutlich zu hoch, oder?

...zur Frage

Ist ein Blutdruck von 149:73 unter Behandlung beunruhigend?

Ich habe bei meinem Mann heute den  Blutdruck gemessen: 149:73. Er nimmt aber schon Blutdrucksenker und Blocker und er hat auch schon einen Stent gesetzt. Muss ich mir Sorgen machen?

...zur Frage

Wenn der Blutdruck dauerhaft 140/90 ist, ist das schädlich?

Ist das zu hoch, wenn der Blutdruck dauerhaft 140/90 ist? Was meint ihr oder ist das noch im Rahmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?