Ist Zahnseide gut für das Zahnfleisch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei regelmäßiger, gründlicher Reinigung der Zähne und des Zahnfleisches blutet das Zahnfleisch nicht mehr und reagiert auch nicht mehr gereizt. Die Reinigung der Zahnzwischenräume ist wichtig, damit sich zwischen den Zähnen keine Speisereste und somit kein Plaque absetzen kann, was früher oder später zu Karies führt. Ausserdem riecht man auch besser, wenn sich zwischen den Zähnen keine Speisereste befinden.

Das wirkt so, aber es ist dennoch gut auch für das Zahnfleisch selbst wenn es mal blutet. Dadurch, dass die Zahnzwischenräume nich von Zahnstein oder Zahnbelag befallen sind wird auch das Zahnfleisch nicht angegriffen, was sich anderen falls entzünden würde.

Hallo...ja ,meine Vorgänger sagten es schon:"Zahnseide" ist und bleibt das wirksamste Mittel zur Entfernung von "Plaque"(Zahnbelag) zwischen den Zähnen!!!LG

Zahnschmerzen ohne Befund

Seit einigen Tagen quälen mich üble Zahnschmerzen. In den letzten Wochen war ich mehrmals beim Zahnarzt, da ich eine Knirschschiene bekommen habe... es wurde alles kontrolliert, ich habe kein einziges Loch, das Zahnfleisch ist gesund und auf dem Röntgenbild war auch alles super. Die Knierschschiene passt auch perfekt und sollte laut Arzt keine Probleme verursachen.

Jetzt habe ich trotzdem einen Zahn, der Ärger macht (Backenzahn). Innen ist der Zahn am Rand etwas gerötet, aber sonst nichts. Ich kann auf der Seite gar nicht mehr kauen, wenn ich Zahn klopfe tut er auch weh. Es zwickt, es drückt, es pulsiert. Der Zahnarzt meinte, der Zahn hätte durchs Knirschen zu viel Druck bekommen und wurde gereizt, er hat etwas Zahnfleisch entfernt (warum auch immer) und dann durfte ich gehen.

Wie gesagt: Löcher hatte ich seit Jahren nicht, Zahnfleisch gesund, alles palletti... Zähne putze ich 2-3 mal am Tag, ich benutze Mundwasser und Zahnseide... was könnte das nun sein? Halte mich mit Schmerzmitteln "am Leben", da ich nicht 2 mal die Woche zum Zahnarzt rennen möchte.

...zur Frage

Zahnfleischschwund - Aber Ärzte erkennen kein Problem

Hallo, mein Zahnfleisch geht seit ca. 2 Jahren zurück. Es ist jedoch nicht entzündet, schmerzt nicht und da es gleichmäßig zurückgeht, also alle Zähne betroffen sind, sieht es für Zahnärzte einfach nur aus, als hätte ich lange Zähne und normalen Zahnfleischsaum (obwohl ich kurze Zähne hatte). Ich war gestern beim 4. Zahnarzt, der wie die anderen zuvor, meinte, er sehe kein Problem. Ich machte mir eigentlich ziemlich Sorgen deshalb, aber nun habe ich mir überlegt, wenn ich keine Schmerzen habe und es für Ärzte gesund aussieht, kann ich es dann einfach ignorieren, oder? Ich finde es ziemlich eigenartig, aber soweit ich weiß, gibt es keine Krankheit, bei der das Zahnfleisch zurückgeht, ohne entzündet zu sein. Was meint ihr? An mir liegt es auch ganz bestimmt nicht, ich rauche nicht, putze mir die Zähne gut und bin vorsichtig beim Zahnfleisch und behebe auch alle weiteren Risikofaktoren. Ich hatte früher auch Mudngeruch und Zungenbelag, das lag jedoch an meinen Mandeln, welche vor kurzem rausgenommen wurden. Kann das irgendwie damit zu tun haben? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?