Ist zäher Stuhlgang normal?

3 Antworten

Ich habe auch so ein Problem, und ich bin überzeugt, das hat etwas mit der Ernährung zu tun. Ich mache mir einen genauen Plan was ich esse und schreibe es mir auf. Eine Zeit lang muss man die Auswahl auf wenige Dinge begrenzen, um ein Ergebnis zu bekommen. Vitaminmangel kriegt man davon nicht. Man muss nicht 5 verschiedene Gemüsearten essen. Ich hoffe, dass ich so herausfinde, was manchmal abführend wirkt.
Es gibt tatsächlich Nahrungsmittel, die mehr oder weniger abführend wirken, und deine unterschiedliche Stuhlkonsistenz vielleicht erklären könnten. Dazu gehören viele Obstsorten, Olivenöl, Spargel, und weiteres. Die Angaben im Netz sind unterschiedlich. Das muss man wohl individuell herausfinden.

Du solltest mal zu einem Gastroenterologen gehen. Das ist der Facharzt für Magen- und Darmerkrankungen. Er kann dich untersuchen und ggf. auch mal eine Darmspiegelung machen. Dann weißt du, was los ist, und musst nicht mehr Rätselraten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich habe vor 5 Monaten eine Magenspieglung gehabt und meine Ärztin mein zur Zeit brauche ich keine Darmspieglung und vor allem mein Problem ist ich habe angst vor der Darmspieglung vor allem vor dem Abführmittel ich bin ein wenig ein Angsthase und ich habe auch eine Angststörung.

0
@noraluna

Wenn du Probleme mit dem Darm hast, ist nur eine Magenspiegelung wenig hilfreich. Wenn deine Hausärztin meint, eine Darmspiegelung wäre nicht nötig, dann versuche ggf. direkt beim Gastroenterologen einen Termin zu machen. Du kannst ja erstmal zu einem Besprechungstermin hingehen und ihm deine Probleme schildern. Und der Facharzt kann dann entscheiden, was notwendig ist und was nicht.

mein Problem ist ich habe angst vor der Darmspieglung vor allem vor dem Abführmittel

Vor der Darmspiegelung brauchst du keine Angst haben. Von der Spiegelung selber bekommst du gar nichts mit, wenn du dir eine Sedierung (Schlafspritze) geben lässt. Ja, das Abführen ist nicht angenehm. Aber so wie dein Zustand jetzt ist, belastet es dich doch auch. Und wenn du dir ständig Sorgen machst, was das sein könnte, dann tut das deinem Körper auch nicht gut, das kann sogar die Beschwerden verschlimmern und ggf. zusätzlich auch noch Magenprobleme machen. Aber wenn du dich überwindest und dann im besten Fall nach der Untersuchung genau weißt, was es ist, dann kann man auch gezielt was dagegen machen und dann besteht die Chance auf Besserung oder sogar Heilung. Das geht aber eben nur, wenn man weiß, womit man es zu tun hat. Und das wird ohne Spiegelung schwer herauszufinden. Also, nur Mut!

1

Was möchtest Du wissen?