Ist Wundenaufreissen nach Milligan-Morgan vom Arzt normal?

1 Antwort

Das klingt nach einem brutalen Arzt. Wunden, egal welcher Herkunft reißt man nicht auf, um eine adäquate Wundheilung zu erlangen und nicht zu verzögern. Offene Wunden können sich schließlich infizieren, sich Keime ansiedeln.

Normalerweise sind die Ärzte immer froh, wenn Wunden endlich verschlossen sind und einen schönen, sauberen Wundrand haben.

Auch in der Pflege versucht man bei einem Verbandswechsel den alten Verband immer so zu entfernen, dass die Wunde nicht erneut aufgeht.

Wie einer Entzündung nach OP vorbeugen?

Hallo, bin 5 Tage nach einer OP in Vollnarkose, heute wurden die Drainagen gezogen, es kam noch recht viel Wundwasser raus, sonst sieht aber alles gut aus und der Doc hat nix verschrieben. Gibt es aber etwas -ggf. Pflanzliches- was ich VORBEUGEND einnehmen kann, um keine Entzündung zu bekommen und trotzdem keine Blutungen zu bekommen? Arnika darf ich noch nicht, denn die verdünnen das Blut und eine Nachblutung könnte die Folge sein. Hat jmd. eine Idee?

...zur Frage

Mandel op ohne vollnarkose

Hallo ich muss am 18.10. zur Mandel Op mein Hno Arzt ist der Meinung nur in Lokalebetäubung da ich eine Kardiomyopaty Herzmuskelschwäche-habe und einen Defi habe. hab mega angst. Hat schon jemand Erfahrung mit lokale Betäubung bei der mandel Op gemacht...

...zur Frage

Selbstauflösende Fäden nach der Weisheitszahn-OP?

Hallo, Vor zwei Tagen wurden mir meine Weisheitszähne (links oben und links unten) gezogen, und der Arzt meinte, dass ich nach einer Woche wieder kommen soll, um die Fäden wieder zu ziehen. Jedoch sind es schon 2Tage her, dass meine Zähne gezogen wurden. Ich habe weder Schmerzen, noch irgendwelche dicken Schwellungen/Beulen. Außerdem ziehen sich die Fäden aus irgend einem Grund von alleine heraus, wahrscheinlich, weil ich mit meiner Zunge immer herankomme und es sich schon so entfaltet hat, dass ich fast gar keinen Naht mehr an den Wunden habe. Kann mich vielleicht jemand darüber aufklären? Wäre ziemlich nett, da ich echt besorgt bin...

...zur Frage

Kann es sich um etwas handeln oder normal? Analthrombose?

Hallo, ich habe seit Längerem diese Auffälligkeiten im analbereich. Bevor ich jetzt zu einem Arzt gehe, wollte ich mal fragen, ob das so normal ist oder nicht. Nicht dass ich zum Arzt gehe und ohne Befund heimgeschickt werde.

Danke für eure Antwortrn

...zur Frage

Fragen zur ambulanten Lipom OP mit örtlicher Betäubung

Hallo!

Ich bekomme bald ein Lipom an der Hand entfernt, ambulant mit örtlicher Betäubung des Arms.

Ich darf anschließend 2 Stunden zur Beobachtung in der Praxis bleiben, und danach nicht alleine nach Hause.

Wie ist so eine örtliche Betäubung denn? So wie ich es gelesen habe wird der Nerv ab Schulter blockiert. Wie lange hält das nach der OP an? Gibt es sonst irgendwelche Beschwerden nach der OP? Also ich kenne es z.B: von einer Sedierung, dass ich danach kaum alleine stehen konnte, mir schwindelig und schlecht war und ich den Rest des Tages im Bett lag.

kann man nach so einer örtlichen betäubung und OP in Begleitung mit der Bahn heim fahren? Oder besser Taxi?

Weiß jemand wie lang man danach nicht arbeiten darf?

Danke!

...zur Frage

Sind Schmerzen 2 Monaten nach einem gebrochenen Handgelenk noch normal?

Ich habe mir bei einem Fahrradsturz vor 2 Monaten das Handgelenk gebrochen. Hatte dann 4 Wochen einen Gips und der Arzt meinte aber, dass es gut aussieht. Ich solle noch etwas vorsichtig sein mit der Belastung, aber es war wohl nicht so ein schlimmer Bruch. Allerdings habe ich häufig noch Schmerzen im Handgelenk ohne dass ich mein Handgelenk arg belastet hätte. Ist das eine Gewöhnungssache und ist normal, oder sollte ich mir Sorgen machen, und den Arzt nochmals aufsuchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?