Ist Wild-Fleisch sehr schwer verdaulich? Hat es eine lange Magenverweildauer?

1 Antwort

wildfleisch ist normalerweise gesund. die magenverweildauer richtet sich nach den beilagen. fleisch und gemüse und salat geht scheller durch als wenns reis, nudel oder knödel (=klösse) dazu isst. weil dann produziert der magen gleichzeitig säure um das fleisch zu verdauen und lauge um die basischen lebensmittel zu verdauen. wenn der magen aber nur in eine richtugn arbeiten muss ist er schneller fertig.

Jegliches Essen und Trinken geht innerhalb von 30 min wieder hinaus, was tun?

Mir ist seit 3 tagen fast dauerhaft übel und alles was ich esse bzw trinke verlässt meinen körper innerhalb von ca 30 minuten durch erbrechen. Ich bin verzweifelt da ich in 5 tagen nach Egypten fliege und mein kreislauf darunter auch leidet. Vielen dank. Für eure hilfe 😕

...zur Frage

Magenschleimhautentzündung - Essen liegt schwer im Magen. Was kann ich tun?

Hallo zusammen, ich bräuchte mal einen Rat. Anfang November hat es angefangen, dass ich häufig Bauchschmerzen hatte. Über Weihnachten waren es dann fast unerträgliche Schmerzen. Daraufhin hatte ich gleich Anfang Januar eine Magenspiegelung. Es wurde eine Magenschleimhautentzündung und anfängliche Spuren eines Magengeschwürs festgestellt. Ich nehme jetzt seit gut 2 Wochen Ranitidin und achte sehr auf meine Ernährung. Trotzdem habe ich täglich entweder Sodbrennen oder das Essen liegt mir sehr schwer im Magen.

Hat vielleicht jemand einen Tipp was ich da noch unterstützend machen könnte, außer Tabletten nehmen und Schonkost?

Ich habe mittlerweile auch schon das Gefühl dass ich halb verhungere, nur mit Schonkost. Leider nehme ich auch immer mehr ab. Vielleicht hat auch noch jemand ein paar gute Ideen was ich kochen könnte.

Natürlich frage ich mich auch woher sowas kommt. Von was bekommt man eine Magenschleimhautentzündung und gleich noch ein Magengeschwür? Ich bin 30 Jahre, mache viel Sport, ernähre mich gesund, lebe vegetarisch, rauche nicht und trinke nicht.

Über ein paar Antworten freue ich mich :-)

...zur Frage

Schmerzen beim Schlucken hinter dem Brustbein?

Hallo und frohe Weihnachten!

Ich habe folgendes Problem:

Seit gestern (bzw. vorgestern Abend) fällt mir das Schlucken schwer. Zum einen tut es ziemlich weh im unteren Bereich des Brustbeins. Es fühlt sich an als bleibt das Essen und mittlerweile auch Trinken stecken und kommt nicht vorbei.

Beim Trinken fällt mir auf, dass es manchmal so ist, dass der 1. Schluck geht trinke ich gleich einen 2. hinterher tut es weh und kommt nicht vorbei. Auch braucht das Essen glaube ich sehr lange durch die Speiseröhre. Ich esse einen Bissen und merke, dass es eine Weile dauert bis der Schmerz und die "Engstelle" kommt.

Vorgestern Abend habe ich etwas zu schnell runtergeschluckt, dass noch sehr heiß war, da habe ich gemerkt wie es total schmerzhaft die Speiseröhre runtergewandert ist und an besagter Stelle lange hing und sehr weh getan hat. Ich weiß aber nicht, ob es erst danach anfing mit den Beschwerden oder da schon so war, dass das schlucken schwer fiel.

Ist das etwas womit man kurzfristig zum Arzt sollte? Da gerade Feiertage sind bleibt wenn dann nur der ÄBD oder Krankenhaus. Kann ich damit auch bis Mittwoch warten und zum Hausarzt gehen? Bzw. im Zweifel bis morgen früh und zum ÄBD?

Ich habe schon ab und zu mal gehabt, dass ein bissen ähnlich festhing und schwer runter ging, aber immer nur einmal und dann ging es wieder. Außerdem habe ich häufiges Aufstoßen schon länger.

Würde mich über Tipps freuen.

Vielen Dank und noch schöne Feiertage euch allen.

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?