Ist Unfruchtbarkeit bei Schilddrüsenerkrankung umkehrbar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo heather!

Es ist davon auszugehen, dass Ihre Freundin mit einer guten Einstellung der Schilddrüsen-Medikamente durchaus schwanger werden kann. Dann reagiert der Körper ja wieder genauso, als wenn die Schilddrüse selbgenügend Hormon produzieren würde - nur dass dieses zum Teil nun von außen zugeführt werden muss.

Alles Gute wünscht walesca

47

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte. Ich hoffe, dass die Behandlung Ihrer Freundin inzwischen auch den gewünschten Erfolg gebracht hat! LG

0
47

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte. Ich hoffe, dass die Behandlung Ihrer Freundin inzwischen auch den gewünschten Erfolg gebracht hat! LG

0

Achten Sie auch darauf, dass Sie sich mit Histamin auskennen. Es ist einfach so, dass das Enzym, welches Histamin im Körper abbaut im Zusammenhang mit der Schwangerschaft steht. Histamin kann die Menses provozieren weil es daran beteiligt ist, die Kontraktionen der Gebährmutter auszulösen. Ebenso kann es am Ende der Schwangerschaft mit beeinflussen, dass die Kontraktion der Gebährmutter beginnt. Wenn der Spiegel der Daminooxidase (DAO) zu Beginn der Schwangerschaft nicht hoch genug ist, dann kann das einen Abort auslösen. Ich empfehle dieses Buch: http://tiny.cc/i9welw

So wurde gefunden, dass der Wert von DAO im Blut und im Darm zwischen 100 und 1000 fach ansteigt während der Schwangerschaft, um sicher zu stellen, dass die Gebährmutter nicht kontrahiert. Das ist auch der Grund warum viele Frauen während der Schwangerschaft keine Migräne haben und auch sonst keine Allergie-Symptome.

Was Sie zur Unterstützung der Fruchtbarkeit tun können ist, sich gut zu informieren und eine histaminarme Diät einzuhalten. Viel Erfolg. Sie schaffen das schon.

habe angst umzukippen, nachdem mir schwindelig wurde

heute war es richtig komisch, als ich einkaufen war, wurde mir aufeinmal schwindelig und war auch schwach an den beinen, ich hatte das gefühl gehabt gleich umzukippen. na ein paar Minuten ging es wieder. ich frag mich bloss was das war. also ich tippe mal dass ich morgens nicht gefrühstückt habe und das ich zu wenig getrunken habe. ich habe morgens meine Tablette genommen (nehme l-tyhroxin 88, wegen einer schilddrüsenunterfunktion) und naja habe zwei kinder um die ich mich erstmal kümmern muss, weil die halbe stunde noch nichts essen darf (sagt meine Ärztin). zur Kita gebracht danach einkaufen und dann war es passiert. ich habe auch mit verspannten rücken zu tun, da hab ich Kopfschmerzen,aber nicht den ganzen tag eher, so zwischendurch. da tut auch der rücken die schultern, im brustbereich auch, man denkt es wäre ein Herzinfarkt ist es aber nicht. naja auch mit Müdigkeit zu kämpfen aber das ist schin ein bisschen besser geworden. jetzt fühle ich mich immer noch so kimsch, Kopfschmerzen (leichte), ein bisschen schwindelig. ich weiß nicht ob das ganze vom verspannten rücken kommt, oder schilddrüsenunterfunktion (habe auch gerade meine Periode, aber da glaub ich nicht das es daher kommt). spielt mein körper verrückt auch wegen der bevorstehenden zahn op? da werden nicht nur mein weisheitszähne gezogen sondern auch ein paar kaputte zähne und danach bekomme ich ein Prothese. nun habe mir panik geschoben wegen den schmerzen danach, habe mich deswegen mich auch nicht wohlgefühlt, aber ich habe mir dann eingeredet das ich es sehen werde, jeder empfindet anders. aber trotz der anderen Gedanken, hab ich das noch. schlummert noch die angst vor der angst in mir? oder bilde ich mir das ein. was ist das nur? ich hoffe nach der op ist das endlich vorbei. meine Freundin meinte das es nicht nur daher kommt sondern auch vom wetter, gerade im winter ist so eine schlimme zeit meinte sie. was meint ihr. was ist los mit mir, nicht das ich wirklich umkippe später, habe voll angst

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?