Ist Ultraschall genauso eindeutig wie röntgen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Röntgen =
Knochen

Sonographie =
Weichteile

Das Röntgen ist also eine eminent wichtige und heute fast ungefährliche Untersuchungsmethode. Allerdings werden dabei in der Hauptsache nur die Knochen abgebildet; man erhält zwar Hinweise auf die Qualität von Knorpeln oder Weichteilen, aber eben kein korrektes Abbild. Hier liegt die Domäne der Sonographie: Mit der Ultraschall-Untersuchung stellt man gerade nicht Knochen, aber (fast) alles andere dar, wenn man das schmerzhafte Gebiet mit Schall überhaupt ereichen kann (das Röntgen hat keine Tiefenbegrenzung, ebenso wenig wie das Computer-Tomogramm, eine besondere Art des Röntgens, und die Kernspin-Tomographie, bei der zur Darstellung keine Röntgenstrahlen verwendet werden).

was kann man
mit Ultraschall
feststellen? Die Sonographie ist absolut ungefährlich und kann selbst in der Schwangerschaft und beim Neugeborenen eingesetzt werden. Das nützt man bei der Säuglings-Screening-Untersuchung auf Hüftschwächen aus. Darüber hinaus ist aber die Methode ideal, um Narben, Einrisse in Muskeln oder Sehnen etc. abzubilden, also alle Weichteilveränderungen. Sonographieanwendungen: Säuglingshüfte, Schulter, Achillessehne, Muskelverletzungen.

http://www.dr-veigel.de/ultraschall.html

gruß berta

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kandis
28.05.2011, 21:18

Dann noch die Möglichkeit der Durchleuchtung.

0
Kommentar von beamer05
29.05.2011, 02:41

Deine Sortierung in

Röntgen - Knochen

Sono - Weichteile

hat wenig mit der Praxis zu tun.

Röntgen gibt z.b. Hinweise auf eine Lungenentzündung, Lungenstauung oder ein vergrößertes Herz. Auch zur Lagekontrolle z.b. von Kathetern (Herzkatheter, Schrittmacher, Zentrale Venenkatheter ...) wird nicht etwa Ultraschall, sondern Röntgen eingesetzt.

Und mittels Ultraschall sieht man sich z.b. die Säuglingshüfte oder auch das Skelett (u.a.) des ungeborenen Kindes an.

0

Die eine Untersuchungsmethode ist "so eindeutig" wie die andere. ABER eben sehr unterschiedlich in ihren Einsatzmöglichkeiten.

Eine Lungenentzündung z.b. wird man durch Ultraschall nicht sinnvoll nachweisen können, mit einem Röntgenbild der Lunge aber sehr wahrscheinlich schon.

Dafür sind z.b. Gallensteine im Ultraschall ziemlich sicher nachzuweisen, auch wenn sie im Röntgenbild gar nicht erscheinen.

Und wie zuverlässig (eindeutig) die Untersuchungsergebnisse dann sind, hängt halt davon ab, ob

  1. Die gewählte Untersuchung für die Fragestellung überhaupt geeignet ist

  2. Der Untersucher in der Methode und deren Auswertung geübt ist

  3. Die Untersuchung technisch gut durchgeführt wurde (hat auch was mit Punkt 2 zu tun.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja mit ultraschall können erfahrene Ärzte auch alles wichtige feststellen anhand der bewegenden bilder, wenns nötig wäre zu röntgen würde er sie schon wieterleiten......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beamer05
29.05.2011, 02:35

Nö, das eine (Röntgen) läßt sich durch das andere (Ultraschall) meist nicht ersetzen.

Beispiele s. meine Antwort weiter oben.

0

Was möchtest Du wissen?