Ist Transsexualität eine Neigung oder eine "Vorliebe"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Transsexualität ist weder Neigung noch Spass - es handelt sich um eine Abweichung der Geschlechtlichkeit. So gibt es, nimmt man die Geschlechtsidentität eines Menschen als Selbstwahrnehmung ernst (hat auch biologische Ursachen) Mädchen, die mit Penis und Hoden geboren werden, und Jungs, die mit Gebärmutter und Vagina auf die Welt kommen. Die meisten der Betroffenen leiden unter dieser Geschlechtsabweichung und versuchen ihrer Geschlechtsidentität entsprechend zu leben - sei es lediglich durch die geschlechtliche Rolle, die sie wahrnehmen (die vom zugewiesenen Geschlecht in der Regel abweicht) oder zusätzlich durch medizinische Massnahmen. So ist z.B. nicht jedes Mädchen glücklich darüber, mit einem penis geboren zu sein und wünscht sich Genitalien wie jedes andere Mädchen auch.

Transsexualität ist die Entwicklung einer Geschlechtsidentität, die zum somatischen Geschlecht im Widerspruch steht. Transsexuelle sind somatisch eindeutig männlich bzw. weiblich, fühlen sich jedoch psychisch in jeder Hinsicht dem anderen Geschlecht zugehörig. Deswegen stehen sie unter einem erheblichen Leidensdruck. Somit ist Transsexualität also kein Hobby. Deshalb streben Transsexuelle fast immer eine Geschlechtsangleichung durch die plastische Chirurgie an.

Was möchtest Du wissen?