Ist Stillen im Bett schädlich fürs Baby?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe das auch eine Zeit lang gerne mit meinem Sohn gemacht, aber wir haben uns das sehr schnell wieder abgewöhnt, er wollte dann gar nicht mehr alleine schlafen. Bei unserer Tochter haben wir diese Sitte gar nicht erst einreißen lassen und sie schlief viel schneller alleine... das kann an ihrem anderen Wesen liegen, aber ich glaube vor allem auch daran, dass wir sie gar nicht erst daran gewöhnt haben. Vor allem für meinen Mann hatte das den großen Vorteil, er konnte nachts weiter schlafen (musste ja am nächsten Morgen auch früh raus) und ich habe das Kind in aller Ruhe im Sessel im Wohnzimmer gestillt. Natürlich ist es schön, so ein kleines Wesen direkt bei sich zu haben, aber es ist auch gut, wenn man sich für die Zeit des schlafens lösen kann. Das Kind liegt auch sicherer in seinem eigenen Bettchen, wir wissen ja nicht, wo wir uns nachts hindrehen...

Hier gibt es noch ein paar allgemeine Infos und auch zum Thema Familienbett: es ist wichtig, dass die Familie zusammen bleibt, aber ich hätte heute im nachhinein auch Angst, dass mein Kind zu überrollen...

http://www.youtube.com/watch?v=4U7KBJ91QWE

Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, das Babys, die bei ihren Eltern schlafen dürfen, nicht so schnell am plötzlichen Kindstod sterben. Die Atemgeräusche der Eltern sind dafür verantwortlich. Allerdings sollte man eine Wiege oder ein Bettchen neben dem Elternbett stehen haben und zum stillen es heraus nehmen und anschließend wieder hinein legen. Wenn sie ca. 8 Monate alt sind, würde ich es aber ins eigene Zimmer ins Bettchen legen, sonst bekommt man sie wirklich schlecht zum alleine schlafen, aber wenn sie noch so klein sind, ist es eigentlich kein Problem.

Was möchtest Du wissen?