ist sowas Möglich? geht das?? :$

7 Antworten

Du kannst ganz beruhigt sein, davon wird man nicht schwanger!

Hallo Crazymaus2,

es ist keine dämliche Frage - es ist eher dämlich wenn man schwanger ist und weis nicht so richtig wie so... Du hast nun geschrieben Du weist wie man schwanger wird.

Das heißt das Spermien in Deinen Unterleib kommen müssen und Du gerade Deine fruchtbaren Tage haben musst. Nun wäscht Du Dich ja äußerlich so dass dies absolut nicht möglich ist.

Also wenn Dein Vater neben dem Duschen noch etwas gemacht hätte und davon Reste auf einem Schwamm wäre und Seife und Wasser dazu käme wäre das Ganze ganz schnell im Abfluss. Auch wenn der Schwamm trocken wird sterben alle Spermien ab.

Die komische 'Anzeichen sagen Dir nur das sich Dein Hormonhaushalt umgestellt hat was so mit ca, 12 J. passiert und Du immer mehr zur "Frau" wirst. Ja und wenn dann ein Junge Dir körperlich sehr sehr nahe kommt (15-16J.) solltet ihr beide an die Verhütung denken.

Ich schätze aber Deine Mutter .. Frauenärztin und Schule werden Dich da schon längst schlau gemacht haben! In etwa so oder ähnlich .. http://www.elternfluesterer.de/das_kind_aufklaeren.htm

VG Stephan

Tut mir echt leid für diese dämliche frage , aber ich mache mich halt verrückt, und habe angst. ..

3

Ist ja kein Problem ... ich bin 14 ... bin aber durch Medien usw recht aufgeklärt schon ...

Manche im selben Alter wie wir wissen nichtmal , wie man schwanger wird ... Und ich kann deine Bedenken auch verstehen :)

Sicherlich kannst du auch Lösungen bei Google finden :)

LG :)

1

Normalerweise Periode nach 3 Wochen

Guten Morgen! Also, normalerweise bekomme ich meine Periode immer nach 3 Wochen, die letzte hatte ich am 7.11. Nun habe ich Angst, dass ich schwanger sein könnte. Kann das sein? Oder ist es möglich, dass sich die Periode durch Stress etc. verschiebt?

Liebe Grüße

...zur Frage

Nachweis von Befindlichkeitsveränderungen durch Aluminium im Körper, also eine evtl. Vergiftung?

Einen hoffentlich schönen guten Tag,

ich habe über 20 Jahre Deoroller mit Aluminium benutzt, bis ich ständige Kopfschmerzen und sogar ein Kribbeln im Kopf hatte, ungefähr zu dieser Zeit wurde in den Medien über den Umstand - das dieses Nervengift in vielen Deos vorhanden ist - berichtet, dann habe ich das nachgeguckt und gleich nicht mehr verwendet. Das Kribbeln ging weg und die Kopfschmerzen wurden auch besser.

Probeweise habe ich noch zweimal solch ein Deo verwendet, jedesmal spürte ich eine Veränderung meines Wohlbefindens. Meine Frage ist; wie kann man so eine "Veränderung des Wohlbefindens" nachweisen, mir sagte ein Toxikologe, dass dies mit einem MRT möglich wäre, jedoch sagte er mir nicht, welche Region im Hirn untersucht werden solle bzw. worauf zu achten sei, dass wußte er vllt. selber nicht. Hat jemand ne Ahnung?

Ich warne nur jeden, diese noch reichlich zu kaufenden Deos zu verwenden, es gibt sehr viele Hinweise dafür, dass dieses Gift Alzheimer verursachen bzw. begünstigen kann. Es ist echt schlimm, dass es nicht - rein preventiv - verboten wird, ich denke, dass haben wir intensiver Lobbyarbeit zu verdanken. Denn es gibt genügend Alternativen und etwas "Duften" ist keine Krankheit und sollten andere tolerieren .

Wenn man mitbekommen hat, dass angeblich Jährlich nur in DE ca. 300.000 Demenzfälle hinzu kommen, sollten alle möglichen Gefahrenquellen möglichst ausgeschlossen werden.

Immerhin müssen Alufolienhersteller auf evtl. Gefahren nun hinweisen, ein kleiner Anfang.

ES IST LEIDER IN EINEM ANDEREN FORUM SCHON VORGEKOMMEN, DASS LEUTE GAR NICHT AUF MEINE FRAGE EINGEGANGEN SIND SONDERN ALLES BEZWEIFELN USW., BITTE MACHT MIR MEINE "ANFRAGE NICHT KAPUTT".

Danke.

Gruß Sven

...zur Frage

Hartnäckiger Fußpilz, was kann ich noch tun?

Hallo zusammen,

die Geschichte beginnt im Jahr 2010. Ich bekam (vermutlich nach einem Schwimmbadaufenthalt) einen Fußpilz. Der wurde zunächst vom Allgemeinmediziner mit diversen Produkten versucht zu behandeln. Ohne Erfolg. Erst nach einem Abstrich beim Hautarzt konnte dann eine "spezielle" in der Apotheke gemixte Creme samt Cortison Abhilfe schaffen. Ging auch recht schnell und ohne Nachbehandlung.

Im Jahr 2011 kam der Pilz an exakt derselben Stelle wieder. Warum konnte mir bislang niemand erklären, möglicherweise durch einen nicht genügend desinfizierten Arbeitsschuh, den ich selten anhatte. Mir wurde wieder die selbe Creme verschrieben, wieder mit Erfolg und ohne Nachbehandlung.

2012 - Dezember - wieder kam der Fußpilz an exakt derselben Stelle mit den gleichen Symptomen. Da ich keine Lust auf 10 Euro Praxisgebühr und 5 Euro für die Salbe hatte, versuchte ich es zunächst mit "Clotrimazol" (nicht verschreibungspflichtig). - Keine Besserung, außer dass der Juckreiz weniger wurde. Ende Dezember bin ich dann doch zu einem anderen Hautarzt (mein eigentlicher hatte Urlaub). Der wollte es mit "Bifon" (nicht verschreibungspflichtig) probieren. Kein Erfolg. Also bin ich Ende Januar zu meinem eigentlichen Hautarzt hin. Die gemixte Creme aus der Apotheke gibt es nicht mehr, dafür aber "Vobaderm" - sollte das gleiche sein. 10 Tage 2x täglich und tatsächlich, die knallrote Stelle besserte sich. Anschließend sollte ich zur Nachbehandlung "Selergo" (nicht verschreibungspflichtig aber mit fast 10 Euro schon ziemlich teuer) anwenden. Gesagt, getan, die Stelle verschlimmerte sich wieder.

Also bin ich jetzt im März wieder zum Hautarzt, habe davor einfach wieder "Vobaderm" angewendet. Der Arzt konnte sich nicht erklären, warum die Salbe nich t wirkt und verschrieb mir eine härtere Cortisonsalbe: "Lotriderm" - die Wirkstoffe sind praktisch also Clotrimazol und Cortison. Diese wende ich jetzt zwar erst 5 Tage an, aber ich habe das Gefühl, dass auch diese Salbe nicht wirklich wirkt. Die Stelle ist zwar bedeutend besser als noch im Dezember, aber immer noch rot und ranzig, vor allem nach dem Duschen und juckt ab und zu ganz leicht.

Hygiene steht an erster Stelle: Täglich frische Socken, Handtücher und Waschlappen, allesamt bei 60 °C inkl. Hygienespüler gewaschen, Schuhe mit Desinfektionsspray eingesprüht. Laufe zu Hause (mit Socken im Winter) in Sandalen rum. Ebensowenig hilft ein Fußbad mit einer gesättigten Salzlösung.

Dr. Google hat schon ausgespuckt, dass es wohl jemand mit dem Chlor-Reiniger "DanKlorix" ein Fußbad gezaubert hat und das geholfen hat. Wäre das eine Möglichkeit? Wenn ja in welcher Mischung? Oder ist das gefährlich? Was kann ich noch tun? Bin langsam echt verzweifelt, dass eine so kleine rote Stelle aus einer Mücke einen Elefanten macht und hab echt keine Lust mehr, ewig zum Arzt zu rennen, der mir andauernd andere teure Salben verordnet.

Danke fürs Lesen und vielen Dank im voraus für eure ernsthaften und hoffentlich hilfreichen Antworten!

...zur Frage

Duschen mit genähter Wunde

Moin, ich hab 2 genähte Wunden am linken Bein. Es ist jetzt 9 Tage her, kann ich jetzt ohne Pflaster duschen? Sieht schon verheilt aus.

...zur Frage

Rote Flecken am ganzen Körper nach dem Duschen-Wieso?

Nach dem Duschen habe ich am ganzen Körper rote Flecken, die nach einer Stunde allmählich verschwinden. Sie jucken nicht und tun auch nicht weh, aber ich frag mich, woher sie kommen. Ich habe schon verschiedene Duschgele und -cremes ausprobiert. Ich dusche weder zu heiss, noch zu kalt. Was kann der Grund für die Flecken sein?

...zur Frage

Wie oft sollte man sein Handtuch wechseln?

Ich wechsel mein Duschhandtuch ca. jede Woche. Ist das zu selten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?