Ist Olivenöl gut für Diabetiker?

4 Antworten

Alle Öle sind gut für Diabetiker als Fette. Kohlehydrate mit Fett werden langsamer im Körper abgebaut. Dadurch hast du länger den höheren Kohlehydratspiegel und keinen Hunger. Um 1980-90 hat man das Distelöl hoch gelobt und heute ist es das Olivenöl. Ich mag es nicht. Auch nicht die salzigen Mirabellen mag ich nicht. Ein sehr gutes und durch heutige Züchtungen geschmacksneutralen und sehr hochwertiges Öl ist das ganz einfache Rapsöl, was häufig als Pflanzenöl für unter 80Cent verkauft wird.

Mit den Mirabellen hat man jemand der bei reichen Leuten gefragt wie es war: "Och, Komisches Zeug essen die, die Brombeermarmelade hot noch Fisch geschmeckt un die Mirabelle worn salsisch." Letzter Teil muss ich recht geben. Aber süße Mirabellen, passe auf, auch wenn der Zucker nicht steigt.

Achte immer darauf, dass du Kohlehydrate außer im Notfall immer mit Fett zu dir nimmst. Ich bin Typ1-Diabetiker und bei Fragen speziell zu Typ2, dauert es etwas, muss ich meinen Bekannten fragen. Er sagt immer: "Dia haben wir beide, du den Tick und ich bin dick." Ich habe bei ihm schon 6 kg Gewicht von den Rippen geholt. Er kann sich schlecht bewegen. Da sind Fette sehr wichtig im Essen, damit er lange satt ist.

Ja, aber nur "kaltgepresstes" / " natives".

Grundsätzlich sind Olivenöle sehr gut - hier findest du ein paar Infos, warum Olivenöl gesund ist - ua auch vor Diabetes schützen kann, LG Nicole

Woher ich das weiß:Recherche

Ja, - gutes, weil kaltgepresstes, Olivenöl ist sogar für alle Menschen gut.

Wenn Du aber meinst, ob es gegen die Diabetes hilft, dann nein.

Was möchtest Du wissen?