ist Ohrendruck beunruhigend?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo SamyMaus!

Gegen Schleimhautschwellungen im HNO-Bereich hat mir meine Heilpraktikerin mal die "Sinasal-Hevert-Tropfen" empfohlen. 4-5 x tägl. 10 Tr. über ca. 4 Wochen nehmen. Vielleicht hilft es Dir ja. Ansonsten geh mal zum HNO-Arzt.

Alles Gute wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir eine Ohrspülpumpe kaufen und deine Ohren mal damit behandeln.Sollten sich die Symptome verstärken ,dann bitte mal zum HNO-Arzt gehen.

Gute Besserung wünscht Bobbys :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
01.09.2013, 17:41

Oh oh - besser zum HNO-Arzt gehen, damit der sich die Ohren ansieht. In Absprache mit dem Ohrenarzt kann ja dann immer noch solch eine Pumpe gekauft werden.

0

Doktor bitte nicht selber an deinen Ohren herum, schon gar nicht am Gehörgang, denn wenn du da zu viel Ohrenschmalz hast, kannst du es mit dem Wattestäbchen aber auch mit den Spülungen noch weiter rein drücken oder spülen, Es kann auch im Innenohr ein Erguss sein. Darum gehe zum HNO Arzt und lasse den Druck überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mahut
31.08.2013, 18:04

Das Medikament was Walesca vorgeschlagen hat, ist glaube ich sehr gut um die eventuellen Entzündungen zu stoppen und es wirkt abschwellend,

0

Was möchtest Du wissen?