Ist Nordic Walking bei Bandscheibenvorfall geeignet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten: Bei einem akuten Bandscheibenvorfall ist meist jede sportliche Betätigung aufgrund der Schmerzen nicht möglich - dieser sollte als Warnsignal des Körpers auf jeden Fall beachtet werden.

In der subakuten Phase kann dann langsam wieder mit Sport begonnen werden - Nordic Walking ist durch das ganzheitliche Training der Muskulatur normalerweise sehr gut dafür geeignet.

Bewegung ist immer gut. Sie sollte aber lernen eine gute Haltung dabei einzunehmen. www.gesundheitsfrage.net/tipp/richtige-haltung. Außerdem würde ich ihr zu einer Rückengymnastik raten, denn die Rücken- und auch die Bauchmuskulatur können die Wirbelsäule wie ein Gürtel umschließen und so schützen. Auch würde ich ihr empfehlen, sich "Das Rückenheibuch" von Inka Jochum zuzulegen und die Übungen täglich zu machen.

Neben Nordic Walking sind Thera Bänder hilfreich, die Übungen damit stärken die Rückenmuskeln

Ist Nordic Walking bei Armschmerzen zu empfehlen?

Die Arme schmerzen vermutlich von einer verspannten Nackenmuskulatur. Jedenfalls ist es nichts akutes sondern dauert schon länger. Nun würde ich mich gerne ein wenig bewegen und dachte dabei an Nordic Walking. Ginge das?

...zur Frage

Was soll ich tun bei jahrelangen starken Kniebeschwerden nach bereits durchgeführten Operationen?

Vor über fünf Jahren hatte ich einen Skiunfall, wobei ich mir beide Knie verletzte. Ich war damals 15 Jahre alt (jetzt 20) und man wollte mich nicht operieren, da ich noch nicht ausgewachsen war. Mein rechtes Knie wurde vor zwei Jahren dann operiert und seitdem habe ich ruhe, doch mein linkes Knie macht weiterhin starke Probleme. Ich wurde bereits zwei Mal operiert. Es wurde allerlei gemacht, sogar eine Mikrofrakturierung (habe einen Knorpelschaden 3.Grades), doch die Probleme verschwinden nicht. Immer wieder tauchen freie Gelenkkörper auf und ich habe selbst im Liegen, ohne Belastung Schmerzen. Ich habe neben den Operationen schon vieles versucht. Das Knie mit speziellen, für mich angefertigten Schienen zu unterstützen, Akupunktur, sehr viel Physiotherapie und natürlich entlastende Sportarten wie schwimmen und Nordic Walking. Doch die Schmerzen werden nur schlimmer. Sie bestimmen meinen Alltag. Ich habe seit fünf Jahren jeden Tag Schmerzen und selbst starke Medikamente wie Morphin retard Tabletten helfen nicht mehr dagegen. Was soll ich tun? Würde eine künstliches Kniegelenk helfen? Ich bin noch so jung, deswegen machen die Orthopäden auch nie mehr. Ich weiß nicht mehr was ich sonst noch machen soll, aber so kann es nicht weitergehen. Ich möchte auch noch etwas vom Leben haben.

Hoffentlich habt ihr ein paar gute Tipps.

...zur Frage

Joggen oder Nordic Walking - Was baut die Muskeln besser auf und was ist besser für die Kondition?

Mir geht es nun nicht so sehr darum, schlank zu werden oder den Körper zu definieren, sondern wirklich eher darum etwas für meine Gesundheit und meinen Kreislauf zu tun. Welche Sportart wäre in diesem Fall besser geeignet? Also wenn man es rein vom gesundheitlichen Aspekt her betrachtet?

...zur Frage

Katze stirbt vielleicht bald :(

Hallo,

ich bin wieder mal todtraurig. Dieses Mal aber nicht wegen mir, sondern wegen Sunny, der Katze meiner Tante.

Erst mal ein bisschen was zu ihr: Sie ist 15 Jahre alt, aber für ihr Alter an sich war sie immer noch recht fit, außer ein paar "Alterswehwehchen" wie wenig Zähne, Arthrose (die sie aber nicht so stark beeinträchtigt) und ein Nierenleiden. Jetzt, am Donnerstag letzte Woche, hatte sie eine Tumor-OP. Der Tumor war am Bauch und wohl nicht gerade klein. Meine Tante meinte, sie haben einen ziemlich großen Schnitt machen müssen. Ihr geht es zwar schon den Umständen entsprechend gut, aber es tut so weh, sie so zu sehen... so ein großer Trichter und so ein großes Pflaster an "meiner" kleinen Sunny :( es ist noch nicht ganz klar, ob der Tumor bösartig war oder nicht, aber wahrscheinlich schon. Metasthasen hat er jedenfalls noch nicht gebildet, sonst hätte man sie operiert.

Falls noch weitere Behandlungen nötig sind, wie teuer wäre denn eine Chemotherapie oder Bestrahlung für sie? Würde die Arme da sehr drunter leiden?

Ich habe jetzt so Angst, dass sie leidet oder sogar stirbt :( ich meine, Krebs kann doch immer zurückkehren, und sie ist auch schon alt... aber sie darf einfach nicht sterben :( sie ist doch so was wie meine beste Freundin :( wir kennen uns jetzt auchs chons eit gut zehn Jahren :( wenn sie stirbt, wer kommt dann angerannt und streicht mir um die Beine, bis ich wieder lache, wenn ich weine? :( Wer lässt sich dann von mir unterm Kinn kraulen und an Stellen anfassen, an denen er sich sonst gar nicht anfassen lässt? :( Wer steht dann miauend vor der Tür und will reingelassen werden? :( Auf wen darf ich dann Silvester aufpassen und "trösten", wenn er Angst hat, weil es draußen so laut ist? :( Wer hält dann zu mir - egal in welchen Situationen (die wenigsten Menschen halten ja wirklich in allen Situationen zu einem)? :( Wer kommt dann, wenn ich laut "Sunny, komm mal her!" rufe? :( Wessen Glöckchen am Halsband höre ich dann klingeln? :'(

Wenn ich könnte, würde ich dafür sorgen, dass es ihr sofort wieder gut geht und dass sie nie stirbt :( aber das kann ich nicht :( das kann keiner :(

Habt ihr schon mal ein Tier, was euch so ans Herz gewachsen ist, verloren? Wenn ja, wie seid ihr mit der Trauer umgegangen? :(

Und bevor ihr die Frage sperrt oder beanstandet: Ich habe Depressionen, die dadurch nicht gerade besser werden würden; also hat die Frage was mit Gesundheit zu tun.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?