Ist MRSA für Gesunde gefährlich?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, man merkt das nicht - jedenfalls nicht, wenn man "nur" Überträger ist. Er bricht auch nur dann aus, wenn die erkrankten Personen sehr stark immungeschwächt sind. Ich hatte einmal diesen Keim und es wurde auch nur festgestellt, weil ich auf eine andere Station verlegt werden sollte auf der man "keimfrei" sein muss = es wurde ein Test gemacht und somit wurde er diagnostiziert. Da er gegen (fast) alles resistent ist, war es enorm schwer diesen wieder los zu werden. Aber man merkt ihn nicht, wenn man (Kern-)gesund ist.

Wenn man den Keim hat und dieser "bricht aus", dann wird es schwierig, weil man dann eh ein schlechtes Immunsystem hat und dann noch den Keim: Lungenentzündungen, Entzündungen, Sepsis usw. = es ist dann absolut nicht spaßig.

Für gesunde Menschen ist er nicht gefährlich und er überlebt auch bloß in so sterilen Gegebenheiten, wie ihn das KKH bietet. Zuhause "überlebt" er nicht lange. Ich musste nach dem KKh-Aufenthalt meine Kleidung bei 60° waschen oder für 8 Wochen in einem Platikbeutel verschießen - danach sollte es keimfrei sein.

Nur während des KKH-Aufenthaltes war es wirklich unschön: ich war für 8 Wochen (!!!) in "Einzelhaft" (Einzelzimmer) und jeder der mich besuchen wollte musste sich verkleiden mit Kittel, Mundschutz, Handschuhe, Haube und desinfizieren. Logisch, dass mich selten jemand besucht hat. Das Zimmer konnte und durfte ich nicht verlassen... also kannte ich das Fernsehprogramm in- und auswendig. Ich war wirklich froh, als dann der Laborbericht bestätigte, dass der Keim endlich weg ist.

Ehefrau eines Patienten mrsa, mein Patient nicht kann man sich trotzdem anstecken

Ehefrau eines patienten hat mrsa aber nur in der wunde Patient wurde nichts nachgewiesen mit Ehefrau keinen Kontakt kann man sich trotzdem anstecken zumal der Erreger ja nur in derwunde ist

...zur Frage

Warum kommt MRSA nur in Krankenhäusern vor?

Ich höre seit geraumer Zeit immer wieder von Leuten die sich im Krankenhaus mit Staphylococcus aureus, (MRSA) infizieren, dem so genannten Krankenhauskeim. Bislang ist mir kein Fall außerhalb eines Krankenhauses bekannt. Weder in Arztpraxen noch in Gemeinschaftseinrichtungen. Habt ihr eine Erklärung davor, warum dieser Keim nur im Krankenhaus auftritt?

...zur Frage

Pulsieren im Bauch, gefährlich?

Habe neulich gelesen, dass Pulsieren im Bauch eine Gefäßerweiterung sein kann und total gefährlich ist. Wie merkt man denn das? Wenn ich auf meinen Bauch fasse, dann merke ich auch den Herzschlag.

...zur Frage

Fett am Bauch abbauen?

Hallo zusammen, ich musste leider feststellen, dass ich bei eigentlich optimalem Gewicht (BMI schwankt zwischen 22.5 - 23.5 seit Jahren) immer mehr Fett am Bauch bekam. Das macht mir Sorge aber ich fühle mich auch unwohl dabei. Im TV wurde unlängst verkündet, dass es genetisch bedingt ist, d.h. ab einem "gewissen" Alter der Körper pro Jahr 2 % an Fett zulegt anstelle von Muskeln (bei gleichem Gewicht). Ich finde das mörderisch. Und warum lagert das denn am Bauch und nicht z.B. am A.... oder in den Beinen? Fehlkonstruktion der Evolution? Man liest ja auch, dass Fettabsaugen nichts bringt für die Gesundheit, weil sich das Fett zwischen den Organen ablegt und dieses ist angeblich gefährlich für diverse Krankheiten wie Diabetes, Schlaganfall, Herzinfarkt usw. Eine Evolution, die uns schaden will? Am A... hätte ich nichs gegen mehr Fett aber den runden Po muss man sich angeblich mit viel Training hart erarbeiten …. Kann mir jemand diese seltsame Logik erklären?

Danke und viele Grüsse

PapaMoll123

...zur Frage

Kann man als gesunder MRSA übertragen?

Man insfiziert sich als gesunder ja nicht mit MRSA. Kann man aber, wenn man jemanden versehentlich berührt hat, bei dem sich später MRSA herausgestellt hat, das vielleicht auf andere Leute übertragen haben, denen das dann schaden kann? Wie lange halten sich denn solche Bakterien an der Hand? Und gehen die vom Waschen mit Seife weg oder hätte man sich die HÄnde desinfizieren müssen?

...zur Frage

Wie lange halten Schmerzen durch Ananvenenthrombose an?

Hallo an alle

Ich habe seit über 1 Woche eine Analvenenthrombose. Ich war schon beim Proktologen. Ich habe dort Doloproct Salbe und Zäpfchen bekommen und die Aussage, ich brauche Geduld.

Die Medikamente helfen überhaupt nicht. Ich habe zusätzlich noch Heparinsalbe gekauft und nehme nun seit heute Tramadol Schmerztabletten, weil die Schmerzen unerträglich sind. Ich kann nur liegen und selbst das bereitet mir oft Schmerzen. Vom Toilettengang ganz zu schweigen...Wie lange halten diese höllischen Schmerzen an?

Der Knubbel ist manchmal fast weg und füllt sich dann wieder, ist aber insgesamt kleiner geworden. Aber die Schmerzen verändern sich überhaupt nicht. Woran liegt das und wann gehen die Schmerzen endlich weg? Habt ihr Erfahrungen und Tips? Ich wäre so dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?