Ist Morbus Bechterew vererbar?

1 Antwort

Ich leide seit 10Jahren an Morbus Bechterw, es ist eine Erbkrankheit, bitte lasse deinen Sohn testen, durch den Bluttest beim Reumatologen je früher er in Behandlung kommt je besser sind seine Chanchen.Ich wünsche euch beiden alles erdenklich gute.

l.grüße von Beate

Rückenschmerzen seit ca. 3 Jahren

Hallo,

ich bin 32 Jahre alt und habe seit ca. 3 Jahren Rückenschmerzen, die meistens in den Morgenstunden von 4 - 6 Uhr auftreten. Sobald ich aufstehe und mich bewege, gehen die Schmerzen schlagartig zurück. Die Schmerzen sind gerade noch ertäglich aber sie stören mich täglich in meiner Nachtruhe. Wenn ich mich gerade auf den Rücken lege oder seitlich eine Art Embryo Stellung einnehme, lindert es die Schmerzen. Manchmal treten die Schmerzen aber auch schon am Abend oder auch tagsüber auf. Das ist aber eher selten. Mein Orthopäde hat mich geröngt, sowie ein MRT der LWS sowie ein MRT der Kreuzdarmbeinfugen angeordnet um Morbus Bechterew auszuschließen. Leider ohne nennenswerten Befund. Ich war auch schon bei zwei Rheumatologen. Mein Blut wurde auf HLA-B27 positiv getestet. Ein Rötgenbild meiner Hände und Füße war unaufällig. Mein Ortophäde ist etwas ratlos und hat, nach Rücksprache mit dem Rheumatologen, ein Skelettzintigramm angeordnet. Ich ahne aber schon, dass dabei auch wieder nichts gefunden wird. Außerdem wird einem dabei doch eine radioaktive Flüssigkeit gespritzt. Gesund kann das auch nicht sein, oder? Ich habe ein wenig das Gefühl immer wieder abgeschoben zu werden und das nicht andere mögliche Ursachen untersucht werden.

Hier nochmal meine Symptome (Ich führe mal alles auf, was mir einfällt) - LWS Schmerzen überwiegend in den Morgenstunden - Öfters Nackenverspannungen - Hals ist ganz leicht schief nach rechts geneigt - Zwischendurch Probleme mit Seitenstechen im unteren Rippenbereich rechts schon bei kleinen Ansprengungen wie Treppensteigen. Ist aber gerade wieder weg. - Schmerzen im Steißbein bei langem Sitzen im Bürostuhl bzw. beim Radfahren - Achillessehnenprobleme rechts (hängt aber wohl mit Joggen zusammen ca. 30-50 km/Woche) Ist auch gerade wieder weg, da ich eine Pause mache. - Leichter Bluthochdruck ca. 135/90 - Häufig Blähungen (Darmspiegelung gemacht, war in Ordnung) - Öfter mal piepen im linken Ohr, verschwindet aber schnell - Zwischendurch mal Schmerzen in Oberschenkelhüftgelenken, hängt aber wohl eher auch mit dem Joggen zusammen, da diese manchmal danach auftreten. - Ganz leichter Druck unterm Kehlkopf. Habe das Gefühl im Aufstoßen zu können. - Habe häufig trockene Haut - Nach sportlicher Aktivität und darauf folgener Entspannung auf dem Sofa sehr häufig Schwindel

Mehr fällt mir nicht ein. Ich bin 32 Jahre und Bürokaufmann aber gerade seit einem Jahr in Elternzeit zu Hause. Vielleicht hat jemand eine Idee? Evtll. ist es gar nichts rheumatisches.

Viele Grüße

...zur Frage

Kann man noch etwas tun wenn ein Nerv verletzt wurde?

Bei meinem Sohn wurde eine Arthroskopie gemacht am Knie. Eigentlich nur, um zu bestätigen, was man schon geahnt hat, dass er einen Knorpelschaden hat. Ich glaube, man hat den Knorpel auch abgeschliffen. Jedenfalls ist ein Nerv verletzt worden und jetzt hat er Probleme mit der Sensibilität am Fuß und daher Probleme mit dem Laufen. Kann man da jetzt noch etwas machen?

...zur Frage

Unterschied zwischen Morbus Bechterew und Psoriasis-Spondarthritis?

Guten Tag,

wie kann man Morbus Bechterew (ankylosierende Spondylitis) und eine Psoriasis-Spondarthritis unterscheiden. Ich kannte bisher im dem Zusammenhang nur die Psoriasis-Arthritis die auf eine Gelenkbeteiligung hinweist.

  • seronegativen Spondarthritiden (keine Antikörper)
  • ankylosierende Spondylitis (knöcherne Gelenküberbrückungen werden gebildet)

Nun gibt es da überhaupt einen Unterschied oder ist es fast nur ein weiterer Name für solch eine Erkrankung?

Danke ,viele Grüße Stephan

...zur Frage

Bekommt man Ritalin concerta methylphenidat rezeptfrei?

Der Sohn einer guten Bekannten hat vermutlich ADHS. Wir haben uns nun informiert, was ihm helfen könnte, dass er sich besonders in der Schule besser konzentrieren kann. Sie möchte es nun mal mit Ritalin versuchen. Bekommt man Ritalin concerta methylphenidat rezeptfrei?

...zur Frage

Hörgerät für mein Kind? Hilft es ihm wirklich?

Unser Sohn ist 8 Jahre alt. Er wurde bereits dreimal an beiden Ohren wegen Paukenerguß operriert. Leider kann er auch heute noch auf einem Ohr schlecht hören. Unsere Ohrenärztin hat uns nun den Vorschlag gemacht ihn entweder erneut zu operrieren oder ihm ein Hörgerät zu geben. Eine erneute OP verspricht allerdings nicht wirklich Abhilfe. Unser Sohn leidet (wahrscheinlich wg. des schlechten Hörens) unter Konzentrationsschwierigkeiten in der Schule und hat Probleme beim lesen und schreiben. Wir wissen jetzt nicht wirklich wie wir uns entscheiden sollen. Würde ihm ein Hörgerät helfen oder bekommt er dann zusätzliche Probleme durch noch mehr Umgebungsgeräusche?

...zur Frage

Morbus Forstier,

Habe seit ca 3 Jahren mal mehr, mal weniger Probleme mit meiner Luft. Das äussert sich so, dass ich über einen Zeitraum von einigen Wochen bis Monaten damit zu kämpfen habe indem ich nicht durchatmen kann und konnte,d.h. es ist wie eine Blockade als wenn jemand auf meinem Brustkorb drückt. Gleichzeitig ist es auch mal mehr mal weniger mit Schmerzen in diesem Bereich verbunden. Nun habe ich zwischenzeitlich verschiedene Fachärzte aufgesucht. Angefangen beim Lungenfacharzt, weiter zum Kardiologen bis hin zum Orthopäden. Der Lungenfacharzt und der Kardiologe bestätigten mir eine einwandfreie Funktion meiner Organe. Nach langem hin und her wurde mir dann vom Orthopäden "Morbus Forstier " diagnostiziert. Aus seiner Sicht muss ich wohl damit leben. Wer kann dazu eine Aussage machen, bzw. gibt es eine Therapiemöglichkeit . Danke Oenologe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?