Ist Morbus Bechterew so was ähnliches wie Osteoporose?

1 Antwort

Beim Morbus Bechterew führt eine chronische Entzündung dieser Gelenke langfristig zu einer knöchernen Versteifung der Gelenke. Die gesamte Wirbelsäule versteift in der Folge in einer Beugehaltung.

Auch bei der Osteoporose bildet sich mit der Zeit ein Rundrücken. Die Ursache liegt hier nicht in einer chronischen Entzündung, sondern es handelt es sich um eine Skeletterkrankung mit Verlust der Knochensubstanz.

http://www.aponet.de/wissen/gesundheitslexikon/krankheiten-von-a-z/morbus-bechterew.html

Röntgenbild auswerten, Frage Morbus Bechterew?

Hallo, bei mir steht die Frage gerade ob ich M. Bechterew habe. Mein B27 Wert ist negativ. Andere Werte weiß ich leider noch nicht, habe erst im Dezember Termin zum Befundbesprechen . So lange noch abwarten :-C Kann mir jemand was zum Röntgenbild sagen? Ob es ok ist?

...zur Frage

Problem mit Testosteron

Servus miteinander, bin der Bene bin 20 Jahre alt und habe ein Problem mit meinem Testosteron. Obwohl mein Testosteronspiegel bei 4,8 ng/ml weise ich Testosteronmangelsymptome auf. Vielleicht müsste er in meinem Alter auch viel höher sein, ich weiß das nicht?????

Kommen wir zu meinem Symptomen:

  • Obwohl ich fast täglich Sport treibe ( Cardio- sowie Krafttraining) und mich sehr gesund ernähre ist mein Körper nicht annähernd athletisch, nein ich habe kaum Muskeln und sehr viel Fett an meinem Körper, vorallem im Hüftbereich ist sehr viel Fett angelagert

  • Meine Behaarung im Schammbereich und an der Achsel ist sehr schwach

  • Ich schwitze sehr schnell und übertrieben viel, ich würde sagen es ist schon fast krankhaft

  • Eine Morgenlatte habe ich auch nur selten

  • Depressionen würde ich mittlerweile auch mit einbeziehen Es zieht mich einfach total runter, wenn ich meine Freunde sehe, die kaum Sport mache und sich super ungesund ernähren und dann einfach 10 mal sportlicher aussehen als ich und es warscheinlich auch sind

  • Ich weiß nicht ob das alles schon in der Pubertät falsch lief, denn eine wirklich Entwicklung vom Jungen zum Mann habe ich nicht durchlebt, vllt ist hier und da mal ein Haar gewachsen, aber ansonsten ist da kaum was passiert. z.B. mein Kehlkopf hat sich gar nicht ausgebildet, wie man das bei anderen sieht, meine Gesichtszüge sind sehr weich und halt solche Sachen

Und das alles obwohl mein Testosteronwert(4,8) im grünen Bereih liegen soll

Also wie gesagt, leide sehr unter den Testosteronmangelsymptomen, aber habe auch das Problem, dass meine Pubertät sehr wohl sehr schwach war und sich kaum was verändert hat an meinem Körper zum männlichem

Hoffe ihr könnt mir helfen

mfg bene

...zur Frage

psychische probleme und körperl.kaputt

hallo, ich bin psychisch sehr angeschlagen, habe einen suchtkranken sohn(20), zu dem ich jetzt den kontakt abbrechen musste, weil es einfach nicht mehr ging, er hat mich so oft terrorisiert...das alleine ist schon sehr heftig. nun aber leide ich noch unter sehr großem liebeskummer, ich vermisse einen mann, den ich sehr liebe und wir kommen einfach nicht zusammen, weil immer was zwischen uns steht. nicht etwa andere menschen, eher eine hemmung auf beiden seiten, auch beziehungsängste, das belastet mich sehr. erst im dezember habe ich es mal wieder beendet, weil es einfach keine weiterentwicklung gibt bei uns, wir halten händchen und gehen arm in arm spazieren, wir küssen uns auch und kuscheln, aber wir sehen uns nicht regelmäßig - oder haben sex miteinander. bis zu einem gewissen punkt kann ich es auch immer aushalten, aber dann überkommt mich ein schmerz, eine sehnsucht nach mehr, und irgendwie kann er mir das nicht geben...dann beende ich es und nach 2/3 wochen halte ich sein nicht dasein wieder nicht aus, so wie jetzt. ich denke ständig an ihn, liebe ihn und vermisse ihn, ich träume nachts von ihm.

ich habe ihm einen brief geschrieben, hoffe, er wird sich bei mir melden...aber was dazu kommt, ist, dass es mir körperlich sehr schlecht geht. ich bin total kaputt, nur müde und schlapp. alles fällt mir schwer. ich könnte den ganzen tag nur schlafen. dabei bin ich gerade dabei,. mich selbständig zu machen, was mich viel arbeit und kraft kostet...das will ich nicht aufs spiel setzen!

ich weiß nicht, we ich diese situation lösen kann, damit es mir besser geht. diesen mann einfach bhaken geht nicht, ich liebe ihn.

hat jemand eine idee????? danke.

...zur Frage

Habe ein komplett gelähmtes linkes Bein, muss aber mit Krücken gehen, da ich im 1.Stock wohne. Hat jemand da einen Tipp, wie ich das hin bekomme?

Habe nach einem Unfall eine komplett schlaffe Beinlähmung links,da das Bein schlaff hängt und ich im 1.Stock wohne, muß ich irgendwie die Treppe mit Krücken bewältigen.In zwei Wochen bin ich wieder zuhause.Davor graud mir schon,da ich in der Woche allein bin und am Wochenende ist mein Mann da.Dann bin ich gut versorgt,da er alle Erledigungen besorgt.Eine gerade Strecke kann ich einigermaßen mit Krücken bewältigen.Ich habe die Einstellung der Höhe an den Krücken so eingestellt,das ich nicht nach vorne gebeugt gehe,sondern sehr gerade.Da das Bein hängt, habe ich mir an den Hosebeinen eine Verbindung angenäht, so kann ich mit beiden Beinen gleichzeitig nach vorne schwingen.In der Reha habe ich das von zwei anderen Patienten gelernt. So komme ich mit meinem kranken Bein zu meinem Auto, das wir schnell für mich umbauen hab lassen.Jetzt muß ich noch einen Schwerbehindertenausweis haben.

Ich habe noch eine Frage: Hat jemand das gleiche Schicksal mit einem gelähmten Bein , das schlaff hängt? In der Reha hat mir ein Patient erklärt, das ich das Bein versteifen lassen kann.Ich könnte es auch amputieren lassen, aber  damit komme ich nicht zurecht.

Vielleicht hat jemand das gleiche Problem?

...zur Frage

Druck im Zahn - nur woher?

Hallo zusammen,

ich weiß momentan nicht mehr weiter und suche Betroffene, die eventuell ähnliches durchgemacht haben und mir eine Hilfestellung geben können. Auch der Austausch an Erfahrungen kann helfen.

Ich habe einen komischen Druck auf zwei Zähnen auf der linken Seite (die letzten beiden Backenzähne). Beide Zähne sind ohne Füllung. Ich war erst vor kurzem beim Zahnarzt, eine Röntgenaufnahme brachte auch nichts zu Tage. Keine Entzündung oder sonst etwas. Der Zahn selbst ist nicht druckempfindlich - ebenso kann ich problemlos kauen. Beim Kauen merke ich sogar überhaupt nichts und es scheint sogar gut zu tun.

Der Zahn UNTER beiden Zähnen ist sehr tief gefüllt und macht öfter mal Probleme. Nach einer Versiegelung hab ich dann immer eine gewisse Zeit Ruhe. Auch dort ist keine Entzündung - lediglich die Füllung sehr tief. Dadurch ist mein Nerv öfter mal etwas beleidigt. Kann es sein, dass diese Probleme auch nach oben ausstraheln?

Weiterhin leide ich öfter unter Nebenhöhlenproblemen. Aber die typischen Probleme kann ich da derzeit nicht erkennen, ausser einer laufenden Nase ohne wirklich erkältet zu sein. Das Sekret ist aber normal und nicht gelblich grün, wie ich es bei einer Entzündung kenne.

Weisheitszähne sind schon seit über 10 Jahren raus. Mein Zahn reagiert auch nicht auffällig auf heißes oder kaltes. Alles soweit normal. Nur der Druck bleibt - es sind KEINE Schmerzen. Einfach nur ein unangenehmes Gefühl. Kennt das jemand und kann mir sagen, ob so etwas wirklich von den Nebenhöhlen kommen kann?

LG Chrissy

...zur Frage

3. Kind ja oder nein

Hallo ihr Lieben, jetzt wende ich mich mit einer "heiklen" Frage an euch. Mein Mann und ich sind seit über 10 Jahren zusammen und sehr glücklich miteinander. Unsere Tochter wird in einem Monat 5, unser Sohn ist 2,5 Jahre alt. Unser Alltag ist inzwischen wieder sehr geregelt und es funktioniert super - ich gehe auch wieder 10h arbeiten. Wir haben ein tolles Umfeld, mit Großeltern die sehr gerne Zeit mit uns und den Kindern verbringen usw.

Seit längerem wünsche ich mir ein 3. Kind- mein Mann sagt, dass er sich auch ein 3. Kind wünschen würde, er findet unsere Wohnung allerdings zu klein usw. Ich war mir bei den bisherigen Schwangerschaften absolut sicher, und der "Sprung" zu einem 3. Kind ist irgendwie einfach ein schwererer. Was soll ich sagen? Unsere beiden Kinder, verstehen sich super miteinander- ich habe Angst das ein 3. Kind dann bewirkt, dass immer ein Kind "ausgeschlossen" ist. So nach dem Motto "3 sind 1er zuviel".

In meinem Bekanntenkreis gibt es leider keine Familie mit 3 Kindern. Ich bin generell ein sehr vernünftiger Mensch und überlege mir alles 100 Mal bevor ich eine Entscheidung treffe. Jetzt ist es allerdings so, dass die Vernunft vermutlich gegen ein 3. Kind spricht. Aber ich sehe einfach nur die Berreicherung die uns unsere Kinder geben- und ich wünsche mir von ganzem Herzen ein weiteres Kind. Möchte aber nicht egoistisch sein. Wenn es für meine Kinder "schlecht" ist, dann verzichte ich darauf... Klingt das irgendwie verständlich? Ich weiß die Entscheidung können nur wir treffen, die kann mir auch keiner abnehmen. Aber diese Unsicherheit bringt mich ganz durcheinander...

Vielleicht befindet sich jemand unter euch der 3 Kinder hat??

Ich muss dazu sagen, dass ich leider beide Kinder mit Kaiserschnitt auf die Welt bringen musste. In der Klinik haben sie mir gesagt, dass eine 3. Schwangerschaft eine Risikoschwangerschaft wäre, und sie wollten mich nach dem 2. Kaiserschnitt schon unterbinden. Mein Gynäkologe, bei dem ich allerdings schon jahrelang in Behandlung bin, sagt er hat auch Patientinnnen mit 4 Kaiserschnitten, und das kann man pauschal so gar nicht sagen...

Um Antworten wäre ich sehr dankbar.

Ps: Meine Frage wurde jetzt länger als beabsichtigt, ich hoffe da hat überhaupt jemand Lust so viel zu lesen...

Danke schon mal. Und einen schönen Tag wünsche ich euch noch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?