Ist Milch wirklich schädlich für erwachsene Menschen?

8 Antworten

Bei zuviel Themen wie auch bei der Ernährung spielt das Denken eine zu große Rolle. Wenn man denkt heißt es oft denkste. Mein Vater - er war Heilpraktiker und Chiropraktiker - meinte, dem Mensch fehlt die Achtsamkeit/Instinkte für seinen Körper. Der Körper teilt mit, was er braucht, wenn man auf ihn hört. Ich mit 55 trinke gerne Milch weil es mit gut tut und ich Milch gut vertrage. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, das fettarme Milch billiger und kalorienärmer ist, beides ein Plus. Also warum nicht! Zu den Risiken zitiere ich gerne einen pensionierten Arzt:"Die Mediziner wissen gar nicht, was 100% Risiko bedeutet, dann sind zig Prozent mehr oder weniger irrelevant. So einfach.

 - (Ernährung, Körper, Milch)

Die Laender mit dem hoechsten Milchkonsum (USA, Schweden, Daenemark, Finland) haben die hoechste Osteoporoserate. Kann allen nur empfehlen, Dr. Shinyas Buch "Der Enzymfaktor" zu lesen; dann vergeht jedem die Lust auf Milch ganz von alleine.

Was an dem Video ist denn objektiv?! Das NDR dabeisteht ist kein Zeichen von fachlicher Qualifikation! Denn : 1: mehrfach wird von "hoher Menge" gesprochen. => die Studie aus den USA bezog sich auf 3-5 Liter michkonsum pro Tag!! Wer jemals in den USA war kennt auch die riesigen plastikkanister in denen die Milch dort verkauft wird. Und behaupte mal, das die Menge in Verbindung mit den von der Milch aus dem Plastik ausgelösten Schadstoffen die erhöhte Prostata Krebs rate verursacht! 2: mehrfach sagen die deutschen Ärzte und Experten im bericht "Produkte die behaupten milch zu beinhalten." Damit sind diese Kindermilchschnitte Produkte gemeint und bei denen ist ja Milch wohl der kleinste Anteil! 3: wurde behauptet das 15 Millionen deutsche laktoseintolleranz hätten! Das ist schlicht nicht wahr, den aus unzähligen statistiken der sozialversicherungen geht hervor das fast exakt 15% darunter leiten! Alles in allem behaupte ich dass das größere Gesundheitsrisiko davon ausgeht, das heutzutage die Menschen besser leichtgläubig zuhören können als selbst differenziert zu verstehen was jemand genau sagt! Lg Rudi Vielnascher

Da kommt so eine kleines Doktorchen daher und behauptet plötzlich, dass Milch schädlich sei, nachdem Milch über Jahrtausende als wichtiges Nahrungsmittel gedient hat. Das Schlimme daran ist, dass es keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt. Also Leute lasst euch nicht verrückt machen von einem kleinen Doktorchen. Wer weiß, von wem er bezahlt wird? Flodi

Ich finde auch, dass es die Dosis macht. Tierische Produkte sollte man in Maßen zu nehmen nicht Massen. Ich persönlich nehme aber lieber Reismilch, auch mal Soja- oder Hafermilch. Aber meist ist das halt leider teurer(, noch).

Soylent Weiß ist auch ne interessante Seite: www.soylent-weiss.de

Was möchtest Du wissen?