Ist Milch mit Honig und Gelee Royal gesund für Kinder oder bedenklich?

4 Antworten

Ich kann dir nur darauf antworten, wenn deiner Tochter die Milch bekommt und sie sie gern trinkt, dann ist das völlig unbedenklich. Ich bin mit Milch groß geworden, mir hat einfach nichts anderes geschmeckt und sie ist mir immer sehr gut bekommen, vor allem Frischmilch. Höre nicht so sehr auf die anderen, sondern auf deine Tochter, wenn sie sich nicht sträubt und es ihr schmeckt, bekommt es ihr auch gut, wenn nicht, dann lass es sein. Nur deine Tochter ist der Maßstab und ihr Wohlergehen.

Hallo! Ich schliesse mich der Meinung von "morgane" an, zur gezielten Immunstärkung würde ich ihr das nicht jeden Tag geben. Sie sollte lieber viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte essen.Wenn man es kindgerecht bunt und interessant zubereitet, mögen es die meisten Kinder ja auch.

Ich empfehle dir Màssigung. Kuhmilch ist nicht so gesund wie wir gelernt haben, und Honig sollte nur ab undzu in kleinen Portionen genossen werden, schon nur wegen des hohen Zuckergehalts. Wenn du keinen ganz bestimmten Grund für das Gelee Royale hast, dann gib es ihr höchstens zweimal die Woche. Wenn du ihr viele biologische Früchte und gemüse gibst, tust du mehr für ihre Gesundheit.

Vitamin D-, Eisen-, Testosteron- und Cholesterinmangel, bitte um Hilfe!

Hallo liebe Leute!

Ich bin 21 Jahre alt, weiblich und habe heute die Werte meiner Blutanalyse bekommen mit dem Ergebnis dass ich die oben erwähnten Mängel habe. Ich erzähle euch am besten die ganze Geschichte. Vor ungefähr einem Jahr entschloss ich mich nach den Regeln der veganen Rohkost zu ernähren. Davor habe ich mich eigentlich normal ernährt, also weder Vegan noch Vegetarisch. Allerdings meistens vegetarisch und gesund weil mir Gemüse und Obst einfach viel besser schmeckt als Fastfood, Fleisch, Milch etc.. Ich hatte davor nie irgendwelche Mängel. Also wie gesagt vor ungefähr einem Jahr entschloss ich mich vegan und von Rohkost zu ernähren. Das ging 3 Monate lang bis mir langsam auffiel das mein Körper sich ganz veränderte, ich hatte das Gefühl mein ganzes System im Körper hatte sich verändert, viel mehr negativ als positiv. Ich bekam starken Haarausfall, Schwindel, Zitteranfälle, Herzrythmusstörungen, Konzentrationslosigkeit und ständige Müdigkeit (wurde aber meine ständigen Kopfschmerzen los). Ich entschloss mich zum Arzt zu gehen, er sagte mir dass ich eine ganz leichte Überfunktion der Schilddrüse habe und einen hohen Mangel an Vitamin D. Er verschrieb mir die OLEOVIT D3 Tropfen und sagte dass ich mir einen Arzt spezialisiert auf die Schilddrüse aufsuchen soll. Das tat ich, er verschrieb mir seine selbst hergestellten Kapseln. Nun ja, danach habe ich angefangen mich wieder normal zu ernähren weil der Arzt es mir empfohlen hatte (doch mittlerweile ernähre ich mich 85% vegan) und nahm die Medizin die mir verschrieben wurde auch. Nun ja es hat sich nicht viel verändert. Ich habe jetzt einen noch stärkeren Haarausfall. Ich habe zwar keine Schwindel und Zitteranfälle und auch keine Herzrhythmusstörung aber ja, sonst hat sich eigentlich nichts verändert. Deshalb suchte ich mir einen anderen Arzt aus um eine neue Blutanalyse zu machen. Jetzt finde ich heraus dass ich nicht nur einen Vitamin D Mangel (obwohl ich die Oleovit Tropfen einnehme) habe sondern auch Eisen-, Testosteron- und Cholesterinmangel. Also ich habe die Werte von der Schwester bekommen und muss erst noch mit dem Arzt reden, meinen Termin dafür habe ich erst am Montag. Was sind genau die Ursachen für diese Mängel und noch viel wichtiger wie kann ich die Werte wieder normalisieren? Mir geht es nun ungefähr seit einem Jahr so, bin stets in diesem Zustand und es bedrückt mich sehr. Wie kann ich meine Gesundheit verbessern? Werden meine Haare je wieder so schön, gesund und voll sein wie sie mal waren?

...zur Frage

Seit 2 Jahren fast immer erkältet?

Liebe Forum-Teilnehmer, gerne wende ich (weiblich, 45 J.) mich an Sie mit der Hoffnung, ein Rat, ein Tipp oder Hilfe zu bekommen. Seit 5 Jahren fühle ich mich oft erkältet.  Seit 2 Jahren ist es fast ständig. Im Prinzip fühle ich mich so, als ob ich mich eben erkältet habe (ich friere, bin schlapp, leichte  Kopfschmerzen, die Nase ist zu, leichte Halsschmerzen). Es ist keine richtige Erkältung, aber auch nicht richtig gesund. FAST STÄNDIG. Es reicht ein kurzer Durchzug, kurz in der Nähe von Klimaanlage, ein Glas Alkohol am Abend oder stressige Situation - sofort fühle ich mich erkältet. Ich schone mich dann paar Tage, dann ist wieder gut. Nach einem „Auslöser“ fängt das aber wieder an. Natürlich war ich bei vielen verschiedenen Ärzten, auch Spezialisten, habe Blut und Urintests gemacht usw. Keine Allergiene, keine Entzündungen. Das einzige was rauskam, dass ich zu hohen Cortisolwert habe (Stresshormon). Die Ärzte haben kein Interesse, einem zu helfen. Ich war auch bei 2 verschiedenen Heilpraktikerin und habe sehr viel Geld in die Behandlungen investiert. Ich gebe mehrere hunderte Euros monatlich in verschiedene Nahrungsergänzungsmittel aus.  Ich nahm oder nehme mit oder ohne Pausen Spirulina, Chlorella, Viamin B-Komplex, haben Leberreinigung mit verschiedenen Krätersäften durchgeführt, Kurkuma, Ginseng, Rhodiola, verschiedene Aminosäuren, Echinacin, Meditonsin (nach Bedarf),  Probiotika, Chiasamen, Ashwagandha um besser zu schlafen…. In der Hoffnung, dass es helfen könnte habe ich einiges ausprobiert und hatte das Gefühl, dass für eine Weile tatsächlich geholfen hat. Ich habe außerdem mein Leben geändert. Da ich hochsensibel bin und einen schlechten Schlaf habe, versuche ich so weit wie es geht, Stress zu vermeiden. Ich meditiere, mache Yoga und gehe in die Sauna (wenn ich gerade gesund bin), gehe fast täglich an die frische Luft. Ich habe meine Beziehungen „bereinigt“ und vieles losgelassen. Das Ergebnis, ich kann vielleicht 5 Tage gesund bleiben und dann fängt es von Anfang an. Auch richtig abhärten bringt nicht, das endet immer mit dem Anflug einer Erkältung. Ich gehe trotzdem jeden Tag arbeiten. Ich war nur zu Hause, als ich dieses Jahr Grippe hatte. Nur mein soziales Leben funktioniert nicht mehr. Dafür habe ich keine Kraft. Ich verabrede mich nicht mehr, gehe kaum zu den Veranstaltungen, ich kann im Sommer nicht mal einkaufen gehen (Klimaanlagen überall). Ich habe Bücher über Immunsystem gelesen, habe aber das Gefühl, dass ich an mir noch etwas anders ändern muss, als nur das Immunsystem zu stärken. Wie gesagt: Ärzte kann man einfach vergessen. Es ist nur verlorene Zeit. Seitdem mir kann jemand im Raum Leipzig einen Non-plus-Ultra-Arzt empfehlen. Es muss doch auf dieser Welt  noch jemanden geben, der auch schon sowas erlebt hat? Vielleicht hat derjenige geschafft, diesen Teufelskreis zu brechen? Vielleicht ist da etwas in meinem Körper, was ich noch nicht „entdeckt“ habe, was Zuwendung braucht? Ich freue mich auf eure Antworten. Nadja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?