Ist meine Verstopfung gefährlich?

8 Antworten

Der Darm reagiert auf jedes Anderssein und Veränderungen. So kann es sein, dass dein Umzug ihn etwas aus dem Gleichgewicht gebracht hat.

Solange noch was kommt und ist es noch so wenig, deutet nichts auf einen Darmverschluss hin.

Ich hatte früher auch sehr oft Probleme mit dem Stuhlgang. Wenn nichts mehr ging, habe ich immer ein Dragee Dulcolax abends vorm Schlafengehen genommen und morgens war das Ergebnis da. Tropfen haben nicht so gut geholfen.

Seit ich regelmäßig früh mein Müsli mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen esse, ist es sehr viel besser geworden. Auch eine Magnesiumbrausetablette abends trinken, regt den Darm an.

Weiterhin wirkt sich auf der Toilette eine Fußbank oder eine Toilettenbank gut aus. In der Hockhaltung erzielt man bessere Ergebnisse.

Also sorge dich nicht übermäßig, denn auch das kann sich verstopfend auswirken. Wenn du denkst, jetzt reicht es, dann nimm etwas.

Fußbank

Total klasse👍👍👍

1

Mein Bruder hat ein Gedicht dazu von einer Älteren Frau gesagt bekommen, da er wegen unserer Vergangenheit Probleme hat: "Wenn du willst gemütlich k...., stemm die Hände in die Backen, die Ellenbogen auf die Knie, dann kannst du k..... wie noch nie."

1

Welche Probleme hast du mit den Darm? Stress, Angst usw kann sich natürlich auf den Darm auswirken und wenn der sensibel ist dann merkt man das noch mehr. Du bist umgezogen,alleine und unsicher...das ist Stress und das du eh schon Probleme hast mit Darm...das ist auch schon Stress für Körper.

Gibt es Dinge, die du nicht verträgst? Ansonsten kann es vorkommen, dass man bei Stress bestimmte Sachen nicht richtig verträgt. Im Darm kommt es zu einem Ungleichgewicht der Botenstoffe und der Darm läuft nicht richtig. Hier müsstest du bei der Ernährung dann schauen. Das du da Probleme hast mit Verträglichkeit, merkst du am blähbauch.

Bleibe mal ganz ruhig. Eine ist selbst nichts Schlimmes. Es können nur andere Erkrankungen zur Verstopfung führen. Aber das ist selten Einen Darmverschluss, dass sich der Darm verschlingt, da hättest du starke Bauchschmerzen. Wenn du 4Tage nicht aufs ToiToi-Häuschen gehen konntest, nehme ein Abführmittel. Eine Dulcolax-Alternative ist Laxans AL. Aufgrund von Schmerzmitteln habe ich öfter mit Verstopfung zu tun. Bewege dich, mache Sport und versuche Ballaststoffreich zu essen. Mir erspart das das Nicht-gehen-können. Papilein ist zur Not Proktologe.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mein Vater ist Proktologe

Hallo,

da deine Frage ein paar Wochen alt ist, hoffe ich das du dich jetzt in der neuen Stadt eingelebt hast und dir wieder besser geht. Ich bin der Meinung wie die Anderen, dass Aufgrund von Stress dein Darm aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Es gibt Probiotika wie Mutaflor(was ich selber benutze und bin zufrieden), es ist mit E.coli Bakterien angereichert. Das sind gute Bakterien die in unserem Darm leben, sie sind zuständig unsere Darmflora im Gleichgewicht zu halten. Manchmal sind sie in der Unterzahl gegenüber anderen bösen Bakterien im Darm. Dies kann durch verschieden Ursachen passieren: Ernährung, Antibiotika....und verschiedene Auswirkungen haben: entweder Verstopfung oder Durchfall. Auf jeden Fall würde ich das ausprobieren, um deiner Darmregulierung auf die Sprünge zu helfen.

Gute Besserung und viel Glück in der neuen Stadt!!!!!

V:G: Stefi

Hallo,

herzlichen Dank für eure Antworten und die Besserungswünsche.

Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass ich so ratlos bin, weil es an Bewegung, Ernährung und der Trinkmenge nicht liegen kann. Ich trinke täglich 3 - 3,5 Liter ungesüßten Tee und Wasser, ernähre mich hauptsächlich von Obst, Gemüse, Hafer usw. und bin in Bewegung, weil ich kein Auto besitze und alle Strecken mit dem Fahrrad und zu Fuß zurücklege. Ich glaube auch nicht, dass der Umzug verantwortlich ist, da der doch schon etwas länger zurückliegt, wenn auch nicht sehr lange und in der vergangenen Zeit alles in Ordnung war. Auch ansonsten bin absolut nicht gestresst. Unverträglichkeiten wurden auch bereits getestet.

Ich bedanke mich aber für die Tipps und dafür, dass ihr mir meine Angst etwas nehmen konntet.

Lieben Gruß

Achte mal auf das Obst. Bananen sind zwar gut um bei Diabetes schnell auf zu zuckern, aber als Nachteil sind Bananen für Verstopfung auch bekannt. Denke daran, dass du bei sehr starker Hitze auch viel schwitzt. Da sind 3 Liter möglicherweise etwas wenig, aber als Minimum trotzdem noch gut. Achte darauf, auf ausreichende Fettzufuhr. Bei der Verdauung von Fett wird etwa 30% in Glycerin umgewandelt und ausgeschieden. Glycerin ist eines der meist verkauften Abführmittel (z. B. Glycerin Lichtenstein oder Glycilax)

0

Was möchtest Du wissen?