Ist meine Herzfrequenz normal und wie grosse Sorgen muss ich mir wegen Herzstolpern machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Panda,

Wielang ist denn der Puls morgens bei um die 120? Wurd mal ein Langzeit EKG gemacht um zu sehen wie diese Tachykardie zustande kommt? Ob langsam aufbauend oder plötzlich auftretend?

Es ist normal dass der Puls beim aufstehen etwas hoch geht, der Körper muss sich ja wieder hochfahren nachdem er über die Schlafphase alles runtergefahren hat.

Die Frequenz von 120 ist bissl hoch, aber nicht dramatisch hoch .. Und da kommt es auch drauf an wie schnell sie sich wieder einpegelt.

Bzgl. des Cross-Trainer: Da kommt es halt drauf an wie es um deine Kondition bestellt ist, ob du Übergewicht hast und welche Intensität du verwendest.
Auch hier wäre ein Belastungs EKG indiziert um zu sehen wie sich das Herz verhält und ob es sich dabei um eine Sinustachykardie handelt oder um eine andere Tachykardie Art.

Der Puls von 88 im Ruhezustand ist ok, man spricht davon das 60-80 so der Durchschnitt ist .. Du sagst aber du horchst oft in dich hinein, das kann den Puls etwas pushen .. Manche Menschen haben auch einfach einen leicht erhöhten Ruhepuls ..

Wenn du dich entspannst und im Bett liegst dann ist es normal dass der Puls auch mal unter 60 abfällt .. 54 ist jedenfalls unter den Umständen völlig ok.

Bei dem Herzstolpern handelt es sich wohl um Extrasystolen, ein Langzeit EKG kann klären wieviele es sind und welche Art. Durch unterbewusste Ängste kann man aber mehr verspüren als eigentlich tatsächlich vorliegen.

Da du nach unseren Puls fragtest:

Ich hab ähnliche Probleme wie du nur das mein Ruhepuls meist zwischen 110 - 130 ist. Derzeit z.b permanent um die 120.

Beim Sport liegt mein Puls meistens zwischen 190 und 230.

Hab das Problem das ich an Vorhofflimmern leide und an ungeklärten Tachykardien, Tachyarrithmyia Absoluta. Trotz vergleichsweise hoher Medikation.

Wichtig ist dass du dir jetzt nicht zu große Sorgen machst und dich irgendwie in Lebensgefahr siehst, wenn das Herz Gesund ist steckt es auch Tachykardien ganz gut weg. Wenn es langfristig besteht dann sollte man gucken wie es sich äußert da sich die Überbelastung ähnlich wie bei einem Motor langfristig negativ auswirken kann .. Du beschreibst aber jetzt nur Phasenweise Tachykardien in der Aufwach Phase und dem Sport .. Von daher abchecken lassen aber jetzt nicht in Panik verfallen :)

Falls du noch Fragen hast, nur zu.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
panda64 18.04.2016, 23:34

Vielen Dank für die ausführliche Antwort :) 

Ich habe noch kein langzeit EKG gemacht. Aber ich denke auch, dass ich es noch abklären lassen sollte, auch um meine innere Unruhe zu beheben. 

Am morgen ist der Puls vllt so eine Stunde oben. Vor allem beim duschen fällt mir auf, dass er sehr schnell ist. ^^

Ich bin nicht besonders sportlich. Würde mich auch nicht als sehr unsportlich bezeichnen, aber an Kondition fehlt es mir schon. Bin 175 gross und etwa 56 Kilo (hab etwas abgenommen wegen dem Stress).

An Vorhofflimmern zu leiden ist bestimmt noch viel unangenehmer als "nur" an Herzstolpern...wünsche dir viel Glück und die Ruhe, die ich grad nicht hab. 

0
Taigar 18.04.2016, 23:44
@panda64

Sehr gerne,

Dann wird Zeit dass du ein Langzeit EKG machen läßt, du kannst dazu entweder zu deinem Hausarzt gehen und ihm die Probleme Schildern und um ein Langzeit EKG bitten oder du vereinbarst direkt einen Termin beim Kardiologen.

Normalerweise bekommst du beim Kardiologen dann ein Grund Checkup bestehend aus EKG, Herzultraschall und Belastungs-EKG. Auch Langzeit EKG´s können dort gemacht werden.

Bei dem Puls morgens kommt es halt auch drauf an wieviel Zeit du morgens hast, ob du dich beeilen musst um zur Arbeit zukommen oder ob du alles entspannt mit genug Zeit angehst .. Stress begünstigt Pulssteigerungen.

Bzgl. dem Duschen: Da kommt es auch auf die Wassertemperatur an, wenn du zu warm duscht kann dies auch den Puls rauf treiben bzw. dafür sorgen das der Puls erhöht bleibt.

Wenn es dir an Kondition fehlt könnte dies die Ursache sein warum dein Puls beim Training so ansteigt. Das ändert sich wenn du mehr Ausdauersport treibst und dich allgemein mehr bewegst (falls du durch Job oder sonstigem eher viel sitzt über den Tag verteilt).

Vielleicht bisschen darüber nachdenken paar KG aufzubauen, find du bist ein wenig zu Schlank.

Versuch dich nicht zu sehr mit dem Herz Themen zu beschäftigen, Google am besten nicht herum denn da findet man hinter jedem noch so harmlosen Symptom noch soviele Horror Storys und das pusht die Angst und Unruhe ..

Und lass wie gesagt bitte ein Langzeit EKG und Belastungs EKG machen, gerade auch wegen dem Herzstolpern um zu erfahren wie oft das vorkommt und welcher Natur sie sind.

Alles Gute :)

1

Hallo panda,

Wie lange bleibt dein puls nach dem aufstehen denn bei 120? 120 ist etwas erhöht aber nicht arg. Ich denke aber du warst schon beim Kardiologen, lass doch mal im Zweifelsfall ein Langzeit ekg durchführen. Bekommst du Panikattacken durchs Herzrasen oder andersrum? Aufjedenfall beschleunigt eine Panikattacke definitiv den Puls. Und Stress generell auch. Ruhepuls von 88 ist voll okay. 64 und 54 ist auch in Ordnung. Aber warum zählst du immer deinen Puls? Das wird deine Panik aufjedenfall nicht verbessern. Bzgl des Crosstrainers ich weiß nicht wie trainiert du bist also kann ich dazu nichts sagen.

Mein Puls schwankt übrigens stark. 

Liebe Grüße alessam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
panda64 18.04.2016, 23:42

Vielen Dank für die Antwort :) 

Mein Puls bleibt am Morgen etwa eine Stunde oben. 

Ich würde sagen, dass Herzstolpern und Panikattacken sich irgendwie gegenseitig fördern. Angefangen haben die vermehrten Stolperer aber schon damit, dass ich einfach nur Stress hatte und dann wurde ich panisch weil das Stolpern immer mehr wurde, usw..

Ja ich muss umbedingt damit aufhören mein Herz ständig zu kontrollieren, aber das stellt sich als ziemlich schwer für mich raus. Seitdem ich das Ohrenrauschen habe, achte ich noch mehr auf meinen Körper und auf mein Inneres. Hab wirklich Mühe loszulassen.

0
alessam 19.04.2016, 00:23
@panda64

Dann lass am besten mal ein Langzeit-Ekg machen und spreche mit dem Kardiologen darüber. 120 ist jetzt aber auch nicht besorgniserregend. 

Ja das kann ich mir vorstellen, dass eine begünstigt wahrscheinlich das andere. Hast du etwas was dir dabei hilft? Versuche am besten generell auch immer Entspannungsübungen und Atemübungen  zu machen, dass wird dir gegen den Stress helfen und dadurch eben auch deinem Herz. Und am besten etwas finden was dich schnellstmöglich aus der Panikattacke rausbringt. Hast du denn oft solche Panickattacken?

Ja das verste ich. Versuche dich in solchen Situationen in denen du so akribisch auf deinen Körper achtest dich mit etwas abzulenken. Egal was hauptsache du kommst auf andere Gedanken. 

Liebe Grüße alessam

1

Was möchtest Du wissen?