Ist meine Ernährungsumstellung so erfolgreich bzw. mein Zuckerkonsum so im Rahmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

es ist erstmal sehr gut, dass du dir Gedanken um den Zucker machst, denn da nimmt man oft viel zu viel zu sich. Ich habe mal in Markt gesehen wieviel Zuckerstückchen in verschiedenen Lebensmitteln waren und war regelrecht entsetzt, obwohl die als kalorienarm galten.

Du solltest in erster Linie darauf achten, keine Fertigprodukte zu verwenden und dir deine Speisen selbst zusammen stellen.

Müsli, nimm Haferflocken oder Getreideflocken eine halbe Schüssel voll und fülle sie mit ein paar Löffeln Sonnenblumenkerne, geschrotenen Leinsamen, Chia, Sesam oder Nüsse deiner Wahl auf.

Am Abend vorher kochst du dir einen starken Früchtetee oder Hagebutte und gibst da eine Magnesiumtablette, Zitrone und wenn du es süß magst ein paar Tropfen flüssiges Zückli dazu.

Damit füllst du dann die Schüssel auf, dass immer alles sehr suppig und nicht zu sämig ist. Da Beeren sehr gesund sind, gebe ich immer noch 100gr Blaubeeren dazu, die ich auch am Abend vorher aus der Truhe im Kühlschrank auftaue.

Seit ich das alles so mache habe ich meinen Fettgehalt sehr senken können, der sich bei mir vor allem um Bauch und Hüfte ansammelt.

Bei Joghurt nimm nur Naturjoghurt und fülle ihn wieder mit Beeren deiner Wahl auf.

Beeren sind überhaupt am gesündesten und sollten täglich auf deinem Speiseplan stehen.

Wenn du Appetit auf Süßes bekommst, dann trinke etwas, iss eine Banane, Nektarine oder auch ein Stück Schokolade, aber mindestens 80%.

Gut ist es auch, wenn du deine Süßrationen ans Essen ranhängst. Da bist du schon satt, dein Süßgefühl gedeckt und du hast später keinen Heißhunger mehr.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen. Gehe weiter mit wachen Verstand an dein Essen heran und du wirst es schaffen!

Hooks 28.08.2017, 11:40

Müsli, nimm Haferflocken oder Getreideflocken

Auch das ist altes Mehl und von daher genauso schädlich wie Weißmehl, zumindest in bezug auf B1-Verbrauch.

auch ein Stück Schokolade, aber mindestens 80%.

Mein Arzt erklärte mir neulich, daß man mit Kakao die Chemopatienten wieder aufpäppelt, weil dadurch mehr Fleisch (oder Fett?) auf die Knochen kommt. Als ich die 30%ige Schokolade aufgab und dafür täglich Kakao trank aus stark entöltem Kakao, Wasser, etwas Sahne und Zuckerrohrkrümeln, legte ich in 3 Wochen 5 kg zu. Muß man sich überlegen, ob man das haben will...

Gut ist es auch, wenn du deine Süßrationen ans Essen ranhängst. Da bist du schon satt, dein Süßgefühl gedeckt und du hast später keinen Heißhunger mehr.

Das liegt daran, daß nicht soviel Insulin ausgeschüttet wird, wenn man vorher anderes gegessen hat und nicht nur isolierter Zucker oder Stärke kommt. Man unterzuckert dann nicht so schnell.

0
dinska 28.08.2017, 11:45
@Hooks

Ich esse täglich von September bis Mai 2 Stück 85% Schokolade und habe davon noch nie zugenommen. Nehme auch in der Zeit dazwischen, wo ich dann frisches Obst und Beeren aus dem Garten esse nicht ab. Es ist alles ein Maß der Dinge und die Kombination.

1
Hooks 28.08.2017, 11:49
@dinska

Ich denke eher, daß die Kombination wichtig ist.

Ich habe von einer ganzen Tafel 30% nicht zugenommen (monatelang täglich), im Gegenteil, wenn ich die weggelassen habe, nahm ich zu. Allerdings habe ich hochdosiert B-Komplex genommen und Vit D, um Vitalstoff-Verlust durch Zucker auszugleichen (u.a.).

1

Um es kurz zu machen: versuch nicht den Zuckerkonsum zu "zählen", so wie die Gewichtswächter, die die Kalorien zählen. Denn das klappt langfristig nie, man verfällt bald wieder in die alte Routine. Sei einfach konsequent und iss nichts mehr, wovon Du weisst, dass Zucker drinne ist und bleib eisern.

Bereite soviel wie möglich Deine Speisen aus frischen Zutaten selbst zu. Aber auch Zutaten wie Majo und Ketchup enthalten extrem viel Zucker, also auch die selber herstellen. Wenn etwas süss wo dran muss, dann nimmt Eritritol oder Xylit, das sind kalorienfreie Zucker aus Holz. Nehme ich z. B. für meinen Espresso.

Die Kohlenhydrate aus Zucker sind natürlich auch in Obst enthalten, dann aber nicht isoliert, sondern in der natürlichen Form, daher nimmst Du ausreichend KH zu Dir, indem Du Obst isst. Allerdings gibt es auch da gewaltige Unterschiede, was den glykämischen Index betrifft, so haben Bananen und Honigmelonen den höchsten glyk. Index. Google mal nach dem glyk. Index, da gibt es versch. Listen im Net, Du wirst staunen, auch was der glyk. Index ist, wie er berechnet wird und wie er sich auswirkt wird teilweise gut beschrieben.

Die Kohlenhydrate in der Nahrung sind aber auch in allen Produkten enthalten, die mit Mehl angereichert werden, oder gar aus Mehl bestehen, also quasi alles was in irgendeiner Form aus dem Backofen kommt. Kuchen, Brot, Teilchen, Plätzchen, Pizza, sind nur wenige Beispiele. Besonders schlimm wird´s, wenn der Teig mit Zucker kombiniert wird, wie bei den Waren aus der Bäckerei/Konditorei.

Leider hast Du versäumt uns mitzuteilen, weshalb Du die Ernährungsumstellung begonnen hast. Übergewicht, Verdauungsprobleme, Pilz im Darm, Allergien, oder sonst. Gründe treiben die Menschen an, über die Ernährungsweise nachzudenken. 

Oft sind sie dann allein und wissen nicht wie und was und überhaupt, zumal im Net viele unterschiedliche Meinungen kursieren. Daher nun der Tipp, den ich in solchen Fällen gerne gebe: man orientiere sich einfach an der natürlichen Ernährung der Menschen, die in einer Zeit lebten,  als es weder  den Ackerbau und die Viehzucht, noch die industriell gefertigte Nahrung gab.

Denn unsere Gene sind seither nahe zu unverändert, aber unsere Ernährungsweise hat sich dramatisch verändert. Mit ein Grund für viele unserer Zivilisationserkrankungen. Lies Dich schlau auf den vielen Seiten dieser Plattform, teste die guten Rezepte, viel Spass und viel Erfolg, lG

 paleo360.de


Hooks 28.08.2017, 11:43

Zum Glyx noch ein Hinweis: das ändert sich u.U. beim Kochen, so haben z.B. rohe Möhren einen niedrigen Glyx, während gekochte schon stark im roten Bereich liegen.

Bitte nicht auf Werbung hereinfallen: 14 Tage altes Vollkornmehl enthält genauso wenig Enzyme und Vitamine wie Weißmehl.

0

Du mußt wissen, daß nicht nur Zucker, sondern auch Mehl B1 verbraucht; und zwar mehr als Zucker. Genauso Nudeln und Reis, Du tust Dir damit also nichts gutes. Nimm lieber einen guten Vitamin-B-Komplex dazu. Dann wird auch Deine Zuckergier verschwinden. Die entsteht durch zuviel Aussschüttung von Insulin wegen isolierten Kohlenhydraten.

Kartoffeln wären besser, und zwar Pellkartoffeln.

Statt Müsli iß lieber Bananen mit anderem Obst, statt Erdnüssen lieber Mandeln oder Haselnüsse. Erdnüsse lösen Allergien aus und werden von Menschen unserer Breitengrade generell nicht gut vertragen. Sie gehören nicht zur selben Familie wie die anderen Nüsse (Mandeln, Paranüsse). Man braucht ja auch gutes Fett, um satt zu werden. Erdnüsse zählen nicht dazu.

Wichtig wäre noch ein EL Lebertran, am besten morgens gekühlt, zum Frühstück dazu, danach noch was essen.


Was möchtest Du wissen?