Ist meine Cousine psychisch krank?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Frage lässt sich auf diesem Wege nicht zufrieden stellend beantworten.

Es ist möglich, dass belastende(s) Ereignis in der Kindheit nicht verarbeitet werden konnte(n) und sich sozusagen im Nervensystem manifestiert hat(ten). Es entsteht psychische Störung. Hier kann z.B. ein psychologischer Psychotherapeut Diagnose stellen und therapieren. 

Ebenso ist es möglich, dass hier genetische Vorbelastung, Ungleichgewicht der Botenstoffe, negative Gehirnstrukturhänderungen, und wiederum familiäre/soziale Dysbalancen sowie belastende Ereignisse negative Rolle spielen, was zu einer psychischen Erkrankung führen kann. Hier kann nur ein Psychiater eine konkrete Diagnose stellen und Therapiewege aufzeigen.

Mit 21 J. kann nur sie selbst für sich entscheiden, ob sie zu einem Arzt/Therapeuten geht oder nicht.

Also ehrlich gesagt, habe auch ich keine Scheu mich mit mir zu unterhalten, - wenn sonst niemand hier ist. 

Selbstgespräche sind doch im Grunde nichts anderes als lautes Denken. Oder nicht?

Wenn ich im Gespräch mit mir bin und ich sage mir etwas lustiges, ja dann lache ich auch schon mal über mich. Na und? 

Ich komme mir dabei übrigens überhaupt nicht seltsam vor, denn ich bin sicher, dass dies mehr oder weniger alle Menschen so machen.

Künstlerisch veranlagte Menschen sind ganz sicher sehr sensibel veranlagte Menschen. Ohne erhöhte Sensibilität wäre diese  künstlerische Leistung und Entfaltung schlicht unmöglich. 

Je nach Ausprägung der Veranlagung muten diese Künstlertypen dann auch schon mal etwas merkwürdig an, das ist klar, kennt doch jeder. Aber selbst das ist dann wieder normal, es sind halt Künstler. 

Die Stimmungsschwankungen der Cousine sind da eher würdig, aufmerksam beobachtet zu werden. Je nach Heftigkeit kann es sich auch um eine Bipolare Störung handeln, von früher noch als Manische Depression bekannt. 

Allerdings ist dies nur ein Oberbegriff, eine differenzierende Diagnostik ist in jedem Fall nötig. Also natürlich nur dann nötig, wenn diese Stimmungsschwankungen echte krankhafte Züge annehmen, so z. B. in Form von Suizidgedanken oder Selbstverletzungen. Leute, die sich nach ihr umdrehen und evtl. den Kopf schütteln wegen irgend eines Verhaltens von ihr, die verstehen sie halt nur nicht. Vielleicht haben diese Leute zu wenig Phantasie. 

Vielleicht sind es aber nur einfach hormonell bedingt Schwankungen, bedingt durch den weibl. Zyklus, die bei ihr diese Hochs und Tiefs auslösen. 

Kenne das so auch von meiner Holden. Sie war entweder zwei bis drei Tage lang mies drauf und zickig, oder sie hatte einen Putzfimmel und Umräumzwang, jenachdem ob die Regel oder der Eisprung an der Reihe war.

Also mach Dir keine erhöhten Sorgen, hier in Köln sagen wir einfach, "jeder Jeck ist anders jeck" . Bleib einfach aufmerksam, lG

Nachvollziehbar, dass Du Dir Sorgen machst. Aber bedenke so gut wie jeder Mensch hat sowas im Kopf, mal mehr mal weniger, das ist der Preis was der Mensch für sein "Supergehirn" zahlt. Das Wort -verrückt- sollte man nicht so leichtfertig benutzen, da es meistens nicht zutreffend ist, Du Dich aber damit selbst unnötig belastest und verletzt.

Viele habe eine psych. Störung. Eine psych. Störung ist wiederum etwas anderes als eine psych. Erkrankung.

Wenn es Dich beunruhigt und Du Dir öfter Sorgen darüber machst, ist es sinnvoll es beim Facharzt/Psychologen klären zu lassen.

Nur einmal die Woche Stuhlgang, unnormal?

Guten Tag!

Ich habe bisher immer angenommen das sei normal. Über soetwas tauscht man sich doch recht selten unter Freunden aus :) Probleme hatte ich allerdings keine, zum mindest fühle ich mich topfit!

Nur als ich im Krankhaus lag (Op, Schilddrüse) wurde ich täglich danach gefragt und ich war die einzige Person die nichts "vorweisen" konnte. Da bin ich dann schon ein wenig skeptisch geworden. Vorallem wegen der Randbemerkung "normal sei das ja nicht".

...zur Frage

cellulite 2

Ich bin erst 15 und habe extrem cellulite!! Man sieht es total vorallem im sitzen kommen da richtige dellen...und ich kenne niemanden der das schon so stark in meinem alter hat und ich übertreibe wirklich nicht ich kann keine shorts mehr tragen ich kann keine bikinis mehr tragen nur noch lange jeans:( is das normal? Meine mutter hat viiel weniger als ich und die ist 38 und ich kenne leute die sind viel unsportlicher als ich und die haben nix... ich bin 1.57 groß und wiege 48kg...ok das meiste geht bei mir auch in Oberschenkel und po aber Gibt Leute die haben viel mehr an arsch und Oberschenkel und da ist nichts...wieso hab ich das dann??? Ich bin grad voll am verzweifeln:( ich hab gehört hormoncremes sollen helfen woher nimmt man die?

...zur Frage

Erkältet innerhalb zwei Tage oder durch Rauch?

Hey, also ich war die letzten zwei Tage mit meiner Gastfamilie campen und da es sehr nass kalt war haben wir viel am Feuer gesehen, häufig auf mal im Rauch. Allerdings in meine Familie auch ein bisschen am rumkränkeln. Wir sind heute wiedergekommen und seid wir wieder da sind habe ich Kopfschmerzen, Husten und es tut ein bisschen weh beim Schlucken. Könnte das eine Nachfolge des Feuers sein oder ist es eher wahrscheinlich, dass ich mich angesteckt habe? (Wir haben schließlich alle im gleichen Zelt geschlafen.) Es ist nur schwer hier zum Arzt zu gehen, da es so viel Papierkram ist und es viel Geld kostet. Außerdem habe ich nur noch 4 Tage Schule, mindestens 3 Arbeiten und am Samstag Abschluss. Könntet ihr mir irgendwie Tipps geben, was es sein könnte und was ich tun kann??? (Btw bin in den USA)

...zur Frage

Gefühl, dass das Herz rauspringt, beim schluckauf

Jedes Mal wenn ich Schluckauf habe, fühlt es sich so an als ob mein Herz oder ein anderes Organ rausgedrückt wird.( rausspringen will) Manchmal schmerzt es dann auch ziemlich. Ich habe schon meine Freunde gefragt ob es bei dene auch so ist. Aber bei keinem ist es so. Ist es irgendein Symptom für eine Krankheit?

...zur Frage

Ist ein glückliches Leben ohne Freunde möglich oder kann das die Psyche des Menschen schädigen?

Hallo liebe Community!

Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt und hatte noch nie Freunde. Ja, Freunde ist ein dehnbarer Begriff, aber ich hatte noch nie in meinem Leben Leute, mit denen ich am Abend ausgegangen bin oder etwas in der Freizeit unternommen habe.

Ich schildere euch kurz meine soziale Isolation: Ich war früher auf der Volksschule und Hauptschule im gleichen Gebäude. Dort kam ich mit meinen Klassenkameraden eigentlich immer gut aus und war ziemlich beliebt. Ich habe aber mit denen in der Freizeit nie etwas unternommen und hatte außerhalb der Schule in meinem Wohnort niemanden, den ich kannte. Meine Geschwister hingegen hatten schon immer Freunde. Also so hat sich mein Leben über die 9 Jahre Volksschule und Hauptschule hin gestreckt.

Ich war zwar ab und zu mal bei einem Klassenkameraden, aber das auch nur selten und den kenne ich jetzt nicht mehr. Danach bin ich 1 Jahr auf eine polytechnische Schule gegangen und dort auch keinen Anschluss gefunden, weil ich mich blöd aufgeführt habe. Nähere Details dazu möchte ich dazu nicht aufführen.

Mittlerweile gehe ich auf eine Berufsschule und mache eine Ausbildung. In der Schule komme ich eigentlich gut klar, aber bei dem 1 Tag in der Woche, wo die Schule stattfindet, kann man sich nicht kennen lernen.

Lange Rede, kurze Frage: Ich habe es ja 18 Jahre lang ohne Freunde ausgehalten. Wird das auch in Zukunft sein oder kann es sein, dass ich eine psychische Störung bekomme?

Jetzt wohne ich noch bei meinen Eltern und meiner Familie und bin täglich in Gesellschaft, aber wenn ich mal in meine eigene Wohnung ziehe, dann werde ich einsam in meine Wohnung sitzen und die Einsamkeit zu spüren bekommen, was jetzt nicht der Fall war, weil ich ja noch bei meinen Eltern wohne.

Kann ich auch weiterhin ohne Freunde glücklich sein?

Es gibt ja Menschen, die geborene Einzelgänger sind. Albert Einstein war einer von ihnen und ist heute auf der ganzen Welt bekannt.

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?