Ist mein Sitzbein nur geprellt oder gebrochen?

1 Antwort

Hallo, das ist ein Schulunfall, das solltest du estmal in der Schule melden und dann zum Arzt gehen und nicht hier fragen was du haben könntest.

4

Als ich mein Bänderriss in der Schule geholt habe, wartete ich auch 4 Tage ab und das mit der Versicherung war dann kein Problem mehr. Ich meine, wenn ich zum Arzt gehe, dann wird danach automatisch gefragt und die paar Tage machen auch nichts mehr aus! Ich möchte halt auch nicht wegen einer Prellung gleich zum Arzt rennen...

Aber trotzdem danke für deine Antwort.

0

Schmerzen im Schienbein nach Sturz. Nach zwei Wochen ist keine wirkliche Besserung eingetreten - was kann ich tun?

Hallo

Meine Schwester hat sich vor 2 Wochen beim turnen verletzt. Sie ist beim Sprung am Sprungbrett falsch gelandet und mit voller Karacho mit beiden Schienbeinen voraus in den sprungtisch geknallt. Danach konnte sie für eine Stunde garnicht mehr auf den Beinen stehen, weil es ihr sehr weh tat. Sie hat es direkt gekühlt. Zuhause wurde auch weiter gekühlt und sie machte eine stabilen Verband darum. Nach drei Tagen waren die Hämatome gut zu sehen, aber sie waren von Anfang an lila grün. Nun sind Segen Sie Immernoch so aus wie vorher. Sie hat immer noch manchmal schmerzen beim gehen und wenn etwas dagegen kommt schmerzt es auch sehr. Sie hat auch immerwieder ein kühl und Schmerzgel drauf getan.

Sollte sie damit mal einen Arzt aufsuchen, weil ich habe im Internet gelesen, dass wenn nach zwei Wochen immer noch blaueflecken und schmerzen vorhanden sind, sollte man nochmal einen Arzt aufsuchen. Was soll der denn anderes finden?

...zur Frage

Zeh geprellt, nach 6 Wochen nicht beweglich?

Hallo,

Vor 6 Wochen trat mir mein pferd mit Hufeisen auf den großen Zeh. Dieser ist sofort dunkelblau und dick geworden. Röntgen in der Notaufnahme 1h später war ohne Befund. Bin am nächsten Tag nochmals zum Facharzt wegen sehr starken Schmerzen, außerdem lief der komplette Fuß bis zum Knöchel blau an. Wieder war das Röntgen ohne befund, der Zeh sei nur extrem stark gequetscht. Habe dann 1 Woche den Zeh nach anweisung des arztes entlastet und ruhiggestellt.

Jetzt, gute 6 Wochen später ist der Zeh immer noch dick, leicht bläulich verfärbt und der Nagel schwarz. Den Zeh selbst zu bewegen ist nicht möglich (nicht wegen der Schmerzen, es geht einfach nicht), laufen, langes Stehen, reiten ist in Schuhen kein problem habe keinerlei schmerzen. Versuche ich aber den Zeh mit den Händen abzuknicken, schmerzt es höllisch. Der Zeh lässt sich außerdem nur zu ca 30grad abwinkeln, auch mit festem drücken geht nicht mehr, als würde etwas klemmen.

Nun zu meiner Frage, ist es möglich dass evtl etwas anderes kaputt gehen kann durch eine Quetschung die im Röntgen nicht sichtbar ist? Dass Bänder oder sehnen durch eine Quetschung reißen halte ich für unwahrscheinlich. Auch die Gelenkkapsel geht durch eine Quetschung nicht kaputt meinte der Doc.

Was könnte meine Beschwerden auslösen?

Habe in 1 1/2 Wochen nochmal einen Arzttermin, aber vielleicht kann mir ja hier schon jemand weiterhelfen. LG

...zur Frage

Treppensturz auf Becken, stechender Schmerz, was tun?

Am Samstag bin ich auf einer nassen Treppe ausgerutscht. Zuerst mit dem rechten Ellenbogen aufgekommen, dann mit der linken Seite vom unteren Rücken (Becken/Steißbein/Hüfte). Für die ersten zwei Minuten habe ich kaum sehen können, wollte dann aufstehen, hatte aber unheimliche Schmerzen und dachte es wäre etwas gebrochen. Bin dann runter gegangen, hab mich hingelegt und eine Freundin angerufen, die mit mir zum Krankenhaus ist (bin momentan in Marokko unterwegs und noch für die nächsten vier Wochen hier).

Dort haben sie meinen Rücken abgetastet, gecheckt wo die Schmerzen liegen und geröntgt. Gebrochen ist wohl nichts. Anschließend haben sie mir ein paar Schmerzmittel gegeben (Codeine), die ich allerdings erstmal weg gelassen habe.

Nun ja, jetzt sind vier Tage vergangen und ich hab das Gefühl, dass es eher schlimmer als besser wird. Stehen und liegen waren bisher die Positionen, die in Ordnung waren, die tun inzwischen allerdings weh. Laufen war die ersten zwei Tage ok, tut aber seit heute ebenfalls weh. Mit weh tun, meine ich extrem stechender Schmerz bei jeder falschen Bewegungen, meistens, wenn ich das Becken nicht gleichmäßig belaste. Neu ist, wenn ich tief ein atme, schmerzt mein linker hinterer Rücken.

Seltsam ist, dass ich extrem stark gefallen bin, aber keinen einzigen blauen Fleck habe.

Bisher war der Schmerz recht zentriert in einem Punkt (Becken, links dem Steißbein), zieht aber immer weiter hoch links von der Wirbelsäule (Wirbelsäule selbst schmerzt nicht).

Bin nun etwas ratlos, wie ich am besten damit umgehen soll. Liegen, am besten nicht bewegen? Kühlen oder wärmen? Hatte jemand etwas ähnliches oder eine Erfahrung wie der Verlauf ist?

Vielen Dank im Voraus!

Julia

...zur Frage

Prellung oder gebrochen?

Hey ihr bin ganz neu und eigentlich nutze ich solche Plattformen nicht...aber ich weiß nicht weiter...ich bin heute morgen beim Treppe runter gehen ausgerutscht und habe da schon einen großen Schmerz verspürt ist auch alles schnell blau geworden und ich kann den Finger garnicht mehr bewegen...soll ich zum Arzt oder wird nur nach Prellung sein

...zur Frage

Findet ihr eine Prellung,eine Verstauchung oder einen Bruch schmerzhafter?

Es wird ja immer gesagt dass Prellungen schmerzhafter als Brüche sind.Stimmt das? Was meint ihr? Wenn ja weiß jemand woran das eigentlich liegt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?