ist mein herz beschädigt? angst vor herzmuskelentzündung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um eine Herzmuskelentzündung zu bekommen hättest du zuerst eine andere Erkrankung haben müssen, wie zum Beispiel eine echte Grippe oder eine eitrige Angina. Erst wenn man diese Krankheiten nicht richtig auskuriert, sich nicht schont und nicht mindestens zwei Wochen ausruht, riskiert man eine Schädigung des Herzens. Du schreibst von seiner Geschichte jedoch nichts. Auch sonst schreibst du nichts, was auf eine Herzmuskelentzündung hindeuten würde. Kurier deinen jetzigen Infekt gut aus, lieber etwas länger ausruhen als zu früh wieder aktiv werden. Wenn du wegen dem Infekt Hilfe brauchst wende dich ruhig nochmals an den Arzt. Gute Besserung.

Keine Bange, da ist erstmal kein Grund zur Aufregung.

woher kann das stechen denn kommen?

Das kommt in den meisten Fällen von der Muskulatur am Brustkorb her. Wenn Du Dich 5x übergeben hast, hast Du Dich ja fürchterlich verkrampft! Velleicht ist es auch nur Muskelkater. Und jetzt noch der Husten dazu... Herzgeschichten schmerzen meist nicht.

Der Arzt wird schon recht haben mit den Verkrampfungen. Magnesium hilft Dir hier, die Muskeln zu entspannen. Du kannst aber auch vorsichtig Drehübungen machen, z.B. die Arme beugen und vor der Brust übereinander legen, etwas anheben, dann drehst Du DIch langsam nach hinten bis zum Anschlag, dann den einen Arm nach hinten ausstrecken, ein paar Sekunden halten, dann wieder auf den andern Arm legen und zurückdrehen. Andere Seite. Alles ganz langsam, in den Körper hineinspüren.

Und dann extra davon noch was zum Beugen: Auf dem Stuhl sitzend oder frei stehend langsam zu einer Seite neigen (niemals Seitbeuge und Bücken gleichzeitig!), im Stehen die Hand bis zum Knie herunter, im Sitzen die Hand bis fast zum Boden, aber immmer den Bauch einziehen und hinten beliben, also immer nur in einer Ebene die Beugung ausführen!

Gegen Nase zu hilft nur abschwellende Nasentropfen, sonst vermehren sichdie Bakterien fröhlich, und Du bekommst noch was drauf. Die Eustach'sche Röhre muß gut belüftet sein!

Gegen Husten hilft Gänseblümchen (Blüte oder Blatt pflücken und gut kauen, 2-3 Stück), genauso Vogelmiere (wächst auch unter dem Schnee), Spitzwegerich, alles tolle schleimlösende Pflanzen!

Kannst auch Quark in einen Waschahndschuh tun, 1-2 EL, und links und rechts vom Brustbein auflegen, das zieht Gifte raus. Tuch drüber, Bettruhe, nach 15-20 min wegnehmen.

Trink viel warmes Leitungswasser oder mach Dir einen Tee. Aber trink nicht nur abgekochtes Wasser!

Hallo, bei einer schweren Bronchitits hat man Schmerzen im Brustkorb. Du solltest folgendes machen: Täglich mehrmals inhalieren (mit Inhaliergerät und istonischer Kochsalzlösung), Brust einreiben (mit Erkältungsbalsam o.ä.), sehr viel trinken und vor allem beim Husten immer in ein Kissen oder zumindest in den Ärmel husten. Allein durch heftige, häufige Hustenanfälle kann man Schmerzen im Brustkorb bekommen. Das kann man nicht differenzieren, ob das die Lunge oder das Herz ist. Weiterhin solltest Du natürlich viel Bettruhe halten, ab und zu mal die Nase mit Emsersalzlösung spülen, ggf. mit Nasic für Kinder für kurzfristige freie Nase sorgen. Wenn es Dir wieder einigermaßen gut geht und Du in der Lage bist, das Haus zu verlassen, solltest Du Dir beim HA die Lunge abhören lassen. Gute Besserung. lg Gerda

Danke für deine Antwortung, ich war gestern beim arzt eine bronchitis hat er abgehört. ich mach mir nur sorgen um die herzstechen, aber so schnell bei jungen leuten kann keine ernste krankheit am herzen entstehen oder? Lg

0
@sonnenblumeee

Wenn man Erkältungen über einen sehr langen Zeitraum verschleppt, kann es zu Herzmuskelschädigungen kommen. Aber nicht so schnell und schon gar nicht bei einer akuten Bronchitis. Der Arzt hat Dich doch abgehört - ich würde mir da jetzt nicht so große Sorgen machen. Googeln ist nicht immer gut - kann auch zu unberechtigen Sorgen führen.

2
@gerdavh

Wenn man Erkältungen über einen sehr langen Zeitraum verschleppt, kann es zu Herzmuskelschädigungen kommen

Nope. Wird auch nicht wahrer, wenn es in diesem Forum ständig wiederholt wird.

1

Bruststechen, Knacken im Rücken

Ich habe seit längerer Zeit (zwei Jahre) immer wieder ein Stechen in der (v.a. linken) Brust z.B. beim Atmen, Niessen etc. Teilweise war es tagelang sehr schlimm. Jetzt habe ich es lange nicht mehr gehabt. Heute Morgen ist es wieder losgegangen... War schon bei zwei Hausärzten und einem Kardiologen deswegen. Bei allen dreien wurde ein EKG (kein Belastungs- oder Langzeit EKG, nur ein "normaler") gemacht, der unauffällig war. Das einzige war ein leicht erhöhter Puls. Habe dann Physiotherapie verschrieben bekommen, die nicht wirklich geholfen hat. In den letzten Monaten war es fast verschwunden. Allerdings hatte ich mit Dauerkopfschmerzen zu kämpfen, die jetzt allerdings wieder besser sind (auch durch Physiotherapie). Sie waren wohl auch vom Rücken begründet. Wenn ich mich Strecke und Drehe knackt mein ganzer Rücken... das kann ja auch nicht gesund sein... Gestern und Vorgestern war ich Joggen. Kann es irgendwie damit im Zusammenhang stehen? Meine Frage lautet jetzt: Hat jemand ahnung was das genau sein kann bzw. ähnliche Erfahrungen und Tipps, abgesehen von der Krankengymnastik (bei der ich wegen dem Kopfweh, nicht wegen dem Stechen v.a. Massagen bekomme), was ich dagegen tun kann? Obwohl ich weiß, dass das Stechen wohl muskulär bedingt ist, beängstigt es mich schon sehr, wenn es mal wieder sehr stark ist! Da ich bei Sport natürlich mehr und tiefer einatme wird es dann auch schlimmer, also traue ich mich heute nicht zu joggen....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?