Ist Meeresluft Jodhaltig?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Rotkaeppchen. Das mit der Luft ist nur teilweise wahr. Der Jodanteil in der Meeresluft ist allerdings so gering, dass er für den menschlichen Körper keinerlei Nutzen hervorbringt. Die Menschen an den Küsten haben weniger Jodprobleme weil sie mit der Nahrung viel davon aufnehmen. Der Boden ist sehr jodhaltig und deshalb nehmen die Pflanzen und die Tiere das Jod auf. Würden die Menschen dort also nichts davon essen und nur Esswaren ohne Jod verzehren, so würden sie ebenfalls an Jodmangel leiden. Die Tatsache, dass sie am Meer wohnen schliesst also einen Jodmangel keinesfalls aus. Die Ernährung macht es aus. Umgekehrt ist zuviel Jod ebenfalls nicht gesund. Im Grunde ist zuviel Jod sogar sehr gefährlich. Teilweise kommen an der Küste vermehrt Fälle von Schilddrüsenüberfunktion(Hyperthyreose) vor, während bei uns die Schilddrüsenunterfunktion(Hypothyreose) vorherrscht. Meeresluft kann durch aus frisch und rein sein, sie schützt jedoch nicht vor Jodmangel. Aber eine gute Alternative zur Stadtluft ist sie allemal. Ich hoffe dir einige gute Tipps weitergegeben zu haben.

Liebe Grüsse

sophie35

Ich würde das mit der Aufnahme durch die Luft durchaus nicht abtun. Klar ist, die Aufnahme durch Nahrung ist um ein massives Vielfaches erhöht. Bei der Luftaufnahme ist der Aspekt der Stetigkeit zu bedenken. Wo man bei Nahrung 3 mal am Tag isst, atmest du millionenfach am Tag. Wenn dass nicht massiv ist, weiß ich auch nicht.

Fakt: Bedenke, dass du hier nur Meinungen vorgelegt bekommst. Keine wissenschaftlich fundierten Tatsachen. Um deine Frage objektiv beantworten zu können, benötigt es im Mindesten Durchschnittswerte für Jod in Nahrung und Luft. Und KEINER hier hat diese Hintergründe, noch sonstige Studien, verfügbar.

Ich hoffe ich habe euch einen neuen Aspekt bringen können. ;)

Was möchtest Du wissen?