Ist man Suchtgefährdet, wenn man 3 mal die Woche Lust auf Alkohol hat?

6 Antworten

Ich denke es ist wichtig Alkohol nicht zu einem Event bzw. einer gewohnheit zu bestimmten anlässen zu machen! ich bin seid 5 jahren raucher und für mich sind diese "events" wie ich sie mal nennen will z.B. nach dem essen oder wenn ich einen kaffee trinke, was für mich definitiv suchtverhalten ist, denn ich brauche dann unbedingt meine Zigarette! Das ist finde ich vergleichbar mit dem abendlichen Wein, also finde ich schon solltest du vorsichtig sein und vorallem darauf achten ob sich an deiner Tolleranz gegenüber Alkohol was ändert, was übersetzt heißt: ob du mit der Zeit mehr verträgst und somit auch mehr Alkohol brauchst um deinen gewohnten Pegel zu erreichen, wenn du diesem ansteigenden Pegel dann folgen möchtest bist du meiner meinung nach Suchtgefährdet, deshalb solltest du denke ich pause machen sobald dir solch eine veränderung auffält und ebenfalls zu probieren eine ganze Woche auf Alkohol zu verzichten um eben zu sehen ob es ohne den abendlichen Wein wirklich noch geht! Alles gute dir.

Ich würde sagen das ist an der Grenze. Du musst auf jeden Fall aufpassen, da werden schnell zwei und drei Gläser draus und aus 3 mal die Woche fünf mal die Woche...

Jeder der Alkohol trinkt, kann abhängig werden. Schau mal unter http://www.forum-alkoholiker.de , wie schnell es gehen kann, dass du nicht mehr selbstbestimmt lebst, weil eben das Ritual Alkoholkonsum deine Lebensführung übernommen hat. Natürlich werden solche Situationen herunter gespielt, aber meist von den Menschen, die ähnlich trinken, weil sie dann auch über ihren eigenen Alkoholkonsum nachdenken müssen. Stelle dir mal die Frage, warum du denn so viel Alkohol trinken musst. Brauchst du das zu leben?

Was möchtest Du wissen?