Ist Karies erblich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, es gibt ganz verschieden Ursachen die zusammenspielen damit Karies entsteht. Zum einen gibt man seinem Kind die Substanz der Zähne mit . Es kommen aber vor allem die äußeren Einflüsse zum tragen, denn ohne optimale Mundhygiene bekommen auch die besten Zähne Karies. Die Nahrung spielt eine Rolle, Kohlenhydrate und alles andere was wir essen wird mit der Zeit in Zucker umgewandelt, der wiederrum den Zähnen schadet, genauso wie alle Schleckereien die lange im Mund bleiben ( Bonbons oder Lutscher). Ein ganz wichtiger Grund für Karies ist tatsächlich die Ansteckung durch Mutter oder Vater, die z.B. den Schnuller oder den Löffel ablecken und dann dem Kind in den Mund schieben. Karies ist eine der ansteckendsten Krankheiten. Ich hoffe die Info beantwortet Deine Frage, einen schönen Abend

Karies ist nicht erblich, wohl aber die Beschaffenheit der Zahnsubstanz. Es gibt die gute, die wenig anfällig für Karies ist, und die schlechte, anfälligere. Und vieles dazwischen.

"Vererbt" wird allerdings auch oft die Art und Sorgfalt in der Zahnhygiene. Wenn die Eltern ihre Zähne sorgfältig pflegen, werden sie dies auch ihren Kindern vermitteln. Nehmen es die Eltern selbst nicht so genau, haben vielleicht ohnehin schon "schlechte Zähne" - dann färbt das zweifellos auch auf das Putzverhalten der Kinder ab.

Nach meiner Beobachtung hat die Beschaffenheit der Zähne nichts mit dem Putzverhalten zu tun. Unser fleißigster Putzer hat dauernd Löcher.

0
@Hooks

Dann putzt er offensichtlich falsch und/oder verwendet keine Zahnseide o.ä. für die Zahnzwischenräume.

0

Nein, das ist nicht vererbbar.

Von unseren Kindern haben manche sehr schlechte und manche sehr gute Zähne. Unser Bester wurde im Mutterleib fast nur mit Rohkost, ganz ohne Zucker und Weißmehl "gefüttert", und das wurde auch nach der Stillzeit beibehalten. Der Schlechteste leider mit Cola und Gummibärchen in der Schwangerschaft.

Die Veranlagung scheint im Mutterleib zu passieren - das ist eine Riesenverantwortung für die Mütter!!!

Ansonsten soll es noch Bakterien im Mund geben, die man übertragen kann durch Küsse, Schnuller oder Löffel ablecken...

Die kann man aber abtöten, wenn man nach dem Essen die Zähne mit Xylit spült.

Kann Karies durch Küssen übertragen werden?

Ich habe mal gehört, dass Parodontose durch Speichel übertragen werden kann. Gilt da auch für Karies? Also, wenn ich keinen habe und regelmäßig vom Zahnarzt kontrollieren lasse, kann ich sie bekommen, wenn ich jemanden küsse der Karies hat?

...zur Frage

Kann sich Depressivität auf das Kind übertragen

Meine Frau leidet schon seit längerer Zeit an Depressionen. Sie ist in Behandlung und auch mit medikamentöser Unterstützung geht es ihr nun wieder ganz gut. Vielleicht auch deshalb, weil wir gerade erfahren haben, dass wir ein Kind bekommen.

Nun die Frage, ist es möglich, dass eine Depression genetisch vererbt wird? Ist es auch möglich, dass ein Kind duch Verhaltensweisen eines depressiven Menschen geprägt wird, es sich also (genetisch unabhängig) etwas davon annehmen kann?

...zur Frage

Stimmt es, das es Kraftfelder gibt,die ein Mensch einem anderen durch Handauflegung übertragen kann?

Ein Bekannter von mir ist Reki(?)-Meister und schwört. dass er durch Handauflegung Kraft übertragen kann.Kann das sein?

...zur Frage

Karies am Weisheitszahn entfernt, nun doch ziehen?

Hallo liebe Community!

Vor knappe einem 3/4 Jahr war ich aufgrund einer etwas stärkeren Karies am Weisheitszahn (unten links) beim Zahnarzt und hab mir diese entfernen lassen. Der Zahnarzt meinte damals, dass die Karies gerade noch so mit einer Füllung gerettet werden konnte, bevor diese die Wurzel erreichen konnte. Ich hatte also nochmal Glück.

Jetzt war ich vor einigen Tagen wieder beim Zahnarzt, aufgrund von einer weiteren Karies an einem Zahn, der in der Nähe vom Weisheitszahn liegt. Der Zahnarzt hat einen sogenannten Kältetest gemacht, bei dem ich an meinem damals mit Karies befallenem Weisheitszahn am meisten Schmerzen gespürt habe.

Daraufhin meinte mein Zahnarzt, es sei wohl ratsam den Weisheitszahn doch zu entfernen, falls die Schmerzen schlimmer werden sollten.

Nun mache ich mir seit meinem letzten Termin ziemlich Gedanken und bilde mir teilweise ein, mein Zahn würde weh tun, obwohl das gar nicht der Fall ist?

Wie seht ihr das, sollte ich den Weisheitszahn doch entfernen, da die Karies von letztem Jahr ziemlich tief saß? Wie aussagekräftig ist denn so ein Kältetest? Denn eigentlich bedeutet es ja was gutes, wenn ich bei einem solchen Test was spüre, da der Zahn lebt, oder liege ich da falsch?

Ich mache mir nun ziemlich Gedanken, ob das wirklich sinnvoll mit dem Ziehen ist, oder eben nicht. Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Dunkle Flecken an den Backenzähnen kein Karies?

War heute beim Zahnarzt, der hat durchgeschaut, alles ok. Daheim hab ich im Spiegel meine Zähne mal genauer betrachtet und festgestellt dass ich mehrere schwarze Stellen an den Backenzähnen hab... Ist das sicher kein Karies?

...zur Frage

Depressionen vor der Periode?

Ist das ein Ammenmärchen oder stimmt es womöglich? Mir selber ist an mir aufgefallen, dass ich zwei oder drei Tage, bevor die Periode beginnt immer so niedergeschlagen bin und gar nicht so recht weiss, was los ist. Wie könnte ich das ändern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?